5 Sterne: Amazon klagt gegen gefälschte Bewertungen und Rezensionen

(7 Bewertungen, 4.00 von 5)

Viele Käufer lassen sich beim Shopping von Bewertungen anderer Kunden leiten. Es ist aber längst kein Geheimnis mehr, dass viele solcher Bewertungen gekauft und gefälscht sind. Amazon reicht es jetzt und hat die Betreiber von Plattformen, die Bewertungen verkaufen, verklagt.

Anzeige

Gute Bewertungen im Netz sind Gold Wert

Nichts ist für einen zögernden Interessenten überzeugender, als die Meinung eines unvoreingenommenen Verbrauchers, der von seinen praktischen Erfahrungen mit einem Produkt aus erster Hand berichten kann. Was aber, wenn der Bericht gar nicht von einem Verbraucher stammt, sondern von einem professionellen Marketing-Experten? Dann verliert die Rezension, und über kurz oder lang auch der Online-Shop, der solche Bewertungen veröffentlicht, an Glaubwürdigkeit.

20 Dollar für eine Top-Bewertung

Der Online-Händler Amazon hat nun erstmals Klage eingereicht gegen vier Betreiber von Webseiten, die ganz offen mit den positiven Bewertungen Handel treiben. Bei einer der Firmen, www.buyamazonreviews.com, können Anbieter auch zum jetzigen Zeitpunkt noch Vier- und Fünf-Sterne-Bewertungen für ihre Produkte kaufen. Laut Amazon werden hier bzw. auf anderen Portalen Bestbewertungen für rund 20 $ pro Text geschrieben. Wenn die Händler vorher eine leere Produktverpackung an den Rezensenten schickten, würde dies sogar als "bestätigter Kauf", eine als besonders zuverlässig geltende Kategorie, bezeichnet. Ganze Pakete von 5 bis 100 Fünf-Sterne-Kritiken seien im Angebot. Damit, so Amazon, werde das Bewertungssystem unterlaufen; Kunden würden bewusst in die Irre geführt.

Vertrauensverlust für Amazon durch fake-Bewertungen

Der Betreiber von buyamazonreviews.com bestreitet die Vorwürfe. Es handele sich ausnahmslos um echte Bewertungen, die man den Herstellern zur Verfügung stelle. Die seien schließlich dringend auf Bewertungen angewiesen.

Nach Angaben von Amazon machen die gekauften Bewertungen nur einen kleinen Teil aller Rezensionen aus. Dennoch minderten sie das Vertrauen von Kunden, Verkäufern und Herstellern und schadeten damit auch der Marke Amazon. Der Konzern will erreichen, dass keine Rezensionen mehr verkauft werden, und fordert Schadensersatz.

Kostenlose Checkliste für Onlineshop-Betreiber - Jetzt herunterladen!

Wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihren Online-Shop abmahnsicher gestalten

  • Sie betreiben einen Online-Shop und sind das Abmahnrisiko leid?
  • Sie wollen sich auf den Verkauf konzentrieren?
  • Eine anwaltliche Prüfung ist Ihnen zu teuer?

Internetprofi & Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt Ihnen in der Checkliste wie Sie Ihren Shop auch ohne Anwalt abmahnsicher machen und damit sogar Ihre Umsätze steigern.

Internationaler Markt für positive Produktbewertungen

Die Klage wurde in Seattle im US-Bundesstaat Washington eingereicht, wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Wie das Gericht entscheiden wird, gilt als völlig offen. Klar ist aber, dass eine große Nachfrage nach positiven Produktbewertungen besteht.

Praxis Tipp:

In Deutschland verstößt der "Kauf" positiver Bewertungen, die dann als echt ausgegeben werden, gegen das Wettbewerbsrecht. Gerichte haben zum Beispiel auch den Kauf von Facebook-Fans und likes verboten.

 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing: Keine 100-EURO-Deckelung bei Upload eines ganzen Albums Das Anbieten von urheberrechtlich geschützter Musik bei Tauschbörsen stellt einen Urheberrechtsverstoß dar. Dies kann erhebliche Schadensersatzforderungen und A...
Weiterlesen...
Kosten der Hinsendung bei Widerruf Verbraucherzentrale NRW mit Musterklage gegen Versender Heine erfolgreich: Bei Widerruf im Versandhandel müssen Verbraucher keine Kosten für Hinsendu...
Weiterlesen...
Ordnungsgemäße Rechnung: Was Shopbetreiber, Dienstleister und Unternehmer wissen müssen Wenn es um korrekte Rechnungen geht, kennt das Finanzamt keine Gnade. Bei Verstößen gegen Formvorschriften oder unvollständigen Rechnungsangaben gefährden Unter...
Weiterlesen...
Störerhaftung: Bundesrat fordert mehr Freiheiten für WLAN-Anbieter Nicht nur Verbraucher, sondern auch Politiker wünschen sich mehr öffentliche Hotspots in Deutschland. Der gerade vorgelegte Gesetzentwurf der Bundesregierung al...
Weiterlesen...
Twitter und Recht: Was Sie beim Twittern beachten sollten  Der Microblogging-Dienst Twitter hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2006 zu einem der wichtigsten Social-Media Tools im Internet entwickelt. Mit nur ...
 
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support