Selbstständigkeit: Jobcenter verweigert Gründerzuschuss für Porno-Web-TV

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Hartz-IV-Empfänger können beim Jobcenter stattliche Förderungen für die Gründung eines Unternehmens beantragen.  Für die Gründung eines Porno-Internet-Fernsehens verweigert das Jobcenter jegliche Förderung.

Erotik-Fernsehen verstößt gegen die guten Sitten

Das Sozialgericht Darmstadt entschied am 7.1.2013 in einem Fall, dass der Betrieb eines Porno-Internet-Fernsehens gegen die guten Sitten verstößt und deshalb nicht mit öffentlichen Mitteln gefördert werden darf. Der Kläger ist ein gelernter Handwerker, der bereits seit Oktober 2008 mit seiner Frau Hartz-IV-Leistungen bezieht.

Um der Arbeitslosigkeit zu entfliehen, beschloss und plante er die Gründung eines Porno- und Erotik-Internet-Fernsehens. Erfahrungen sammelte der Kläger bereits als Webdesigner und Filmproduzent.

Erotik-Angebote im Überfluss

Obwohl der Kläger einen ausgearbeiteten Businessplan vorlegte und auch den Jugendschutz berücksichtigte, lehnte das Jobcenter die staatlichen Förderungen mit der Begründung ab, dass es bereits Erotik-Angebote im Überfluss gäbe. Ein weiterer Grund für die Ablehnung sind die Schulden von 100.000 Euro des Klägers, womit ein hohes Insolvenzrisiko bestehe.

Das Sozialgericht Darmstadt entschied bereits am 26.9.2012 in einem ähnlichen Fall, dass das Jobcenter auch bei wirtschaftlicher Tragfähigkeit staatliche Förderungen ablehnen müsse, da ein sittenwidriges Gründungsvorhaben nicht gefördert werden darf. Der Kläger legte gegen das Urteil Berufung bei Hessischen Landessozialgericht in Darmstadt ein (AZ: L 9 AS 852/12).

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Widerrufsbelehrung: Abmahngefahr wegen Formulierung zu Rücksendekosten Immer wieder sind Formulierungen in AGB und Widerrufsbelehrungen Gegenstand von Abmahnungen und gerichtlichen  Streitigkeiten. Im vorliegenden Fall musste ...
Weiterlesen...
Gesamturteil sehr gut: Werbung mit Testergebnissen kann irreführend sein Händler bewerben ihre Waren gern mit Testergebnissen. Der Kunde wird durch gute Testergebnisse auf das Produkt aufmerksam, gute Testergebnisse sind ein starke...
Weiterlesen...
Mario Barth: „Nicht quatschen – Machen“ ist rechtlich nicht geschützt Mario Barth hat sich an „seinem“ Spruch orientiert, als er einen Textilhändler verklagte. Dieser hatte T-Shirts mit dem Spruch "Nicht quatschen – MACHEN" über v...
Weiterlesen...
Start-Ups: Die wichtigsten Schritte zur Selbstständigkeit als Einzelunternehmer Existenzgründer stehen vor vielen Fragen, wenn sie sich selbstständig machen wollen. Welche Unternehmensform ist für wen am besten geeignet?  Besonders vie...
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Müssen Fax, Telefon und E-Mail-Adresse in die neue Widerrufsbelehrung? Das neue Verbraucherrecht hat umfangreiche Änderungen insbesondere bei der Widerrufsbelehrung mit sich gebracht. Aber welche Daten müssen Händler konkret in d...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details