Facebook: Interne Dokumente enthüllen Kampf gegen Datenschutz

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Um eine allzu restriktive DSGVO zu verhindern, hat die Führung des Zuckerberg-Konzerns intensive Lobbyarbeit betrieben. Das belegen Unterlagen aus einem Gerichtsverfahren in den USA, die am Wochenende britischen Zeitungen zugespielt wurden. Hunderten von Politikern habe der Konzern Investitionen versprochen, wenn sie sich für eine laxe Gesetzgebung einsetzen würden.

Betrieb Irland Lobbyarbeit für Facebook?

In dem Papier bezeichnet Facebook-Managerin Sheryl Sandberg die europäische Datenschutz-Grundverordnung als „ernst zu nehmende Bedrohung“. Von Anfang an bemühte sich das Unternehmen offenbar, eine strenge Gesetzgebung zu verhindern. Ein „mühsamer Kampf“, wie Sandberg 2013 nach ihrer Teilnahme am Davoser Weltwirtschaftsforum gesagt haben soll. Zu den wenigen Freunden ihres Unternehmens zählte sie immerhin Enda Kenny, den damaligen irischen Premierminister. Er hat angeblich angeboten, Irlands Rolle als EU-Ratspräsident zugunsten von Facebooks Interessen einzusetzen – auch wenn dies offiziell nicht zulässig sei.

Investitionen als Dank für politische Überzeugungsarbeit?

Die geleakten Dokumente stammen wohl aus einem laufenden Gerichtsverfahren zwischen Facebook und dem App-Entwickler Six4Three. In den Papieren finden sich die Namen hunderter Politiker und Datenschutz-Beauftragter aus den USA und Europa. Der ehemalige britische Schatzkanzler George Osborne soll Sheryl Sandberg sogar um genaue Anweisungen für eine mögliche Unterstützung gebeten haben. Im Gegenzug stellte die Managerin Investitionen in Aussicht. In einer ersten Stellungnahme hat der konservative Politiker die Vorwürfe bestritten: Er habe Facebooks Standpunkt in Sachen Datenschutz niemals gut geheißen.

„Frauenpower“: Buch als Türöffner bei weiblichen Abgeordneten

Einflussreiche Politikerinnen versuchte Facebook angeblich, mit Sheryl Sandbergs Buch „Lean In – Frauen und der Wille zum Erfolg“ zu überzeugen. Zu einem gemeinsamen „Lean In“-Dinner wurde beispielsweise EU-Kommissarin Viviane Reding eingeladen. Doch die „Architektin der europäischen Datenschutz-Richtlinie“, wie Sandberg sie nannte, blieb skeptisch. Trotz gewisser Fortschritte habe man noch immer eine „schwierige Beziehung“ zu der Politikerin, hieß es später. Trotzdem nutzte Facebook die positive Kritik für das Buch weiterhin, um Unterstützerinnen für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Fazit

Facebook selbst will sich zu den geleakten Memos nicht äußern. Man verweist darauf, dass es sich um geheime Prozessunterlagen handele. Auch die namentlich genannten Politiker schweigen oder weisen sämtliche Vorwürfe zurück. Irlands früherer Premierminister Enda Kenny allerdings hat bereits Rückendeckung bekommen: Zwei Datenschutzbeauftragte der vergangenen Jahre betonten, Kenny habe ihnen gegenüber nie Partei für Facebook ergriffen.

Anzeige
Kommentare  
AdPoint GmbH
0 # AdPoint GmbH 11.04.2019, 08:32 Uhr
Hallo,

das Thema Datenschutz wird von Jahr zu Jahr bedeutender. Ich finde Facebook geht zu leichtfertig mit unseren Daten um. Natürlich wollen sie sich zu den Memos nicht äußern. Es könnte ihnen ja schaden!

Liebe Grüße
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Neue Studie: Facebook verletzt europäisches Verbraucherrecht Die im Januar 2015 in Kraft getretenen Änderungen an den Datenschutzbestimmungen von Facebook stehen weiter in der Kritik. Nun zeigt eine Studie von Juristen, d...
Weiterlesen...
Facebook: Alle Mitglieder werden künftig per Namenssuche auffindbar sein Facebook hat die Privatsphäre-Funktion, mit der der Name nicht über die Suchmaschinen auffindbar ist, für alle Nutzer abgeschaltet. Damit werden die Namen der U...
Weiterlesen...
Streit um WhatsApp-Daten: Facebook greift vor Gericht an Vor 3 Wochen hat die Hamburger Datenschutzbehörde den Austausch von Nutzerinformationen zwischen WhatsApp und dem Mutterkonzern Facebook per Gericht verboten ha...
Weiterlesen...
Facebook: Fremdes Foto auf der Facebook-Pinnwand kann abgemahnt werden Auf Facebook werden ständig Fotos, Bilder und Videos von Freunden geteilt und auch Facebook-Freunde haben die Möglichkeit Inhalte auf fremde Pinnwände zu posten...
Weiterlesen...
Facebook: Darf der Gruppenadministrator vom Gründer gelöscht werden? Viele Facebook-Nutzer schließen sich Facebook- Gruppen an, um dort Informationen zu bekommen und sich über Interessengebiete und verschiedenste Themen auszuta...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support