Facebook: 5 Milliarden US Dollar Strafe für Datenschutzpflichtverletzungen

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Facebook soll eine Vereinbarung mit der amerikanischen Handelsbehörde Federal Trade Commission (FTC) aus dem Jahre 2011 verletzt haben. Daher schloss FTC am vergangenen Freitag mit Facebook einen Vergleich über die Zahlung von 5 Milliarden US Dollar. Die Höhe richtet sich dabei nach dem Monatsumsatz des jeweiligen Unternehmens.

Das wird Facebook vorgeworfen

2011 hatte die Firma Cambridge Analytica durch Facebook Zugriff auf Daten von rund 87 Millionen Nutzern ohne deren vorherige Zustimmung. Anlass dieser „Datenerhebung“ waren Wahlkampfzwecke.

Daher schloss FTC mit Facebook die Vereinbarung, dass Facebook seine Nutzer über die Weitergabe von Daten an Dritte in klarer Weise informieren muss. Weiterhin dürften Daten an Dritte nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers weitergegeben werden.

An diese Vereinbarung soll sich Facebook eben nicht gehalten haben. Daher stimmten drei der fünf Gremienmitglieder für die Sanktion gegen Facebook. Facebook soll jedoch nicht nur zahlen, sondern auch seinen Umgang mit Nutzerdaten ändern. Laut „The Guardian“ soll es aber zu keinen Neuerungen beim Datenzugang für Dritte kommen.

Rekordstrafe der FTC

Diese Sanktion wäre die höchste, die FTC für Datenschutzvergehen jemals angeordnet hat. Die nächsthöhere Strafe in Höhe von vergleichsweise nur 22,5 Millionen US Dollar wurde im Jahre 2012 gegen Google verhängt.

Jedoch wird von einigen Stimmen kritisiert, dass die Strafe viel zu gering ausfalle. Der demokratische Abgeordnete David N. Cicilline nannte sie „ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk“. Für einen Riesenkonzern wie Facebook sei solch eine Sanktion kaum spürbar, wie die Facebooks Gewinnsumme des vergangenen Jahres in Höhe von über 22 Milliarden US Dollar zeigt.

Wie geht es mit Facebook weiter?

Das amerikanische Justizministerium muss der Entscheidung von FTC noch zustimmen. Dies geschieht in der Regel jedoch auch. Facebook hatte Ende April dieses Jahres angekündigt, bereits vorsorglich drei Milliarden Dollar zur Seite gelegt zu haben.

Fazit

Seit dem Cambridge Analytica Skandal im Jahre 2011 hat der sichere Umgang mit Nutzerdaten von Facebook hohe öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Fraglich bleibt, ob Facebook sich weitere Datenschutzpflichtverletzungen zu Schulden kommen lassen und dafür vergleichsweise geringe Sanktionen in Kauf nehmen wird oder die Politik härtere Maßnahmen im Kampf um die Vertraulichkeit der Nutzerdaten ergreifen wird.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Facebook: Schweizer Gericht verurteilt 22-Jährigen wegen Droh-Posting Zu einer Geldstrafe von 45 Tagessätzen zu jeweils 10 Franken hat das Bezirksgericht Zürich einen jungen Mann verurteilt, weil dieser auf Facebook seinen Freunde...
Weiterlesen...
„Behinderter Lehrer ever“: Schülerin wegen Facebook-Post verurteilt 20 Sozialstunden muss eine 14-Jährige aus Düsseldorf ableisten, weil sie ein Foto ihres Lehrers mit einer beleidigenden Bemerkung in einem sozialen Medium veröf...
Weiterlesen...
Facebook: Neue Nutzungsbedingungen ab 1. Januar 2015 Facebook möchte künftig auch das Verhalten seiner Nutzer außerhalb der eigenen Plattform aufzeichnen. Dafür werden ab dem 1. Januar die Nutzungsbedingungen und ...
Weiterlesen...
Facebook: Neue Abmahnwelle wegen fehlendem Impressum? Bereits mehrfach berichteten wir von den Abmahnungen der ehemalige Binary Services (nun: Revolutive Systems) im Zusammenhang mit angeblichen Impressumverstößen ...
Weiterlesen...
Facebook: Spamangriff mit Pornobildern Gestern waren Hunderte Facebook-Nutzer von einem Spamangriff betroffen und fanden Pornobilder und Gewaltfotos auf ihren Profilen. Im Sekundentakt beschwerten ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support