Manipulation: Facebook löscht Hunderte Konten

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Facebook befindet sich in einem steten Kampf gegen Hassposts, Fake-Konten und rechtswidrige Gruppen. Daher musste das Netzwerk abermals durchgreifen. Dieses Mal löschte es auf Facebook und Instagram Hunderte Konten. Wie hatten die Accounts gegen die Richtlinien der Netzwerke verstoßen?

Wer steckte hinter den Konten?

Die Konten, Gruppen und Seiten gehörten zu Usern und Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Nigeria, Indonesien und Ägypten.

Diese Inhalte verbreiteten die Konten

Facebook gab an, dass die Konten kritische Inhalte über Katar, die Türkei und den Iran verbreiteten. Darüber hinaus warben einige Accounts für die Unabhängigkeitsbewegung in der indonesischen Provinz Westpapua. Daneben bewarb eine Kampagne lokale Veranstaltungen und Wahlen in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Warum löschte Facebook die Konten?

Das Zuckerberg-Unternehmen löschte unter anderem 211 Facebook-Accounts, 43 Gruppen und 87 Instagram-Konten. Die Seiten wiesen sie mehr 7 Millionen Follower auf. 3.000 User waren in den Gruppen zu finden. Knapp 200.000 Nutzer folgten den Instagram-Accounts.
Dabei entfernte Facebook die Accounts nicht, weil sie möglicherweise Fake-News verbreiten könnten. Facebook löschte sie, weil sie gezielt und koordiniert gefälschte Identitäten nutzten, um einen falschen Eindruck zu vermitteln.

So erkennt Facebook manipulative Konten

Alex Schultz, Vizepräsident für Analyse bei Facebook, erklärte kürzlich, wie das Netzwerk manipulative Konten erkennt. Dabei versucht Facebook in einem ersten Schritt, die Erstellung von Fake-Konten zu verhindern. Dazu setzt es ein Früherkennungssystem ein, das beispielsweise Alarm schlägt, wenn plötzlich massenhaft Konten von einer Location aus angelegt werden.

In einem zweiten Schritt überprüft Facebook die angelegten Konten, zum Beispiel bezüglich verdächtiger E-Mail-Adressen oder Auffälligkeiten, die für einen Fake-Account sprechen. Im letzten Schritt analysiert Facebook, wie die Ersteller das Konto nutzen. Dabei setzt das Netzwerk vor allem auch auf Meldungen von Nutzern.

Fazit

Im letzten Quartal 2018 und ersten Quartal 2019 löschte Facebook insgesamt über 3 Milliarden Konten. Den Großteil davon konnte das Netzwerk bereits entfernen, bevor er veröffentlicht wurde. Zuletzt stoppte Facebook Hunderte Konten, die rechte Fake-News verbreiteten. Dabei streuten diese vor allem Informationen zur AfD.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Hatespeech: Facebook muss auch ähnliche Beleidigungen weltweit löschen Die sozialen Medien müssen künftig umfassender gegen rechtswidrige Äußerungen auf ihren Plattformen vorgehen. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Natio...
Weiterlesen...
Abmahnung: Beleidigender Facebook–Kommentar über Ex-Ehemann Dass man mit negativen Äußerungen und drastischen Formulierungen über Social Media Plattformen wie etwa Facebook vor allem hinsichtlich der Ausdrucksweise zur...
Weiterlesen...
Landgericht Stuttgart: Facebook darf User für Hassrede sperren Immer wieder stehen deutsche Gerichte vor der Frage, ob Facebook User-Posts löschen darf. Die Rechtsprechung hierzu fällt nicht ganz eindeutig aus. Das Landgeri...
Weiterlesen...
Facebook: Wie reagiere ich wenn mein Account gehackt wurde? Merkwürdige Posts, Bilder, die man selbst nicht hochgeladen hat oder andere Auffälligkeiten auf dem eigenen Facebook-Accounts, sollten einen stutzig machen. Öft...
Weiterlesen...
eRecht24 Webinar: So nutzen Sie Facebook rechtssicher Urheberrechte, Datenschutz, Impressum und Haftung für Postings – die rechtlichen Fragen und Haftungsrisiken bei Facebook sind vielfältig. An diesem Donnerstag d...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support