Fake News: Facebook lässt Lügen von Politikern zu

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Desinformationen sind in sozialen Netzwerken ein Problem. Facebook, Twitter und Co. können kaum jeden Post auf seine Wahrheit hin überprüfen. Dennoch bemühen sich die Plattformen, Fake News schnell zu erkennen und zu löschen. Bei Aussagen von Politikern ist das jedoch anders. Ein Test der Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren zeigte jetzt: Parteien können auf Facebook posten, was sie wollen. Wie überprüfte Warren das?

So viel nutzen Politiker Facebook

Insbesondere in den USA geben Parteien viel Geld aus, um Wähler über Facebook zu beeinflussen. Dafür schalten sie Anzeigen im Wert von mehreren Millionen Euro. Um sich beispielsweise gegen das drohende Amtsenthebungsverfahren zu wehren, schaltete Trump zwischen Mitte September und Anfang Oktober Anzeigen im Wert von 1,3 bis 3,8 Millionen US-Dollar. Das fand die britische Tageszeitung „The Guardian“ heraus.

Warren schaltet unwahre Anzeige

Um Facebook auf die Probe zu stellen, schaltete Elizabeth Warren eine politische Werbeanzeige. Diese behauptete, dass Mark Zuckerberg offen die Wiederwahl von Trump unterstütze. In der Anzeige war ein Foto von Zuckerberg bei einem Besuch im Weißen Haus zu sehen. Facebook veröffentlichte die Anzeige ohne Beanstandungen. Warren löste die Aktion dann bei Twitter auf. Sie wollte testen, was Facebook als Wahlkampfwerbung durchgehen lasse.

Was wirft Warren Facebook vor?

Warren wirft Facebook vor, nicht konsequent gegen politische Fake News vorzugehen. Dabei lasse das Netzwerk auch Anzeigen zu, die TV-Sender ablehnen – weil sie Fake News sind. Warren macht Facebook daher den Vorwurf, sich für den Profit, anstatt für den Schutz der Demokratie zu entscheiden.

So steht Facebook zu Politiker-Posts

Facebook macht kein Geheimnis daraus, Aussagen von Politikern nicht zu überprüfen. Das hatte das Netzwerk im September angekündigt. Denn: Facebook wendet bei diesen die üblichen Community-Standards und Regeln gegen Fake News nicht an. Das Unternehmen begründet das damit, dass Aussagen von Politikern immer von öffentlichem Interesse seien. Facebook wolle diese daher nicht kontrollieren. Und: Die Öffentlichkeit überprüfe Aussagen von Politikern bereits ausreichend.

Fazit

Elizabeth Warren ist einer der großen Kritiker der großen Tech-Unternehmen im Silicon-Valley. Sie fordert ihre Zerschlagung. Auf diese Weise sollen nicht mehr nur einige wenige Konzerne viel Macht haben.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Facebook & Co.: Dürfen private Nachrichten veröffentlicht werden? Das soziale Netzwerk „Facebook“ ermöglicht es seinen Nutzern, private Nachrichten an andere zu verschicken. Doch dürfen diese auch öffentlich gemacht werden? ...
Weiterlesen...
OLG-Urteil: Meinungsfreiheit wichtiger als Facebook-Grundsätze Seit Inkrafttreten des NetzDG greifen viele Social-Media-Plattformen in ihren Kommentarspalten stärker durch: Kommentare werden schneller gelöscht, Nutzer häufi...
Weiterlesen...
Hatespeech: Facebook muss auch ähnliche Beleidigungen weltweit löschen Die sozialen Medien müssen künftig umfassender gegen rechtswidrige Äußerungen auf ihren Plattformen vorgehen. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Natio...
Weiterlesen...
Facebook: Darf der Gruppenadministrator vom Gründer gelöscht werden? Viele Facebook-Nutzer schließen sich Facebook- Gruppen an, um dort Informationen zu bekommen und sich über Interessengebiete und verschiedenste Themen auszuta...
Weiterlesen...
Datendiebstahl: Festplatten aus Auto von Facebook-Mitarbeiter entwendet Betroffenen vom jüngsten Datenskandal sind ausnahmsweise einmal nicht die Nutzer des sozialen Mediums. Auf den gestohlenen Speichermedien befanden sich Gehaltsi...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support