Datendiebstahl: Festplatten aus Auto von Facebook-Mitarbeiter entwendet

(5 Bewertungen, 5.00 von 5)

Betroffenen vom jüngsten Datenskandal sind ausnahmsweise einmal nicht die Nutzer des sozialen Mediums. Auf den gestohlenen Speichermedien befanden sich Gehaltsinformationen, Konto- und Sozialversicherungsnummern von rund 29.000 Beschäftigten des Unternehmens. Auch in diesem Fall allerdings ließ Facebooks Reaktion zu wünschen übrig: Die Betroffenen wurden erst 3 Wochen nach dem Datenklau informiert.

Speicher enthielten keine Nutzer-Informationen

Wieso sich mehrere unverschlüsselte Festplatten aus Firmenbesitz im Fahrzeug eines Facebook-Mitarbeiters befanden, ist unklar. Eine Unternehmenssprecherin hat dem Nachrichtendienst Bloomberg aber inzwischen bestätigt, was genau der Auto-Einbrecher erbeutet hat: Daten von knapp 30.000 Männern und Frauen, die im Jahr 2018 auf Facebooks Gehaltslisten standen. Dazu gehören Namen und Kontonummern, die letzten vier Ziffern der Sozialversicherungsnummer, Angaben zum Gehalt und zu weiteren Vergütungen wie Boni und Firmenanteilen.

Auto-Aufbruch schon Mitte November

Drei Tage nach dem Diebstahl, nämlich am 20. November, habe man in der Gehaltsabteilung das Fehlen der Festplatten bemerkt. Neun Tage später stand endgültig fest, welche Daten der oder die Einbrecher damit erbeutet hatten. Trotzdem erhielten die Angestellten erst Mitte Dezember Kenntnis von dem Vorfall. Betroffene wurden aufgefordert, ihre Banken zu informieren. Außerdem bietet Facebook ihnen an, für die Dauer von zwei Jahren die Kosten für einen Überwachungsdienst zu übernehmen – um bei einem möglichen Identitätsdiebstahl schnell reagieren zu können. Zum jetzigen Zeitpunkt allerdings gibt es laut der Unternehmenssprecherin keine Hinweise auf einen Missbrauch der entwendeten Informationen.

Fazit

Der Mitarbeiter, der die unverschlüsselten Datenträger aus dem Firmengebäude herausgetragen hat, sieht sich nun einem Disziplinarverfahren gegenüber. Gleichzeitig gibt Facebook an, eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten, um den Diebstahl aufzuklären. Man gehe davon aus, dass es sich um einen Zufallsfund eines Auto-Knackers handelt. Bisher jedenfalls deute nichts darauf hin, dass jemand gezielt an die Daten der Facebook-Angestellten gelangen wollte.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Manipulation: Facebook löscht Hunderte Konten Facebook befindet sich in einem steten Kampf gegen Hassposts, Fake-Konten und rechtswidrige Gruppen. Daher musste das Netzwerk abermals durchgreifen. Dieses Mal...
Weiterlesen...
Werbung bei Facebook: Auch hier sind Pflichtangaben Pflicht Über Facebook können Händler sehr gut ihre Kunden erreichen. Auf den eigenen Facebook-Seiten wird deshalb oft Werbung platziert. Doch wie immer bei Werbung gilt...
Weiterlesen...
Hate Speech: Facebook Post über Angela Merkel und Flüchtlinge Ein User hatte im Frühjahr 2018 bei Facebook einen Post veröffentlicht. Dieser hatte Angela Merkel angegriffen und Flüchtlinge als kriminell, mordend und vergew...
Weiterlesen...
Facebook: Netzwerk schaltet Wahlerinnerungen ab Seit der US-Kongresswahl im Jahr 2010 erinnert Facebook seine User an bevorstehende Wahlen. Studien hatten vorgelegt, dass das Netzwerk über eine Einblendung di...
Weiterlesen...
Facebook: Daten von 267 Millionen Usern offen im Web Facebook ist erneut Opfer eines Daten-Hacks geworden. Das Tech-Unternehmen Comparitech und der Sicherheitsforscher Bob Diachenko fanden jetzt eine Datenbank im ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support