Facebook: Unerlaubter Zugriff durch Entwickler

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Schon wieder ein Problemfall beim sozialen Netzwerk Facebook: Wie sich herausstellte, hatten Entwickler unerlaubt Zugriff auf die Daten von Usern. Dies ist umso alarmierender, als ein derartiger Zugriff nach offiziellen Aussagen schon seit April 2018 nicht mehr möglich sein soll – ob es tatsächlich zu einem Missbrauch gekommen ist, ist derzeit noch nicht geklärt.

Schnittstelle bei Facebook-Gruppen problematisch

Zurückzuführen lässt sich die Sicherheitslücke auf eine Programmierschnittstelle (kurz: API für application programming interface), durch die App-Entwickler eine Verbindung zwischen Administratoren von Facebook-Gruppen und deren Mitgliedern herstellen konnten. Dies war unter anderem dazu gedacht, um einen verbesserten Kundenservice anzubieten. Der Skandal rund um den Datenmissbrauch durch das Unternehmen Cambridge Analytica hatte hier aber bewirkt, dass Facebook von dieser Möglichkeit Abstand genommen hatte.

Nur noch beschränkter Zugriff

Nach der Schließung der Schnittstelle sollen auch App-Entwickler nur noch begrenzten Zugriff auf Daten haben: Dazu gehört der Gruppenname, die Anzahl der Mitglieder und die geposteten Inhalte der Facebook-Gruppe. Dies sollte eigentlich schon seit April 2018 der Fall sein – tatsächlich hat sich die Schnittstelle aber weiterhin als offen erwiesen. Besonders problematisch ist dabei der Umstand zu bewerten, dass Entwickler hier von außen einen Datenzugriff hatten, ohne dass dies einer Einschränkung oder bestimmten Kontrollen unterlag – dazu zählen auch sensible Daten und / oder Bilder.

Sicherheitslücke über 18 Monate lang unerkannt

Fraglich bleibt aber weiterhin, wie bisher unerkannt bleiben konnte, dass das Sicherheitsproblem über die API überhaupt bestand. Facebook muss sich in diesem Zusammenhang auch die Frage stellen, ob und in welchem Umfang ein Missbrauch bzw. ein Abgreifen von Daten stattgefunden hat – und ob dies womöglich wegen eines Verstoßes gegen die Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) eine Sanktion nach sich ziehen kann.

Fazit

Problemfälle rund um das social network Facebook gehören mittlerweile leider schon zum Alltag. Diese beinhalten regelmäßig einen unerlaubten Zugriff auf Daten – aber auch den Umgang mit Fake-News und die Transparenz der eigenen Firmenpolitik. Sicher dürfte sein: Auch dies wird nicht der letzte Fall von Datenschutzverletzungen bei Facebook gewesen sein. Aufklärungsbedürftig ist allerdings, wie es überhaupt dazu kommen konnte – und was Facebook konkret unternehmen wird, um diesen Fehler auch zukünftig zu unterbinden. Auch hier fehlt von offizieller Seite aus noch eine entsprechende Erklärung: Es bleibt abzuwarten, wie sich dies in den nächsten Wochen entwickelt.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Manipulation: Facebook löscht Hunderte Konten Facebook befindet sich in einem steten Kampf gegen Hassposts, Fake-Konten und rechtswidrige Gruppen. Daher musste das Netzwerk abermals durchgreifen. Dieses Mal...
Weiterlesen...
Facebook nimmt Höchststrafe im Cambridge Analytica-Skandal an Der Facebook-Skandal um Cambridge Analytica brachte für Facebook nicht nur einen Imageschaden. Auch die britische Datenschutzbehörde verhängte die Höchststrafe ...
Weiterlesen...
Facebook: Haben Libra-Partner Zweifel an der Digitalwährung? Bisher ist es allein Facebook, das sich weiter für seine Digitalwährung Libra ausspricht. Die Projektpartner dagegen halten sich zurück. So auch, als Facebook s...
Weiterlesen...
Hatespeech: Facebook muss auch ähnliche Beleidigungen weltweit löschen Die sozialen Medien müssen künftig umfassender gegen rechtswidrige Äußerungen auf ihren Plattformen vorgehen. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Natio...
Weiterlesen...
Vorsorge: Facebook führt Gesundheitsfunktion ein Facebook findet immer wieder neue Ansätze, um mehr Daten von Usern zu sammeln. Das Unternehmen führt jetzt eine Gesundheitsfunktion ein. Das Ziel: User sollen i...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support