Facebook: Demnächst auch für Kinder unter 13 Jahren?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Auf der Innovationskonferenz in Kalifornien regte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg an, dass das Gesetz der Children´s Online Privacy Protection Act überdacht werden müsse. Bislang verbietet das Gesetz in den USA, dass Kinder unter 13 Jahren Facebook nicht nutzen dürfen. Zuckerberg argumentierte damit, dass das soziale Netzwerk viele Vorteile im Bildungsbereich bietet und diese auch für jüngere Kinder zugänglich sein sollten.

5 Millionen Facebook-Nutzer sind unter 10

Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. 55% aller 12-13-Jährigen sollen laut einer Studie längst einen Facebook-Account besitzen. Mit einer falschen Altersangabe ist es auch kein Problem für die Kinder, sich bei Facebook anzumelden. Angeblich würde Facebook aber täglich bis zu 20.000 Kinder-Accounts löschen. Das Verbraucherschutzmagazin Consumer Reports geht sogar davon aus, dass um die 5 Millionen Facebook-Nutzer unter 10 Jahren sind.

Eltern und Jugendschützer sehen Gefahren

Zuckerbergs Bildungsargument steht gegen das der besorgten Eltern. Information und Fotos von Kindern könnten Pädophile anziehen, auch sehen Kinder Werbung unkritischer als ältere Jugendliche. Da Facebook über die Nutzerinformationen zielgenau die Werbung auf die User abstimmt, sind Kinder eine leichtere Zielgruppe. Zwar werden die Profile Minderjähriger besonders geschützt, doch bei einer falschen Altersangabe kann der Schutz nicht mehr gewährleistet werden.
Auch Verbraucher – und Jugendschützer stehen Zuckerbergs Vorhaben kritisch gegenüber und halten Kinder unter 13 Jahren nicht für Facebook geeignet. Letztlich würde die Altersangabe von Facebook nicht ausreichend überprüft. Sie halten Kontrollsysteme für geeignet, die von Eltern bedient werden müssen, z.B. um das Alter ihres Kindes zu bestätigen.

Aufgrund des Berichts von Consumers Reports verwies Facebook darauf, dass es keine Lösung dafür gibt, wenn jüngere Kinder falsche Angaben bezüglich ihres Alters machen. Stattdessen sollten Eltern und Lehrer aufgeklärt werden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
LG Essen: Inhaber und Unternehmensform müssen ins Impressum/ Kontaktformular nicht ausreichend Die Frage, wie ein abmahnsicheres Impressum aussehen muss, beschäftigt Webseitenbetreiber, seit es die gesetzliche Impressumspflicht gibt. Das LG Essen (Az.:44 ...
Weiterlesen...
Urteile im Internet: Datenbank „openJur“ bekommt Gerichtsentscheidungen nicht kostenlos Das juristische Projekt „openJur“ bietet der Allgemeinheit eine Vielzahl von Gerichtsentscheidungen zum kostenlosen Abruf. Das AG Schleswig hatte zu entsch...
Weiterlesen...
Datenschutz: Was Sie zu Google AdSense wissen müssen Google AdSense bietet Seitenbetreibern die Möglichkeit, Werbung auf ihren Seiten zu schalten und so mit der eigenen Webseite Geld zu verdienen. Um passende Werb...
Weiterlesen...
Digitaler Nachlass: Facebook muss die Zugangsdaten eines Accounts an die Erben heraus geben  Was passiert eigentlich mit dem Facebook-Account nach dem Tod eines minderjährigen Mitgliedes? Haben die Erben ein Recht darauf, auf die Mitgliedschaft zu...
Weiterlesen...
Facebook: Kündigung des Arbeitsvertrags wegen eines „Auschwitz-Posts“ erlaubt? Posts in dem sozialen Netzwerk „Facebook“ waren in der Vergangenheit schon oft Gegenstand von Kündigungen. Nun traf es einen Zugbegleiter, der einen geschmacklo...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support