Facebook: Beleidigung ist strafbar und kann Geldstrafe zur Folge haben

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Immer wieder gehen Nutzer davon aus, dass Straftaten im Internet nicht verfolgt werden, weil sich die Nutzer vermeintlich unter einem Deckmantel der Anonymität befinden und das Internet ein „rechtsfreier Raum“ ist. Dass dem nicht so ist, zeigt ein aktueller Fall vor dem AG  Frankfurt.

Was war geschehen?

Im April 2011 hatte eine 21-jährige Altenpflegerin im sozialen Netzwerk Facebook ein Bild ihrer „besten Freundin“ veröffentlicht, nachdem sie sich über diese geärgert hatte. Dieses Bild kommentierte die junge Frau mit der Äußerung, dass die abgebildete Frau „billig zu haben“ ist und ein „ausschweifendes Sexualleben“ führt. Nachdem die Betroffene davon Kenntnis erhielt, beschritt sie den Rechtsweg und stellte Strafanzeige.

Entscheidung des Gerichts

Das Amtsgericht Frankfurt entschied per Strafbefehl gegen die Altenpflegerin und verhängte eine Geldstrafe über 400 Euro zu 20 Tagessätzen. Die Strafe wurde in der Folge durch Einspruch der Altenpflegerin halbiert, weil sie aufgrund ihrer persönliche Situation – sie war zur Zeit des Urteils arbeitslos, lebte von Sozialhilfe und war im fünften Monat schwanger – nicht in der Lage war, die Geldstrafe zu zahlen. Zudem hatte die Täterin das streitgegenständliche Bild bereits aus Facebook entfernt und tätige Reue gezeigt, indem sie sich wieder mit der verunglimpften Betroffenen im persönlichen Kreise versöhnt hatte.

Die Richter des Frankfurter Amtsgerichts betonten, dass Personen auch im Internet keine Schmähungen gemäß §§ 185ff. StGB hinnehmen müssen und effektiv dagegen vorgehen können. Dies gilt insbesondere auch deswegen, weil die geäußerte Beleidigung im Internet einem unüberschaubaren Personenkreis zugänglich gemacht wird.

Fazit

Vermutlich hat sich das Gericht darauf beschränkt, die Altenpflegerin wegen Beleidigung zu verurteilen. Die Betroffene hätte jedoch die Möglichkeit gehabt, Strafantrag gem. § 33 KunstUrhG wegen einer Verletzung des Rechts am eigenen Bild zu stellen, indem sie ohne Einwilligung der abgebildeten Person ein Bild der Betroffenen in Facebook hochgeladen hat.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Haftung für Webinhalte: Deutsche Gerichte auch bei ausländischen Veröffentlichungen zuständig In einem kürzlich veröffentlichten Urteil hat der BGH die Frage zu klären, ob deutsche Gerichte zuständig sind, wenn durch im Ausland publizierte Veröffentlichu...
Weiterlesen...
Goldesel.to: Müssen die Seitenbetreiber Filter einsetzen um Urheberrechtsverletzungen zu verhindern? Tagtäglich werden im Internet tausendfach Urheberrechtsverletzungen begangen. Ermöglicht wird dies immer auch durch die Provider, die die fraglichen Seiten üb...
Weiterlesen...
Strafrecht und Internet Die anonyme Kommunikation im weltweiten Datennetz lässt sich nicht nur zur Wissensvermittlung oder zum Verkauf von Waren und Dienstleistungen nutzen. Das Intern...
Weiterlesen...
Affiliate & Co: Haften Seitenbetreiber für rechtswidrige Werbung? In einer aktuellen Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf hatte sich das Gericht mit der Frage auseinanderzusetzen, ob ein Webseitenbetreiber als Werbepartner...
Weiterlesen...
Anti-Terror-Datenbank seit 01.03.2007 in Betrieb Bundestag und Bundesrat haben Ende 2006 das “Gemeinsame Dateien-Gesetz” beschlossen. Dieses ist nun zum 01.03.2007 in Kraft getreten. Es beinhaltet den Aufbau e...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support