Beleidigungen und Shitstorm: Anti-Wendler-Kampagne auf Facebook gestoppt

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Der Shitstorm gegen den Schlagersänger Michael Wendler war wahrscheinlich der größte, den es je auf Facebook gab. Über 700.000 Menschen sprachen über ihn, die Anti-Wendler-Seite „100 000 Menschen die Michael Wendler scheiße finden“ hatte mehr als 280.000 Fans.

Beleidigende und rassistische Äußerungen

Über den Shitstorm wurde in Zeitungen und in den Fernsehnachrichten berichtet. Auslöser war der Vorwurf, dass Michael Wendler zwei seiner Fans finanziell abgezockt haben soll. Die beiden weiblichen Fans, die auf Mallorca ein Wendler-Fan-Café eröffnen wollten, sollen nach ihren Aussagen nach einem gescheiterten Vertrag mit Wendler ihre erste Rate von 40.000 Euro nicht zurückerhalten haben. In einer TV-Sendung wurde der Schlagersänger von TV-Anwalt Posch mit den Vorwürfen konfrontiert. Daraufhin entwickelte sich der Shitstorm durch aufgebrachte Zuschauer auf Facebook. Tausende Kommentare wurden auf der Anti-Wendler-Seite abgegeben. Am Ende nahmen die beleidigenden und rassistischen Äußerungen überhand. Kommentare wie: „der allerletzte voll assi der hat echt den absturz verdient, dreck fressen soll die sau“ oder  „Gehen wa alle zu seinem nächsten Auftritt und buhen mal laut. Ich Wette wir buhen besser als er Playback singt“ waren auf der Hass-Seite zu lesen.

Wendler bezog Stellung

Der Schlagersänger bezog Stellung zu den Vorwürfen und erklärt, dass der TV-Beitrag aus Archivmaterial zusammengeschnitten und damit aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Er entspräche so nicht der Wahrheit. Wendlers Anwälte teilten ihre Zuversicht mit, dass das Berufungsgericht „den wirklichen Sachverhalt unvoreingenommen und rechtlich zutreffend beurteilen wird“.

Betreiber und Initiator nahm die Facebook-Seite vom Netz

Dem Betreiber und Initiator der Anti-Wendler-Kampagne wurden die Hasstiraden am Ende selbst zu viel und beschloss, die Seite vom Netz zu nehmen. Minütlich kamen bis zu 300 neue Anti-Wendler-Fans hinzu, die Kampagne lief völlig aus dem Ruder und war nicht mehr unter Kontrolle zu bringen. Der Schlagersänger war zum Schluss schon lange nicht mehr das Thema.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Facebook: Identifikation der Nutzer per Gesichtserkennung Das soziale Netzwerk hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass in diesem Jahr eine Software zum Einsatz kommen soll, die selbstständig Gesichter auf...
Weiterlesen...
Facebook: Ist ein Status-Posting „…dann lauf ich Amok“ strafbar? Das Posten eines Status-Updates auf Facebook dauert im Zweifel nur ein paar Sekunden und besteht aus nur ganz wenigen Wörtern. Trotzdem kann auch in kürzesten B...
Weiterlesen...
Blitzer in Peine: Androhung von Idiotentest wegen Kritik auf Facebook? In sozialen Netzwerken wie Facebook und Co sollten User stets mit „unerwünschten“ Mitlesern rechnen. Das musste auch eine Autofahrerin feststellen, die ihren Är...
Weiterlesen...
Facebook-Marketing: So nutzen Sie Facebook-Pages rechtssicher für Ihr Unternehmen Immer mehr Unternehmen drängen in das Web 2.0. Der eigene Facebook-Auftritt ist dabei derzeit das beliebteste Werkzeug im Bereich „Social Media“. Allerdings kön...
Weiterlesen...
Facebook und Auftragskiller: Abmahnung und Anwaltskosten wegen Beleidigung des Ex-Ehemanns? Im sozialen Netzwerk Facebook hatte eine Frau nach ihrer Scheidung gepostet, dass ein Anwalt teurer als ein Auftragskiller sei, es aber unbezahlbar sei, den E...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support