Facebook: Wie muss das Impressum auf der Facebook-Seite eingebunden werden?

(4 Bewertungen, 5.00 von 5)

Die Frage, wer bei Facebook ein Impressum führen muss und wie dieses bei dem sozialen Netzwerk einzubinden ist, beschäftigt die Gerichte bereits seit einigen Jahren. Auch das OLG Düsseldorf hat Ende 2013 noch eine Entscheidung hierzu getroffen.

Impressum in der „Info“-Rubrik bei Facebook reicht nicht aus

Bereits 2011 wurde gerichtlich durch das Landgericht Aschaffenburg in Bayern entschieden, dass es für die Erfüllung der Impressumpflicht nicht ausreicht, in der Facebook-Rubrik „Info“ das Impressum zu hinterlegen. Das OLG Düsseldorf schloss sich mit seinem Urteil vom 13.08.2013 (Az. I-20 U 75/13) dieser Ansicht an. Die Impressumpflicht ergibt sich dabei auch für die Nutzer von Social Networks wie Facebook aus dem § 5 Telemediengesetz. Die daraus fließende Anbieterkennzeichnungspflicht trifft jeden, der das Profil gewerblich nutzt. Allerdings ist es hierfür nicht erforderlich, dass der Nutzer sein Profil ausschließlich für gewerbliche Zwecke nutzt. Auch die Kombination aus Privatprofil und gewerblicher Nutzung, wie z.B. Freiberufler es häufig einrichten, fällt damit in die gewerbliche Nutzung. Auch Freiberufler oder andere Nutzer mit kombinierten Profilen sind daher verpflichtet, ein Impressum bei Facebook zu führen.

Impressum muss leicht erkennbar sein

Nach § 5 Absatz 1 TMG müssen Diensteanbieter für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien die in § 5 TMG aufgezählten Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar halten. Unter „leicht verfügbar“ ist zu verstehen, dass der Impressumpflichtige das Impressum eindeutig gekennzeichnet auf der Startseite verlinkt (sofern es nicht auf der Startseite selbst verfügbar ist). Hierunter fallen z.B. Links die mit „Impressum“ oder „Kontakt“ gekennzeichnet sind. In der „Info“-Rubrik ist daher keine „leicht erkennbare“ Führung eines Impressums möglich.

Fazit:

Facebook-Nutzer, die ihr Profil zumindest auch zum Teil gewerblich nutzen, müssen ein Impressum anlegen. Dabei muss im Profil die Rubrik „Impressum“, „Kontakt“ oder eine ähnlich eindeutige Bezeichnung gewählt werden.

Hierz kann die kostenlose eRecht24-Impressum-App in Facebook eingebunden werden, um die Kennzeichnungspflicht zu erfüllen. Das Impressum in der „Info“-Rubrik zu hinterlegen reicht weiterhin nicht aus, um der Anbieterkennzeichnungspflicht nachzukommen. Problematisch ist, dass für privat betriebene Profile die genannten Rubriken nicht gewählt werden können und auch keine Impressum-App verfügbar ist. Privatnutzer, die wegen der gewerblichen Teilnutzung zur Führung eines Impressums verpflichtet sind, sollten daher entweder für die gewerbliche Nutzung ein zweites Profil anlegen oder einen Impressum Link im Titelbild einbinden um „leicht erkennbar“ auf das Impressum aufmerksam zu machen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Widerrufsbelehrung für den Onlinehandel – Teil III Wichtig für bereits abgemahnte Online-Shop-Betreiber und eBay Händler

Achtung! Dieser Beitrag ist veraltet! Ausführungen zum aktuellen Widerrufsrecht finden Sie in unserem neuen Beitrag "Neues Widerrufsrecht: Was Shopbetreiber und eBay-Händler wissen müssen".

Ein hohes rechtliches Risiko besteht für Händler, die die neue Musterw...
Weiterlesen...
OLG Hamm: Umsatzsteuer-ID muss ins Impressum Richter stellen erneut heraus, dass das Fehlen von USt-ID und Handelsregisterangaben keine Bagatellverstöße sind, sondern abmahnfähige Wettbewerbsverletzungen d...
Weiterlesen...
Online-Shops: Ist „Versandkosten auf Anfrage“ unzulässig? Wer im Internet über einen Online Shop Waren verkauft, ist nach der Preisangabenverordnung verpflichtet, gegenüber Endverbrauchern klar und wahrheitsgemäß die E...
Weiterlesen...
BGH: Ist eine Abmahnung wegen fehlender Vollmacht unwirksam? Mittwettbewerber schicken sich regelmäßig Abmahnungen zu, weil der Konkurrent gegen geltendes Recht verstoßen haben soll. Mit der Frage, wann eine Abmahnung aus...
Weiterlesen...
Abmahnung wegen Spam-Mails: Wie weit geht der Unterlassunsganspruch? Unaufgeforderte Werbesendungen in Form von Werbe-E-Mails sind für jeden lästig. Im Regelfall ist die Zusendung unaufgeforderter, unbestellter Werbung sogar un...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support