Datenschutz: Zugriff auf Facebook nun auch über das Tor-Netzwerk möglich

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Bisher gab es Probleme bei dem Versuch, sich anonym über das Tor-Netzwerk mit Facebook zu verbinden. Aufgrund der schnell wechselnden Standorte konnte das Konto für weitere Zugriffe gesperrt werden. Nun ermöglicht das soziale Netzwerk einen direkten Zugriff über Tor.

Eigene Adresse für das Tor-Netzwerk

Speziell für Nutzer des Tor-Browsers hat Facebook nun eine eigene Adresse angelegt. Über https://facebookcorewwwi.onion kann man nun auch über Tor problemlos das soziale Netzwerk Facebook nutzen. In der Vergangenheit machten die Sicherheitsvorkehrungen von Facebook oftmals Schwierigkeiten. Durch die ständig wechselnden Standorte stand der verwendete Account unter dem Verdacht, gehackt worden zu sein und konnte dadurch temporär gesperrt werden. Die neue Adresse gilt als „Hidden Service“. Das bedeutet, dass diese Adresse ausschließlich über das Tor-Netzwerk aufrufbar ist. Damit ist es „versteckt“ vor dem rechtlichen Web, da der Herkunft der Seite, also den Serverstandort, verbirgt. Weiterhin gilt jedoch, dass über die normalen Adressen von Facebook der Sicherheitsmechanismus auslöst, sobald man das anonyme Browsen via Tor nutzt.

Umgehung von Zensur, jedoch nicht vollständig anonym

In vielen Ländern werden bestimmte Webseiten Zensiert oder gar ganz gesperrt. Sie sind aus diesem Land somit nicht erreichbar. Um diese Zensor zu umgehen, kommt immer häufiger der Tor-Browser zum Einsatz. Damit lässt sich von überall auf der Welt jede beliebige Webseite aufrufen. Auch die Adresse facebook.com konnte so erreicht werden, jedoch mit den beschriebenen Einschnitten. Durch die neue Adresse dürfte es auch insbesondere in Krisengebieten für die Menschen möglich sein, über das soziale Netzwerk miteinander zu kommunizieren. Allerdings ist man nach wie vor nicht vollständig anonym bei Facebook.

Zwar kann bei der Beobachtung des Datenstroms die IP-Adresse nicht verfolgt und somit der Anschlussinhaber nicht festgestellt werden, jedoch sammelt, überträgt und speichert Facebook auch weiterhin persönliche Daten. Auch die Klarnamenspflicht stellt hier ein Problem dar, wodurch ein anonymes Kommunizieren unmöglich wird. Runa Sandvik vom Tor-Projekt schrieb auf Twitter: "Der Hidden Service ist ein riesiger Vorteil für Nutzer, die Privatsphäre und Sicherheit wollen, aber nicht unbedingt Anonymität“.

Fazit:

Der Vorstoß einiger großer IT-Unternehmen wie Apple, Google und nun auch Facebook beim Schutz der Anonymität und des Datenschutzes seit den Veröffentlichungen von Edward Snowden ist beachtlich, trotz des Widerstands diverser Behörden. Sowohl Apple als auch Google setzen künfitg auf Verschlüsslung der Smartphones und Facebook als Dienstleister geht den richtigen Schritt und bietet zumindest für den Standort über das Tor-Netzwerk Anonymität. So können gefährdete Personen nicht lokalisiert und aufgegriffen werden, wenn Sie das soziale Netzwerk zur Kommunikation benutzen.

Ob Facebook dadurch zu einer durchgängig sicheren Platform wird, kann man jedoch bezweifeln. Zu unsicher ist und bleibt, in wie weit amerikanische oder ausländische Behörden Zugriff auf die von Facebook gesammelten Daten erhalten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Fotos im Netz: Übernahme von Bildern durch Personensuchmaschinen Immer öfter tauchen Bilder von Personen in Personensuchmaschinen auf, die vorher auf einer anderen Internetseite ins Netz eingestellt wurden. Kürzlich wurde nun...
Weiterlesen...
Steam-Attacke: Wurden doch Kundendaten entwendet? Hacker hatten sich in den vergangenen Tagen Zugang zu den Foren der Spiele-Anbieter-Plattform Steam verschafft. Obwohl dementiert wurde, dass Kundendaten entw...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: Nutzer von Online-Spielen verstärkt im Fokus Krimineller Spiele im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, sodass sich das Angebot von Browser-Games und auch herkömmlichen Spielen mit einem Multiplayer-Modu...
Weiterlesen...
Phishing: Auch Mail-Accounts von Yahoo und Googlemail betroffen Kürzlich wurde bekannt, dass Hotmail die Mail-Konten von mehr als 10.000 Nutzern sperren musste, weil persönliche Konteninformationen durch massives Phishing ab...
Weiterlesen...
Mangelhafter Datenschutz bei Kinder-Lernsoftware: 11 Millionen Konten weltweit gehackt Einer der bekanntesten Anbieter von Kindercomputern, die Firma VTech, hat die Daten minderjähriger Kunden offenbar gar nicht oder nur unzureichend geschützt. Da...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details