Impressum & Co.: Abmahnung des Admin-C bei schwer erkennbarem Impressum?

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

In einer früheren Entscheidung des BGH stellte dieser fest, dass der Admin-C als administrative Ansprechpartner nicht für Rechtsverletzungen haftet, die durch das Betreiben einer Domain verwirklicht werden. Doch haftet der Admin-C, wenn das Impressum nicht leicht auffindbar ist?

Was war geschehen?

Im vorliegenden Sachverhalt befand sich auf einer Internetseite der zum Impressum führende, in grauer Farbe befindliche Link am schwarz gehaltenen, unteren Rand des ohne Scrollen sichtbaren Fensters einer Internetseite. Auf der Seite „Impressum“ selbst waren dabei alle notwendigen Pflichtinformationen vollständig erteilt worden.

Ein anderer Internetseitenbetreiber sah dies als wettbewerbswidrigen Verstoß gegen die Impressumspflicht nach § 5 Abs. 1 TMG an, da der Link zum Impressum seinerseits nicht leicht erkennbar sei. Er beschritt den Klageweg und nahm daraufhin den Admin-C der streitigen Webseite auf Unterlassung in Anspruch.

Entscheidung des Gerichts

Das Oberlandesgericht Hamburg entschied Mitte Januar 2012 (Beschluss vom 17.01.2012 – Az.: 3 W 54/10), dass der Admin-C grundsätzlich nicht für Wettbewerbsverstöße einer von ihm betriebenen Domain haftet – und ist damit auf einer Linie mit der oben genannten Rechtsprechung des BGH. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz kann nach dem Urteil der Hamburger Richter auch nicht bei einem schwer auffindbarem Impressum gemacht werden.

Im konkreten Fall war nach Ansicht der Hamburger Richter die Grenze zur bloßen oder gar zu schlechten Erkennbarkeit noch nicht überschritten. Auch eine Haftung des Admin-C per se für die behauptete Rechtsverletzung kann nicht angenommen werden, da ihn keine Verkehrspflicht trifft, die ihm zugeordneten Internetseiten von rechtsverletzenden Inhalten freizuhalten, so die Hamburger Richter.

Nach Ansicht der Hamburger Richter kann der Admin-C aber auch nicht als Täter, nicht als mittelbarer Täter, Mittäter oder Teilnehmer einer unerlaubten Handlung haftbar gemacht werden, da hierzu nichts dargelegt bzw. nachgewiesen wurde.

Fazit

Die Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamburg ist auf einer Linie mit der Entscheidung des Bundesgerichtshofs. Bei Rechtsverletzungen, die sich in Bezug auf mögliche inhaltliche Gestaltungen einer Internetseite ergeben, wie dies im Fall von Verstößen gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb der Fall ist, kann nach der Entscheidung der Hamburger Richter also auch keine Verkehrspflicht des Admin-C angenommen werden, die ihn für Rechtsverletzungen haften lässt.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Kielnet muss Pornoseiten "YouPorn" und "Privatamateure" nicht sperren Der Provider Kielnet aus Schleswig-Holstein hat keine Verpflichtung, den Zugang zu den Pornoseiten "YouPorn.com" und "Privatamateure.com" zu...
Weiterlesen...
Meinungsfreiheit: Wörtliche Zitate aus Anwaltschreiben im Internet zulässig Das Angebot an Internetseiten, auf denen rechtliche Auseinandersetzungen kommentiert werden, ist sehr groß. Dabei darf allerdings nicht beliebig und willkürlich...
Weiterlesen...
Internationale Aspekte des Strafrechts Ein weiteres akutes Problem bei der Beurteilung strafrechtlichen Handelns im Internet ist die grenzüberschreitende Funktionsweise des Netzes. Kann das deu...
Weiterlesen...
Impressumspflicht: Was muss im Impressum einer Universität, Fakultät oder Hochschule stehen? Auch Universitäten und Hochschulen müssen über ein Impressum verfügen. Es macht dabei für die Impressumspflicht keinen Unterschied, ob es sich um privat betrieb...
Weiterlesen...
Online-Tickets: HSV und Borussia Dortmund wehren sich gegen Online-Ticketverkauf Wer bislang keinen Karten mehr für beliebte Fußballspiele seines Lieblingsvereines ergattern konnte, für den gab es in den letzten Jahre eine Möglichkeit: Die K...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details