Impressum: Pflicht zur Rückmeldung nach spätestens nach 60 Minuten?

(5 Bewertungen, 4.20 von 5)

Nach dem Telemediengesetz müssen Webseitenbetreiber ein Impressum vorhalten. Damit soll eine Kontaktaufnahme zum Betreiber der Seite z.B. bei etwaigen Rechtsverletzungen ermöglicht werden. Ein Gericht hatte nun zu entscheiden, wie schnell auf etwaige Kontaktaufnahme reagiert werden muss.

Was ist passiert?

Ein Nutzer auf der Auktionsplattform eBay hatte – um seiner Impressumspflicht nach dem Telemediengesetz nachzukommen – seinen Namen, die Anschrift und E-Mail-Adresse angegeben.

Ein Mitbewerber sah dies als nicht ausreichend an und beschritt den Klageweg gegen den eBay Account-Inhaber wegen eines Wettbewebsverstoßes. Insbesondere war er der Ansicht, dass bei bloßer Angabe einer E-Mail Adresse nicht gewährleistet sei, dass der Verbraucher binnen 60 Minuten eine Rückmeldung des Händlers erhalte.

Entscheidung des Gerichts

Das Landgericht Bamberg entschied mit Urteil von Ende November (Urteil vom 23.11.2012 – Az.: 1 HK O 29/12), dass das Impressum des Beklagten wettbewerbswidrig ist und verurteilte den eBay Händler zur Unterlassung des Wettbewerbsverstoßes.

Begründet wurde die Entscheidung damit, dass allein die Angabe einer postalischen und einer E-Mail Adresse im Impressum nicht ausreicht. Das streitige Impressum entsprach damit nicht den Anforderungen des § 5 Abs. 1 Ziff. 2 des Telemediengesetzes, wonach der eBay Händler Angaben zur schnellen elektronischen Kontaktaufnahme und unmittelbaren Kommunikation zu machen hat, einschließlich der Adresse der elektronischen Post.

Nach Ansicht der Bamberger Richter muss der Anbieter des Telemediendienstes nämlich einen Kommunikationsweg ermöglichen, auf welchem Kontaktanfragen durch Verbraucher binnen von 60 Minuten nach Kontaktaufnahme beantwortet werden können. Wird lediglich eine E-Mail-Adresse angegeben, ist nach Ansicht der Richter aber nicht gewährleistet, dass auf eine Kontaktaufnahme tatsächlich in diesem Zeitrahmen reagiert wird.

Anzeige

Fazit

Nach dem Urteil des Landgerichts Bamberg müssen Verbraucher 60 Minuten nach Kontaktaufnahme bei den im Impressum hinterlegten Kontaktdaten eine Rückmeldung erhalten haben. Ansonsten liegt ein wettbewerbsrechtlicher Verstoß vor, der kostenpflichtig abgemahnt werden kann

Bisher sind die Entscheidungsgründe des Urteils noch nicht veröffentlicht. So wie uns die Entscheidung derzeit vorliegt, kann sie jedoch nicht überzeugen: die Anforderungen sind überzogen, da wohl nur die wenigsten Anbieter innerhalb dieser Frist die Möglichkeit haben, diese kurze Frist einzuhalten. Allein aus der Tatsache, dass bloß eine E-Mail Adresse angegeben wird, kann nämlich nicht geschlossen werden, dass keine Reaktion auf Kontaktanfragen binnen 60 Minuten erfolgt.

Praxistipp:

Allein die postalische Adresse und E-Mail Adresse im Impressum genügt also nicht. Händler sollten zu ihrer eigenen Sicherheit stets zusätzlich eine Telefonnummer angeben, unter der sie quasi ständig erreichbar sind. Damit können sie der Gefahr von wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen entgehen. Wegen des fliegenden Gerichtsstands im Rahmen von Internetstreitigkeiten können Online-Händler nämlich, welche den vorliegenden Anforderungen nicht nachkommen, jederzeit am LG Bamberg auf Unterlassung verklagt werden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Persönlichkeitsrecht: Google muss Skandal-Fotos von Max Mosley aus der Bildersuche entfernen Schon des Öfteren muss sich der Internetriese Google vor Gericht wegen angeblicher Persönlichkeitsrechtsverletzungen verantworten. Jüngst ging Max Mosley, der e...
Weiterlesen...
Google Places: falsche Adressangaben können abgemahnt werden Google ermöglicht es im Rahmen ihres Dienstes „Google Places“, dass Unternehmen Adressdaten, Angebote und sonstige Informationen des Unternehmens über Google ve...
Weiterlesen...
Textklau: Haftet Google für Rechtsverletzungen im Suchergebnis? Die Rechtsprechung zum Suchmaschinengiganten Google wird immer umfassender. Während der BGH erst letztes Jahr die Google-Bildersuche aus urheberrechtlicher Sich...
Weiterlesen...
Strafrecht und Tauschbörsen Auch das Tauschen urheberrechtlich geschützter Inhalte wie  MP3 Files, Filme oder Software über Tauschbörsen (peer to peer) wie etwa E-Mule kann strafrechtliche...
Weiterlesen...
Örtliche Zuständigkeit von Gericht bei unerlaubter Handlung im Internet Das AG Krefeld hatte in einem aktuellen Fall (Az.: 4 C 305/06, Urteil vom 14.02.2007) zu entscheiden, ob die Erreichbarkeit einer Internet-Seite in irgendeiner ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support