Microsoft: Browser Edge basiert künftig auf Chromium

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

In den letzten Wochen hatte es bereits viele Gerüchte gegeben, jetzt ist es offiziell: Microsoft verabschiedet sich von seiner Engine EdgeHTML und setzt für die neue Version seines Browsers Edge auf Chromium. Warum stampft Microsoft seine eigene Engine ein? Und was bedeutet dieser Wechsel für User?

Darum sattelt Microsoft auf Chromium um

Edge konnte mit seiner bisherigen Technologie nie große Marktanteile gewinnen. Zwar stiegen diese in Deutschland langsam an, bei 7 Prozent tat sich dann jedoch nur noch wenig. Zum Vergleich: Der Edge-Vorgänger Internet Explorer hatte im September 2018 einen Marktanteil von 10 Prozent. Google thront mit seinem Browser Chrome, der auch auf Chromium basiert, an der Spitze. So verfügt dieser aktuell – je nach Statistik-Quelle – über 42 bis 67 Prozent Marktanteil in Deutschland.

Warum ist Chromium so erfolgreich?

Die Beliebtheit von Chromium ist nicht verwunderlich: Die Web-Rendering-Engine integriert schnell moderne Web-Standards. Daher setzt der Großteil der Anbieter auf diese Technologie. User finden Chromium unter anderem in den Browsern Google Chrome, Vivaldi und Opera.
Für diese Betriebssysteme soll der neue Browser kommen. Microsoft will mit seinem Wechsel zu Chromium das Web-Erlebnis verbessern und so seine Zielgruppe erweitern. Dafür kommt der neue Edge-Browser nicht mehr nur für die Desktop-Version von Windows 10, sondern auch für Windows 7, 8 und macOS.

Das ändert sich für User

Der neue Browser soll mit allen Webseiten besser kompatibel und durch die schnellere Integration von Web-Techniken userfreundlicher sein. Daneben soll die Engine zudem den Akku von Notebooks schonen.

Fazit

Microsoft hatte den Wechsel auf Chromium bereits seit mindestens einem Jahr in Erwägung gezogen. Jetzt setzt auch das Bill-Gates-Unternehmen auf die marktdominierende Engine. Damit ist Mozillas Firefox der einzig relevante Browser im Web, der auf einer anderen Technologie basiert. Einen ersten Einblick in den neuen Edge-Browser sollen User Anfang 2019 erhalten. Dann soll es ein erstes Preview-Build geben. Der Markenname Edge soll weiterhin bestehen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
iPhone-Hersteller: Mitarbeiter begeht Selbstmord nach internen Ermittlungen Vor einer Woche hat sich ein Mitarbeiter des chinesischen Unternehmens Foxconn das Leben genommen, nachdem gegen ihn Ermittlungen hinsichtlich des Verlustes ein...
Weiterlesen...
Werbeblocker: Spiegel Online verliert gegen AdBlock Plus Der Werbeblocker „AdBlock Plus“ ist vielen Unternehmen ein Dorn im Auge. Dennoch kann sich das Unternehmen hinter dem Service vor Gericht oft gegen Kritiker beh...
Weiterlesen...
Lauschangriff: Tausend Smartphone-Apps werten Hintergrundgeräusche aus Sie ist versteckt in unscheinbaren Spiele-Anwendungen für Kinder und Erwachsene: eine Software, die das Handy-Mikrofon nutzt, um unser Konsumentenverhalten zu a...
Weiterlesen...
Surface Studio 2: Microsoft bringt All-in-One-Rechner nach Deutschland Während Surface Pro und Surface Book ohne größere Verspätung nach Deutschland finden, müssen sich Anhänger des Surface Studio etwas gedulden. Bereits das Studio...
Weiterlesen...
Battlefield 3: Muss Electronic Arts auf Spieleverpackungen auf notwendigen Internetzugang hinweisen? Immer mehr PC-Spiele sind nur spielbar, wenn der jeweilige Nutzer über eine permanente Internetverbindung oder über entsprechende Online-Software verfügt. Insbe...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support