US-Bann: Ist Huaweis Betriebssystem fast fertig?

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Seit Donald Trump amerikanischen Unternehmen kürzlich verboten hat, weiter mit Huawei zusammenzuarbeiten, steht der chinesische Telekommunikationsausrüster unter Druck. Das Unternehmen muss jetzt einen Weg finden, seine Smartphones ohne das Betriebssystem und ohne den App Store von Android und Windows zu betreiben. Bereits seit langem gibt es Gerüchte, dass Huawei seit 2012 an einem eigenen Betriebssystem arbeitet. Steht dies kurz vor der Fertigstellung?

Darum steht Huawei unter Zugzwang

Die ersten Reaktionen nach dem US-Bann für Huawei ließen sich nicht lange auf sich warten. Google hat bereits angekündigt, den chinesischen Konzern nicht mehr mit Software und Hardware zu versorgen. Microsoft hat ebenfalls reagiert und alle Huawei-Geräte aus dem US-Store entfernt. Zusätzlich sollen die Chip-Hersteller Xilinx, Broadcom, Intel und Qualcomm beschlossen haben, Huawei nicht mehr zu beliefern. Zuletzt kappte auch der britische ARM-Konzern seine Verbindungen nach China. Dabei ist noch offen, ob Huawei auch seine ARM-Lizenzen abgeben muss. Diese sind für die von Huawei hergestellten Prozessoren entscheidend.

So soll Huaweis Betriebssystem funktionieren

Huawei soll sein Betriebssystem auf Basis der Open-Source-Variante von Android entwickeln. Auf diese Weise wäre das OS mit Android Apps kompatibel. Das heißt: Nutzer könnten zum Start auf zahlreiche Anwendungen zurückgreifen. Ob dann auch Apps wie Facebook und Google auf dem neuen OS von Huawei laufen würden, ist nicht bekannt. Portugiesische Medien berichten, dass Huawei zudem mit dem alternativen App-Store Aptoide verhandelt, um dort sein Angebot aufzustocken.

Wann will Huawei sein eigenes Betriebssystem veröffentlichen?

Huawei plant, sein Betriebssystem im Herbst, spätestens jedoch im Frühjahr bei seinen Smartphones zu integrieren. Daneben soll das OS auch bei anderen Geräten wie Computern, Fernsehern und Autos zum Einsatz kommen.

Fazit

Während Huawei-Handys in China auch ohne Google-Apps laufen, haben User in Europa und den USA andere Erwartungen. Huawei steht daher jetzt besonders unter Druck, auf den US-Bann zu reagieren.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Samsung: Landgericht Frankfurt kippt Klauseln des App-Stores Möchten Käufer von Smartphones der Marke Samsung den hauseigenen App-Store nutzen, müssen sie die Nutzungsbedingungen akzeptieren. Doch sind alle darin enthalte...
Weiterlesen...
Digitale Patientenakte: "Vivy" startet als smarte App der Krankenkassen Krankenkassen haftete bisher das Image einer antiquierten und verstaubten Institution an. Damit soll jetzt Schluss sein: Mit der Anwendung „Vivy“, die als App s...
Weiterlesen...
Endlich: Freie Wahl des Routers ab August 2016 Telekommunikationsunternehmen geben bei Internetverträgen oft einen Router vor, den der Kunde dann nutzen muss. Das wird sich nun im August 2016 ändern. Dann kö...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Kein Urheberrechtsschutz, wenn Teile der Software unter GPL laufen? Die sog. GPL (General Public License) ist ein Lizenzierungsmodell für Software, wodurch diese frei bearbeitet und weitergegeben werden kann. Das LG Berlin hatte...
Weiterlesen...
In App Kauf: Haben die Nutzer ein Widerrufsrecht? Auch beim Kauf von virtuellem Spielegeld oder Gegenständen in Onlinespielen gibt es ein Widerrufsrecht. Die Spiele-Anbieter versuchen allerdings fast immer, die...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support