macOS vs. Windows: Apple-Software doch nicht unhackbar?

(5 Bewertungen, 3.80 von 5)

Wer sich für das Betriebssystem von Apple entscheidet, der ist dabei häufig von der Idee eines unhackbaren Gerätes beeinflusst. Ob Privatgebrauch oder gewerblicher Nutzen – die Sicherheit von macOS, die immer wieder angepriesen wird, ist für viele User das kaufentscheidende Merkmal. Ein ehemaliger NSA-Hacker sagt nun: Völlig zu Unrecht, denn tatsächlich sei Windows sicherer als macOS.

Märchen vom sicheren Apple-Gerät

Nicht nur dem Mac, sondern auch allen anderen Geräten aus dem Hause Apple hängt der Ruf von absolut sicheren Komponenten an. Dies liegt an den hohen Sicherheitsstandards, die das Unternehmen aus dem Silicon Valley konsequent auf allen Produkten zum Einsatz bringt. Allgemein geht man davon aus, dass diese Standards beim Konkurrenten Microsoft deutlich niedriger angesetzt sind – ein Fehlschluss, wie der Profi-Hacker nun feststellt.

Demnach war dies in der Vergangenheit zwar durchaus der Fall – doch mittlerweile hat sich hier das Blatt gewendet. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das Sicherheitsniveau von Windows in den letzten Jahren kontinuierlich nach oben verbessert wurde.

Windows 10-Computer mit Defender hängt die Konkurrenz ab

Auch unabhängige Tests bestätigen, dass die Sicherheits-Software von Microsoft die Konkurrenz weit hinter sich lässt. Im Ergebnis ist ein Windows 10-PC mit Defender schwerer zu hacken als ein vergleichbares Gerät aus dem Hause Apple. Das gilt auch für andere Sicherheitsprodukte. Ein weiterer Vorteil des Windows Defender: Er wird kostenlos mit Windows ausgeliefert.

User von Apple machen die Mac-Produkte zu beliebten Hackerzielen

Eine wesentliche Rolle spielt bei der Gesamtbetrachtung auch die Tatsache, dass die teuren Apple Produkte bevorzugt in Bereichen der Entscheidungsfindung und Geschäftsführung eingesetzt werden. Dies ist besonders für kriminelle Hacker von Interesse, denn diese versprechen sich hier wesentlich lukrativere und damit attraktivere Ergebnisse ihrer Attacken. Experten sehen die Schuld hierfür auch in der Firmenpolitik von Apple: Hier hatte man die eigenen Sicherheitslösungen in den letzten Jahren nicht angemessen weiterentwickelt.

Fazit

Apple liegt im direkten Vergleich immer noch hinter Microsoft, denn immerhin ist Windows 10 aktuell auf über 800 Millionen Geräten installiert. Die Zahl der aktuell genutzten Macs beläuft sich demgegenüber auf gerade einmal 100 Millionen Geräte – angesichts des wackelnden Sicherheitsvorsprungs keine gute Voraussetzung. Gerade die Sicherheitssoftware muss nun für den Mac dringend weiterentwickelt werden, denn: Auch Schadsoftware hat man hier viel zu lange nicht im Blick gehabt – dies macht Angriffe umso einfacher.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Android Q: Welche Huawei-Smartphones erhalten das Update? Google veröffentlicht demnächst ein Update für sein Betriebssystem Android. „Android Q“ kommt dabei wie immer zunächst auf den hauseigenen Pixel-Smartphones her...
Weiterlesen...
US-Bann: Huawei erhält erneut 90 Tage Aufschub Eigentlich hatten amerikanische Unternehmen bis zum 19. August 2019 Zeit, ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei zu beenden. Das US-Handelsministerium sagt jetzt:...
Weiterlesen...
Fake-iPhones: Reparaturbetrug kostet Apple 6 Millionen US-Dollar Apple kämpft derzeit gegen einen Betrug, bei dem Kriminelle Fake-iPhones retournieren und so ein neues, echtes iPhone erhalten. Jetzt nahm die Polizei erste Ver...
Weiterlesen...
Sicherheitslücken bei Smartphones: Müssen Händler darauf hinweisen? Verbraucher finden in Elektronikmärkten dutzende verschiedener Smartphones. Nicht alle sind dabei immer mit dem neuesten Update ausgestattet. Das bedeutet: Sie ...
Weiterlesen...
iPhone-Ersatzteile: Apple gewinnt Rechtsstreit gegen Reparaturshop Apple erlaubt es nur ausgewählten Shops, Original-Ersatzteile in iPhones einzubauen. Andere Händler sind darauf angewiesen, Ersatzteile von Drittanbietern zu ve...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support