Apple-Browser Safari für Windows Vista

(1 Bewertung, 1.00 von 5)

Apple-Chef Steve Jobs hat auf der jährlichen Entwicklerkonferenz (WWDC 2007) seines Unternehmens bekannt gegeben, dass der bei Apple-Kunden beliebte Webbrowser Safari ab sofort auch auf Windows-Computern laufen soll. Apple tritt damit in direkte Konkurrenz zum Internet Explorer von Microsoft und zu Mozilla Firefox. Eine Vorab-Version steht bereits jetzt zum Download auf der Website von Apple bereit.

Der Browser Safari hat aktuell einen Marktanteil von fünf Prozent bei 18 Millionen Nutzern. Jobs wirbt auf der Website nun insbesondere mit dem so genannten iBench HTML-Performance-Test, der Safari 3 auf einem Windows-Betriebssystem eine durchschnittliche Dauer von 2,2 Sekunden bis zum Aufruf einer Website attestiert. Die Konkurrenten Opera 9 (6,2 Sekunden), Internet Explorer 7 (4,6 Sekunden) und Firefox 2 (3,67 Sekunden) sind danach deutlich langsamer. Apple will bei der Einführung von Safari für Windows-PCs insbesondere auch von den Erfahrungen mit der Kompatibilität von iTunes auf diesen Computern profitieren. Dazu führte Jobs aus: "Viele hundert Millionen Windows-Anwender setzen bereits iTunes ein und wir freuen uns, sie auch vom überlegenen Browsererlebnis von Safari zu überzeugen".

Technisch sollen alle Safari-Funktionen auch beim Einsatz des Browsers auf dem Windows-PC angeboten werden. Kompatible neue Betriebssysteme sind Windows XP und Windows Vista. Auch für Mac-Nutzer lohnt sich der Blick auf die Homepage, da Apple die neue Version von Safari gleichzeitig für Mac und Windows bereitgestellt hat. Neben dieser Neuigkeit waren die Ankündigungen von Jobs in diesem Jahr weniger spektakulär als in den vergangenen. Insbesondere wurde kritisch gesehen, dass Jobs keine neue Hardware vorgestellt hat. Allerdings kommt in zwei Wochen in den USA das iPhone auf den Markt. Es ist im besten Fall zu vermuten, dass der Apple-Chef davon nicht durch neue Ankündigungen ablenken wollte. Im Kernpunkt seiner Präsentation stand das Apple-Betriebssystem Leopard (Mac OS X 10.5). Dabei wurden etliche neue Funktionen vorgestellt.

Fazit:
Apple greift insbesondere seinen Konkurrenten Microsoft nun auch beim Einsatz des entsprechenden Browsers an. In der Vergangenheit waren solche Schritte in den allermeisten Fällen von Erfolg gekennzeichnet. Es bleibt also abzuwarten, ob die Kunden dies nun auch annehmen. Allerdings hatte Apple im vergangenen Jahr, beispielsweise durch die fehlende Interoperabilität von Musik die über iTunes erworben wurde und dann auf anderen Systemen nicht abspielbar war, nicht nur bei Verbraucherschützern sondern auch bei vielen Kunden etlichen Kredit verspielt.

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung Hardware und Software: Rechtsanwalt Sören Siebert

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Haftung als Mitstörer bei Verletzung des Urheberrechts in P2P-Tauschbörsen Was passiert, wenn mein minderjähriges Kind über meinen Telefonanschluss in einer P2P (Peer-to-Peer)-Tauschbörse Filme oder Musik durch einen Upload zur Verfügu...
Weiterlesen...
USA: eBay haftet nicht für Schmuck-Plagiate von Tiffany Kann ein Unternehmen für Markenrechtsverletzungen seiner Produktmarken, die durch Nutzer auf eBay angeboten werden, den Betreiber in Anspruch nehmen? Weltweit i...
Weiterlesen...
Ist das Verlinken auf Photos einer Person untersagt? Das Oberlandesgericht (OLG) München (Az.: 18 U 2067/07, Urteil vom 26.06.2007) hat entschieden, dass das Setzen eines Links auf eine Website mit Abbildungen ein...
Weiterlesen...
Schutz nach dem Urheberrechtsgesetz Dass eine Website nicht dem Patent- oder Gebrauchsmusterrecht unterfällt bedeutet jedoch nicht, dass dise nun völlig schutzlos dasteht. Helfen kann hier d...
Weiterlesen...
Internetprovider vorerst nicht zur Datenspeicherung verpflichtet Im Sommer 2005 sind durch die Schweizer Firma Logistep über 20.000 automatisch erstellte Strafanzeigen wegen Urheberrechtsverletzungen bei der Staatsanwalt...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support