Endgültige Version der GPLv3-Lizenz erschienen

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Die General Public Licence (GPL) ist eine Lizenz, die insbesondere für die Lizenzierung von Software entwickelt wurde. Nun ist die Endfassung der GPLv3 erschienen. 16 Jahre nach dem Erscheinen von Version 2 sieht diese insbesondere Änderungen für den Umgang mit Digital Rights Management (DRM) oder auch Software-Patenten vor. Die neue Version der Lizenz wurde am Freitag von der Free Software Foundation (FSF) in Boston vorgestellt.

Die GPL beinhaltet grundsätzlich vier Freiheiten: Ein Programm, dass unter einer solchen Lizenz steht, darf ohne jede Einschränkung und für jeden Zweck genutzt werden. Dabei ist ausdrücklich auch eine kommerzielle Nutzung vorgesehen. Wer ein so lizenziertes Programm kostenlos oder zum Kauf anbietet oder weiterverbreitet, muss allerdings immer den Quellcode des Programms mitliefern. Der neue Nutzer oder Erwerber muss die gleichen Möglichkeiten zum Vertrieb, Verteilen oder Ändern des Programms haben, wie der Verteiler oder Verkäufer. Dabei sind Lizenzgebühren untersagt. Durch die Offenlegung des Quellcodes ist es möglich, die Funktionsweise des Programms in allen Einzelheiten zu erkunden und zu verstehen. Er kann dann das Programm abändern und seinen eigenen Bedürfnissen anpassen. Aber auch die abgeänderten Fassungen dürfen nur weiterverbreitet oder veröffentlicht werden, wenn der Empfänger des Programms, unter einer GPL-Lizenz, wiederum die Möglichkeit hat, Einsicht in den Quellcode zu nehmen.

Die aktuelle und endgültige Fassung der GPLv3 kann auf der Website der GNU General Public Licence eingesehen werden. e-Recht24 hat über die vorläufige Veröffentlichung der neuen GPLv3 bereits berichtet und die entscheidenden Neuerungen vorgestellt.

Fazit:
Die neue Version der GPL war überfällig. Viele der inzwischen im Internet üblichen Restriktionen oder veränderten Nutzungsformen konnten von der alten Fassung nur noch bedingt geregelt werden. Nutzer, die den Einsatz der GPLv3 im größeren Maßstab planen, sollten sich über die rechtliche Möglichkeiten und Grenzen von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen.

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung
Software - und Lizenzrecht: Rechtsanwalt Sören Siebert

Anzeige
Kommentare  
Janine Kroser
0 # Janine Kroser 04.08.2016, 13:19 Uhr
Kernfrage: Muss der Programmcode in dem GPL Code genutzt wird auch veröffentlicht werden? Also der gesamte Code des Programms oder nur der Code des unter GPL lizenzierten Codes?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
P2P-Filesharing Netzwerk BearShare gibt auf Der BearShare-Anbieter Free Peers befindet sich seit einiger Zeit in Verhandlungen mit der Recording Industry Association of America (RIAA) Die Organisation der...
Weiterlesen...
Neue Widerrufsbelehrung für den Onlinehandel Die massenhaften Abmahnungen aufgrund der ungeprüften Verwendung der amtlichen Musterwiderrufsbelehrung haben Shop-Betreiber und eBay-Händler in letzten Jahren ...
Weiterlesen...
Veoh haftet nicht für illegale Video-Uploads Der US-Online-Video-Dienst Veoh haftet nicht für Verletzungen des Copyright durch den Upload von Filmen. In einem entsprechenden Verfahren vor dem US-Bunde...
Weiterlesen...
Informatik-Studenten können Wahlcomputer manipulieren Werden die nächsten Wahlen, bei denen die so genannten Wahlcomputer eingesetzt werden, durch Hacker und Informatik-Studenten entschieden? Es ist zumindest zu be...
Weiterlesen...
Minderjährige muss für Klingelton-Abo mit Jamba nicht bezahlen Das Berliner Unternehmen Jamba ist der weltweit größte Anbieter von Klingeltönen und anderen Handy-Anwendungen. Immer wieder sind in der Vergang...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details