Dreister Dummschwätzer: Wann haftet der Hoster für beleidigende Forenbeiträge?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Erst vor kurzem hatte das AG Ratingen zu entscheiden, ob einem einzelnen Nutzer ein Anspruch auf Löschung von seinen Beiträgen zusteht, wenn er sich aus dem Forum abmeldet. Nun hatte das OLG München zu entscheiden, ob der Hoster eines Forums für ehrverletzende Äußerungen haftet.

Was ist geschehen?

In einem Foren-Beitrag wurde eine Person als „dreister Dummschwätzer“ bezeichnet. Daraufhin verlangte der Betroffene vom Hoster des Forums die Beseitigung der „empfindlichen Aussage“ aus dem Forum. Der Hoster des Forums wendete jedoch ein, dass er gar keine Administratorenrechte im Forum besitze und daher weder die Ehrverletzung entfernen könne, noch für diese haften könne.

Als der Hoster sich weiterhin weigerte, den Beitrag aus dem Forum zu entfernen, beschritt der von der Äußerung Betroffene den Rechtsweg und verlangte Unterlassung und Löschung des Beitrags.

Entscheidung des Gerichts

Das Oberlandesgericht München hat mit Beschluss von Mitte September (Beschluss vom 21.09.2011 – Az.: 6 W 1551/11) entschieden, dass der Betreiber des Meinungsforums lediglich dann auf Unterlassung von ehrverletzenden Postings im Forum hafte, wenn er von den Beiträgen Kenntnis erhalte und in der Folge die Rechtsverletzung aus dem Forum nicht beseitige.

Die Bezeichnung „dreister Dummschwätzer“ wurde im konkreten Fall als ehrverletzend angesehen, ohne dass dies umfassend thematisiert wurde. Nach Ansicht der Richter des OLG München sei der Einwand des Forenbetreibers, keine Administratorenrechte im Forum zu besitzen und nicht in der Lage zu sein, die Texte aus dem Forum zu entfernen, nicht beachtlich, da damit nicht dargelegt sei, dass der Host-Provider nicht dennoch – aufgrund seiner Stellung als Provider - in der Lage sei, die Inhalte trotzdem zu beseitigen. Insbesondere sei vorliegend nicht dargelegt worden, welche Rechte die Betreiberin des Forums tatsächliche innehatte.

Fazit

Die Entscheidung des OLG Köln entspricht der Entscheidung des Bundesgerichtshofs zur Haftung Googles für rechtswidrige Einträge auf blogspot.com, wonach Rechtsverletzungen nur dann beseitigt werden müssen, wenn diese ohne eingehende rechtliche und tatsächliche Prüfung erkennbar sind. Ansonsten bleibt es beim Grundsatz der Störerhaftung, wonach eine Haftung des Providers erst dann in Betracht zu ziehen ist, wenn er Kenntnis von der Rechtsverletzung hat und diese dennoch nicht beseitigt.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Strafrecht: LG Düsseldorf fällt Urteil zur Strafbarkeit von DDoS-Angriffen Das LG Düsseldorf hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Angriffe auf Webseiten in der Form von DDoS-Attacken strafbar sind. Was war geschehen? Der Angeklag...
Weiterlesen...
Telemediengesetz: Telemedien Die Bezeichnung Telemedien ist ein Oberbegriff für alle Tele- und Mediendienste. Die bislang unterschiedlichen Regelungen für Teledienste (Teledienstegesetz) un...
Weiterlesen...
Online-Banking: Bleiben Kunden bei Manipulationen der Überweisung auf dem Schaden sitzen? Online-Überweisungen machen einen großen Anteil an Geldtransfers aus. Über generierte TANs wird dabei auch ein hoher Sicherheitsstandard von den Banken gewähr...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: Wie SSL-Zertifikate vor den Gefahren im Internet schützen Urlaubsreisen buchen, Shoppen gehen oder eine eigene Website erstellen lassen. Mit Freunden mailen, in Foren chatten oder in Communities Informationen austausch...
Weiterlesen...
Störerhaftung: Bundesrat fordert mehr Freiheiten für WLAN-Anbieter Nicht nur Verbraucher, sondern auch Politiker wünschen sich mehr öffentliche Hotspots in Deutschland. Der gerade vorgelegte Gesetzentwurf der Bundesregierung al...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details