Vorsicht Abzocke: Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

 Betrüger kommen immer wieder auf neue Ideen, um ahnungslosen Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Bayerische Polizei warnt aktuell vor Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. eRecht24 zeigt, was es mit der neuen Betrugsmasche auf sich hat.

Betrüger geben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus

Der Polizei Oberbayern Nord sind mehrere Fälle bekannt, in denen sich Kriminelle am Telefon als Mitarbeiter des Softwareunternehmens „Microsoft“ bzw. als „Microsoft-Supporter“ ausgeben. Sie geben vor, auf bestimmte Softwarefehler auf dem Rechner des Opfers hinweisen zu wollen. In dem Gespräch versuchen sie dann an die Kontodaten der Betroffenen zu kommen und zur Installation einer bestimmten Software zu bewegen. So gehen die Täter vor:

Das ahnungslose Opfer bekommt einen Anruf, in dem sich die englischsprachigen Betrüger als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Sie geben vor, gegen eine Gebühr bei der Entfernung von Malware helfen zu wollen. Hierfür muss das Opfer seine Kontodaten freigeben. Die Täter buchen dann Geld ab und fordern den Betroffenen auch noch auf, eine weitere Überweisung (meist in Höhe von mehreren Hundert Euro) zu tätigen, da die Abbuchung nicht funktioniert habe.

In einem konkreten Fall berichtete die Polizei davon, dass ein Rentner ein Schaden von 3.000 Euro verzeichnete. Sämtliche Geldtransaktionen fließen ins Ausland.

Polizei gibt Ratschläge um sich vor Betrugsmasche zu schützen

Die Kriminalpolizei Erding aus Bayern hält auch einige Tipps parat, wie sich ahnungslose Bürger schützen können (abrufbar auf der Internetseite: https://www.polizei.bayern.de/oberbayern_nord/news/presse/aktuell/index.html/236301):

Anzeige

•    Beenden Sie sofort das Telefonat.

•    Geben Sie keine Kontodaten heraus.

•    Wenden Sie sich an Ihre Bank, wenn bereits Abbuchungen stattgefunden haben.

•    Installieren Sie keine Software bzw. trennen Sie den PC vom Netz, sofern die Software schon installiert ist.

Fazit:

Die Betrüger werden immer dreister. Betroffene sollten sich auf ein Gespräch am Telefon mit einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter nicht einlassen. Microsoft wendet sich nie per Telefon an die Kunden.

 

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Kommentare  
Sergeant Mumm,
0 # Sergeant Mumm, 24.02.2016, 16:37 Uhr
Beim ersten (und bisher letzten) Anruf solcher Abzocker war meine Frage, warum ich angerufen werde - ich hätte doch schließlich gar keinen PC... ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Beschädigtes Stromkabel: Schadensersatz für verlorene Daten bei Bauarbeiten? Wird eine ganze Festplatte durch einen anderen schuldhaft zerstört, so löst dies unzweifelhaft einen Schadensersatzanspruch aus. Ob dies auch für einzelne Dat...
Weiterlesen...
Pornographische Schriften § 184 Abs. 1 StGB stellt zunächst das zugänglich Machen pornographischer Schriften insbesondere an Jugendliche unter Strafe. Nach § 11 Abs.3 StGB gilt die...
Weiterlesen...
Strafrecht: LG Düsseldorf fällt Urteil zur Strafbarkeit von DDoS-Angriffen Das LG Düsseldorf hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Angriffe auf Webseiten in der Form von DDoS-Attacken strafbar sind. Was war geschehen? Der Angeklag...
Weiterlesen...
Pirate-Bay-Prozess: Keine Befangenheit des Richters War Tomas Norström, der Richter, der Anfang April die vier Betreiber des Torrent-Trackers Pirate Bay zu Haft- und Geldstrafen in Millionenhöhe verurteilt hatte,...
Weiterlesen...
Kriterien zur Strafbarkeit von politischen Aufrufen im Internet Der vierte Strafsenat des OLG Stuttgart (Az.: 4 Ss 42/2007, Beschluss vom 26.02.2007) hatte in einem Revisionsverfahren zu entscheiden, unter welchen Voraussetz...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support