Achtung, Phishing: Schadsoftware in Mails von Kontakten

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Eine dreiste Masche: Betrüger hacken sich in Benutzerkonten und führen von dort aus bestehende Mail-Konversationen weiter. Dabei platzieren sie eine infizierte Datei in den Anhang. Das Resultat: Empfänger gehen davon aus, dass es sich um die Antwort von einem ihrer Kontakte handelt und klicken auf die gefährliche Software. Diese Art von Phishing entdeckte jetzt die Sicherheitsfirma Trend Micro. Wie können Nutzer die Fake-Mails erkennen?

Darum sind die Phishing-Mails kaum zu erkennen

Die meisten Phishing-Mails sind einfach zu entlarven: Schlechtes Deutsch oder Englisch und ein unbekannter Absender machen eine Mail unmittelbar unseriös. Die aktuellen Phishing-Mails sind jedoch um einiges schwerer auszumachen. Dadurch, dass sich die Betrüger in das Konto eines Kontaktes hacken, stimmen Absender und Mailserver überein. Und: Die Mails führen eine Konversation weiter, die dem Empfänger bekannt ist. Auf den ersten Blick ist hier daher kaum ein Betrug auszumachen.

So erkennen User die Mails

Die Phishing-Mails versuchen in der Regel, User mit einem kurzen Text wie "Good Morning, Please see attached, let me know if you have questions!" dazu zu bringen, den schadhaften Anhang zu öffnen. Die Datei ist dabei oft mit dem Firmennamen des Empfängers benannt. Manchmal verrät der Kontext, dass der Text keine sinnvolle Antwort auf die vorher geschriebene Mail sein kann.

Das richtet die Schadsoftware an

Klicken User auf die Datei, startet die Installation der Software Ursnif. Diese befällt Betriebssysteme mit Windows Vista und neuer. Das Programm sammelt dann Bank- und Zugangsdaten sowie Systeminformationen und leitet sie an die Betrüger weiter.

Ziele der Phishing-Mails

Bisher landen die Phishing-Mails vor allem in den Postfächern von Unternehmen und Einrichtungen des Energie-, Finanz- und Bildungssektors in Europa und Nordamerika. Darüber hinaus berichten auch andere Branchen aus Asien und Lateinamerika von derartigen Angriffen.

Fazit

Die dreisten Phishing-Mails sind nicht die ersten in diesem Jahr. User mussten bereits unter anderem bei Gmail genau auf die Mail-Inhalte ihrer Kontakte achten, um nicht Opfer einer Attacke zu werden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Risiko mobile Kontoführung: Forscher knacken Apps von 31 Geldinstituten Die Banking Programme für Smartphones sind offenbar nicht so sicher, wie bisher angenommen. Informatikern ist es gelungen, die Software zahlreicher Apps so zu m...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: Neuer Trojaner spioniert Login-Daten von Banking-Kunden aus Ein neuer und gefährlicher Trojaner sorgt derzeit für Aufsehen im Internet. Ein Trojaner der sich unter dem Namen "Trojan.Donwloader.Carberp.A." verbirgt, ist e...
Weiterlesen...
Sicherheitslücke bei Vodafone Routern: Was Betroffene beachten sollten Kürzlich wurde bekannt, dass es bei bestimmten Vodafone Routern gravierende Sicherheitsprobleme gibt. Werden diese ausgenutzt, ist es den Angreifern möglich, üb...
Weiterlesen...
Alexa und Google Assistent schalten sich ungewollt ein Smarte Lautsprecher reagieren nicht nur auf die einprogrammierten Kommandos. Bei einer technischen Untersuchung fanden Tester der Verbraucherzentrale in Nordrhe...
Weiterlesen...
Phishing: Betrüger nehmen Amazon- und eBay-Händler ins Visier Die Polizei warnt vor besonders professionell erstellten Emails an Verkäufer und Shopbesitzer in Deutschland. Sie sehen Originalmitteilungen von eBay oder Amazo...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support