Cybercrime: Viele Unternehmen unzureichend gesichert

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Behörden, Regierung und Unternehmen: Immer wieder dringen Hacker in interne Systeme ein und nehmen dort sensible Informationen mit. Viele deutsche Firmen sind dabei nur unzureichend gegen Angriffe gesichert. Zu dieser Einschätzung kommt die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB). Was bemängelt die ZCB? Und welche Art von Angriffen registriert die Stelle besonders oft?

Das macht die ZCB

Die ZCB bearbeitet Cybercrime-Verfahren in Bayern. Sie ermittelt zum Beispiel zu Fake-Onlineshops, Kinderpornografie und dem Handel mit Drogen und Waffen im Darknet. Seit August letzten Jahres bekämpft die ZCB auch Hackerangriffe auf Unternehmen und Behörden. Die Einrichtung ist an die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg angeschlossen. Um Unternehmen für Cybercrime zu sensibilisieren, hält die ZCB regelmäßig Vorträge. Darin wollen sie zeigen, dass Firmen einen Angriff auf ihre IT nur verhindern können, wenn sie sich entsprechend schützen.

So schätzt die ZCB die Sicherheit von Unternehmen ein

Die ZCB sieht bei der Sicherheit deutscher Unternehmen Handlungsbedarf. Denn: Viele Unternehmen seien nicht ausreichend gegen Angriffe geschützt. Das liege zum einen an den Kosten, die entsprechende Maßnahmen mitbringen. Viele Unternehmen seien nicht bereit, hier zu investieren. Zum anderen wissen viele Unternehmen nicht, dass sie gefährdet sind.

Diese Gefahren sieht die ZCB

Die ZCB erklärt, dass Angriffe auf Unternehmen und Behörden in verschiedenen Formen vorkommen. Besonders oft würden dabei jedoch Trojaner vorkommen, die heimlich im Hintergrund Daten abgreifen oder Schadprogramme starten. Daneben sei Ransomware eine große Gefahr für Firmen und Einrichtungen. Diese lässt sie nicht mehr auf ihre eigenen Daten zugreifen. Nur gegen Zahlung eines Lösegeldes wollen die Angreifer die Daten wieder freigeben.

So viele Fälle hat die ZCB 2018 bearbeitet

In 2016 hat die ZCB 1.545 Fälle von Kriminalität im Internet bearbeitet. Im Jahr darauf lag die Zahl dann bei 2.081 Fällen. 2018 kam die Einrichtung auf rund 5.000 Verfahren. Ob Cybercrime heute weiter verbreitet ist, lässt sich jedoch nicht sagen. Denn: Die ZCB hat sich seit ihrem Start stark vergrößert, so dass sie auch mehr Fälle bearbeiten kann.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Phishing: Betrüger nehmen Amazon- und eBay-Händler ins Visier Die Polizei warnt vor besonders professionell erstellten Emails an Verkäufer und Shopbesitzer in Deutschland. Sie sehen Originalmitteilungen von eBay oder Amazo...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: DDoS-Attacken als legales Geschäft mit Hilfe des FBI? Eine neue Internetdienstleistung soll es laut US-Security-Blogger Brian Krebs geben – DDos-Angriffe, die harmlos als Stresstest bezeichnet werden. Einer der Str...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: Regierung kann Internet kaum noch regulieren Ein überraschendes Statement zur staatlichen Kontrollmöglichkeit des Internets leistete laut einem Bericht von „heise online“ die Bundesjustizministerin Sabine ...
Weiterlesen...
Magento: Diebstahl von Kreditkarten-Informationen Die Onlineshop-Software Magento erfreut sich einer weltweiten Beliebtheit. Kriminelle greifen die Software derzeit massiv an und stehlen heimlich die Kreditkart...
Weiterlesen...
Onlineshopping: Betrüger sind auf Amazon unterwegs Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor Betrügern, die auf dem Amazon-Marktplace 3D-Fernseher und Digitalkameras zu besonders günstigen Preisen anbieten. Amazon v...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support