Nach Hackerangriff: Bundesjustizministerin fordert höhere Sicherheitsstandards

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Nach dem Hackerangriff auf Politiker und Prominente steht die Qualität deutscher Sicherheitsstandards in der Kritik. Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Katarina Barley sieht daher Handlungsbedarf. Wie soll Deutschland seinen digitalen Raum besser schützen?

Zwei-Faktor-Authentifizierung soll Standard werden

Die Bundesjustizministerin forderte jetzt im Rahmen der Jahrestagung des Gewerkschaftsbundes DBB, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung im Web zur Pflicht werden soll. Denn: Diese macht Hackern einen Zugriff auf und den Missbrauch von Daten schwer.

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung überprüft die Identität von Usern über zwei unterschiedliche und voneinander unabhängige Komponenten. So müssen Nutzer zum Beispiel erst ihr eigenes Passwort und dann eine auf ihrem Smartphone erhaltene PIN eingeben, um auf ihren Account zugreifen zu können. Alternativ fordern einige Anbieter erst die Eingabe eines Zugangscodes und im Anschluss daran einen biometrischen Faktor wie den Fingerabdruck, um ein Konto einsehen zu können. Unternehmen mit besonders sensiblen Daten wie Banken greifen auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung bereits zurück. Standard sind die erhöhten Sicherheitsmechanismen im Web jedoch noch lange nicht.

So sollen User für eine höhere Sicherheit sorgen

Katarina Barley sieht jedoch nicht nur Anbieter im Web verantwortlich, höhere Sicherheitsstandards zu setzen. Sie sieht auch die Nutzer selbst in der Pflicht. Diese sollen verantwortungsvoller mit ihren Daten umgehen. Dass User hier noch nicht ausreichend verantwortungsbewusst sind, zeigen die Passwörter, mit denen sie ihre Konten im Netz schützen. Dabei gehörten im letzten Jahr Passwörter wie „hallo“, „passwort“ und „123456“ zu den am meisten genutzten

Anlaufstelle soll Usern helfen

Daneben sieht die Bundesjustizministerin auch die Regierung in der Pflicht, User zu unterstützten. So erachtet sie eine Anlaufstelle, an die sich Nutzer bei einem Datendiebstahl oder einem Datenmissbrauch wenden können, als notwendig.

Fazit

Zur Rolle des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im aktuellen Hackerangriff wollte sich Katarina Barley noch nicht konkret äußern. Sie wolle abwarten, bis klar sei, wann das BSI was gewusst habe.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
LulzSec und Anonymus: Hackerorganisationen planen gemeinsam Angriffe auf Regierungen Nachdem die Hackerorganisation Lulz Security kürzlich mit der Veröffentlichung von Passwörtern in die Schlagzeilen geriet, kündigt diese am Sonntag an, mit der ...
Weiterlesen...
Cybercrime: Viele Unternehmen unzureichend gesichert Behörden, Regierung und Unternehmen: Immer wieder dringen Hacker in interne Systeme ein und nehmen dort sensible Informationen mit. Viele deutsche Firmen sind d...
Weiterlesen...
Cyber-Kriminalität: Adobe-Hacker vermutlich auch für den Angriff auf PR Newswire verantwortlich Im März wurde das Unternehmen PR Newswire Ziel eines Hackerangriff, bei dem Nutzernamen und verschlüsselte Passwörtern von PR-Newswire-Kunden entwendet wurden. ...
Weiterlesen...
Online-Banking: Bleiben Kunden bei Manipulationen der Überweisung auf dem Schaden sitzen? Online-Überweisungen machen einen großen Anteil an Geldtransfers aus. Über generierte TANs wird dabei auch ein hoher Sicherheitsstandard von den Banken gewähr...
Weiterlesen...
Online Banking: Bleiben Kunden bei Phishing-Attacken auf dem Schaden sitzen? Gefälschte E-Mails sind nicht nur ärgerlich, sondern können vor allem beim Online Banking hohe Schäden verursachen. Aber ist die Bank zum Ersatz verpflichtet, w...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support