Bitcoin-Betrug: Twitter-Accounts von Prominenten gehackt

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Unbekannte haben die Twitter-Accounts von US-Prominenten gehackt. Sie nutzten die Konten, um Usern zu versprechen, ihre Bitcoins zu verdoppeln. Welche Accounts waren von dem Hack betroffen? Wie erhielten die Unbekannten Zugang zu den gut geschützten Accounts? Und wie reagierte Twitter auf den Vorfall?

Welche Twitter-Accounts wurden gehackt?

Die Unbekannten konnten sich unter anderem Zugang zu den Twitter-Konten von Elon Musk, Barack Obama, Bill Gates, Joe Biden, Jeff Bezos, Kanye West und dem früheren New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg verschaffen. Daneben waren auch die Unternehmens-Accounts von Apple, Uber und verschiedene Kryptowährungsbörsen betroffen.

So sah der Bitcoin-Betrug aus

Die Tweets versprachen, die Bitcoins von Usern zu verdoppeln. Dafür sollten sie diese an bestimmte Wallets schicken. Auf einer Wallet konnten die Betrüger bereits gut 12 Bitcoins sammeln. Das entspricht einem Wert von mehr als 100.000 Euro. Dieses Geld haben die Unbekannten bereits bewegt.

So erhielten die Hacker Zugang zu den Accounts

Wie genau die Hacker auf die Twitter-Konten zugreifen konnten, ist bisher nicht klar. Wahrscheinlich ist jedoch ein koordinierter Angriff auf Twitter-Mitarbeiter, die auf das interne System von Twitter zugreifen können. Vice berichtet zudem mit Bezug auf einen angeblich beteiligten Hacker, dass ein Twitter-Insider für seine Hilfe bezahlt wurde. Es könnte sich bei dem Hack also um eine Social-Engineering-Attacke gehandelt haben.

So reagierte Twitter auf den Hack

Twitter-Chef Jack Dorsey bedauere, was passiert ist. Es sei ein harter Tag für das Unternehmen. Es wolle ausführlich über den Vorfall informieren, sobald klar ist, was passiert ist. Twitter sperrte viele offiziell verifizierte Accounts, um die Verbreitung des Fakes zu stoppen. Die direkt betroffenen Konten waren später ohne die Hacker-Tweets wieder online.

Fazit

Es ist nicht das erste Mal, dass Twitter mit gehackten Accounts zu kämpfen hat. Vor knapp einem Jahr konnten sich Unbekannte Zugang zu Jack Dorseys Konto verschaffen. Damals soll es sich jedoch nicht um einen Hack, sondern um eine Sicherheitslücke bei Dorseys Mobilfunkanbieter gehandelt haben. Danach hatte Twitter die Sicherheitsvorkehrungen auf seiner Plattform verschärft.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Sicherheitslücke bei Apple: BSI warnt vor Hackerangriff Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke in Apples Mail-Programmen für iPhone und ...
Weiterlesen...
„Permanent Record“: USA verklagt Edward Snowden Vor wenigen Tagen ist die Autobiografie „Permanent Record“ von Edward Snowden erschienen. Am selben Tag reichte die US-Regierung Klage gegen den Whistleblower u...
Weiterlesen...
Cyberangriff: Ruhr-Universität Bochum mit Ransomware infiziert Anfang Mai berichtete die Ruhr-Universität Bochum (RUB) von andauernden technischen Störungen. Mittlerweile ist klar: Die Hochschule hat sich – vermutlich in de...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: 96 Prozent deutscher Unternehmen Opfer von Cyberangriff Datendiebstahl, Systemausfall und Erpressung: Unternehmen müssen sich derzeit vor allem vor Cyberangriffen in Acht nehmen. Wie groß die Gefahr einer derartigen ...
Weiterlesen...
Cyber-Angriffe: Jeder dritte Betrieb in Deutschland betroffen Es ist der Bereich der Wirtschaftskriminalität, den Unternehmer derzeit am meisten fürchten. Kein Wunder: In einer repräsentativen Untersuchung des Wirtschaftsp...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support