Ransomware „Ziggy“: Erpresserbande zahlt Opfern Lösegeld zurück

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Nach dem Auffliegen des Emotet-Netzwerks fürchten offenbar auch andere Hacker, entdeckt zu werden. Bereits Anfang Februar kündigte der angebliche Administrator einer Erpresser-Software an, Entschlüsselungs-Codes für gesperrte Systeme zu veröffentlichen. Und er hielt Wort. Nun heißt es sogar, dass die Opfer bereits gezahltes Lösegeld zurückerhalten sollen.

„Wir bereuen es“

922 Entschlüsselungs-Codes, davon drei für jedes betroffene Unternehmen, und mehrere Versionen eines Decryptors wurden im Namen der Hackergruppe veröffentlicht. Damit sind angeblich alle erpressten Unternehmen in der Lage, ihre Server freizuschalten. Die Informationen einschließlich eines Quellcodes des Entschlüsselungs-Tools gingen außerdem an verschiedene Anti-Malware-Unternehmen. Damit bestätigten die Täter eine mysteriöse Nachricht in einem kurz zuvor gegründeten Telegram-Kanal. Der Inhaber bezeichnete sich als Administrator der „Ziggy“-Gruppe. Die Mitglieder bereuten das Geschehene und wollten ihre Erpresser-Tätigkeit einstellen, hieß es dort. Dem Online-Magazin „BleepingComputer“ teilte der Absender auf Nachfrage mit, man lebe in einem Dritte-Welt-Staat und habe die Software als Einkommensquelle entwickelt. Nach dem erfolgreichen Vorgehen der Strafverfolgungsbehörden gegen das Emotet-Netzwerk allerdings habe man beschlossen, aufzuhören.

 

Bitcoin: Gewinn trotz Rückzahlung

Mitte März überraschten die Kriminellen mit einer weiteren Ankündigung: Alle Opfer sollten gezahlte Lösegelder zurückerhalten, und zwar möglichst unkompliziert. Im bereits bekannten Telegram-Kanal wurde dazu eine E-Mail-Adresse veröffentlicht. Hier sollten Betroffene die individuelle ID ihres Computers sowie den Zahlungsbeleg einreichen. Das Geld werde dann in Bitcoin ausgezahlt, also so, wie es ursprünglich von Opfern einer Ransomware-Erpressung transferiert wird. Allerdings: Die Geschädigten erhalten genau die Summe in Kryptowährung zurück, die ihre Zahlung zum Zeitpunkt der Überweisung wert war. Deshalb bleibt den Erpressern unterm Strich ein ordentlicher Gewinn übrig. Denn entsprach ein Bitcoin Anfang Januar noch rund 25.000 Euro, erhält man mittlerweile gut das Doppelte dafür.

 

Fazit

Trotz des Bitcoin-Gewinns habe ein Mitglied der Gruppe sein Haus verkaufen müssen, damit alle Lösegelder zurückgezahlt werden können. Das zumindest sagte der selbst ernannte „Ziggy“-Administrator gegenüber „BleepingComputer“. Doch die Angst vor den Hacker-Jägern des FBI sei zu groß, um weiterhin von Ransomware zu leben. Nun wollen die Täter angeblich die Seiten wechseln und selbst Erpressern im Cyberspace das Handwerk legen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Switch: Nintendo verklagt Anbieter von Hacks Die Hackergruppe „Xecuter“ hat Hacks entworfen, über die Nintendo-User auf ihrer Switch raubkopierte Spiele verwenden können. Mehrere Webseiten bieten diese Hac...
Weiterlesen...
Malware: Rüstungskonzern Rheinmetall in Amerika betroffen Ein Hackerangriff hat die Produktion des Rüstungskonzerns Rheinmetall Automotiv aus Düsseldorf in den Werken in Mexiko, Brasilien und den USA lahmgelegt. Offen ...
Weiterlesen...
Cyber-Kriminalität: Corona verschärft Gefahrenlage Rund dreihunderttausend neue Malware-Variationen pro Tag hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) in den vergangenen zwölf Monate...
Weiterlesen...
„Permanent Record“: USA verklagt Edward Snowden Vor wenigen Tagen ist die Autobiografie „Permanent Record“ von Edward Snowden erschienen. Am selben Tag reichte die US-Regierung Klage gegen den Whistleblower u...
Weiterlesen...
Emotet: Deutsche Ermittler machen gefürchtete Malware unschädlich Sie galt als derzeit gefährlichste Schadsoftware weltweit. Nun ist es den Strafverfolgungsbehörden gelungen, die Kontrolle über „Emotet“ zu gewinnen. In einer k...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support