Datenschutz: Wie groß war das Datenleck bei 4sellers?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

4sellers ist eine E-Commerce-Software für Online-Händler. Sie vereint ERP, Lagerlogistik und Omni-Channel in einer Lösung. Zu den Kunden zählen zum Beispiel mittelständische Händler wie Moebelplus, Harlander und Hama. Der Branchendienst Wortfilter berichtet jetzt: 4sellers wies 2 Jahre lang eine Sicherheitslücke auf. Über diese sollen Dritte ERP-Datenbanken von 4sellers eingesehen haben können. 4sellers sieht das anders. Vom Datenleck soll nur ein Händler in der Datenbank betroffen gewesen sein. Wie groß war das Datenleck? Und welche Daten waren einsehbar?

Welche Daten waren einsehbar?

Wortfilter geht davon aus, dass über einen FTP-Server mindestens 2 Jahre lang Lieferantendaten, Einkaufspreise, Rechnungen, API-Schlüssel und Artikeldaten einsehbar waren. Zudem sollen Endkundendaten wie Rufnummern und Bezahldaten offen zugänglich gewesen sein. Eine einzelne Händlerdatenbank enthalte Millionen von Datensätzen, so Wortfilter. Darüber hinaus sollen Daten von Amazon- und eBay-Kunden einsehbar gewesen sein.

Kritik an 4sellers

Wortfilter gab an, dass 4sellers bereits seit Ende 2019 von der Sicherheitslücke wusste. Das Unternehmen habe jedoch seine Händler und die Endkunden nicht informiert.

Das sagt 4sellers zum Datenleck

4sellers ließ wissen, dass Security-Loch durch ein Passwort geschlossen zu haben. In einer Stellungnahme machte das Unternehmen klar, dass es den betroffenen FTP-Server sofort geschlossen habe, als es Ende 2019 von der Sicherheitslücke erfahren habe. Die dort befindlichen Daten seien verschlüsselt und kennwortgeschützt gewesen.

4sellers habe anhand der Logfiles keine unbefugten Zugriffe feststellen können. Es habe daher nicht die Datenschutzbehörden informiert. Es gebe aktuell nur Hinweise, dass die Daten eines einzigen Händlers offen einsehbar waren. 4sellers stehe mit diesem in Kontakt.

Fazit

Erst kürzlich gab es ein Datenleck bei der E-Commerce-Software Shopify. Mitarbeiter des Unternehmens erbeuteten dabei Transaktionsdaten wie Namen, E-Mail-Adressen und Anschriften von den Kunden einzelner Händler. Sie konnten Details wie eingekaufte Produkte und Dienstleistungen einsehen. Andere persönliche Daten wie Zahlungsinformationen sollen sie jedoch nicht abgegriffen haben.

Anzeige
Kommentare  
ein 4Sellers Kunde
0 # ein 4Sellers Kunde 10.10.2020, 23:28 Uhr
Der Herr Tenti, der bei 4Sellers als externer Datenschutzbeauftragter bestellt ist, sollte seinen Kunden vielleicht mal darauf hinweisen, dass sowohl die "Elements Seite" als auch die "Team-Seite" kein CMP haben und Google Fonts, Analytics und Vimeo laden ohne dass man dem widersprechen oder es konfigurieren kann.
Dass 4Sellers außerdem über Jahre keine Lösung für die Shopkunden angeboten hat, um Cookies rechtskonform zu setzen und das Thema stiefmütterlich behandelt wurde, hinterlässt halt ein Geschmäckle im Zusammenhang mit dem aktuell vorliegenden Fall.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Erpresser-Mails: Bundespolizei und BKA warnen vor Schadsoftware Die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt warnen auf ihren Internetseiten vor einem aggressiven Erpresser-Computervirus. Das Virus lädt sich automatisch beim ...
Weiterlesen...
Corona-Kontaktlisten: Cloud-Software mit schweren Sicherheitslücken Als Mitglieder des Chaos Computer Club (CCC) ein Restaurant besuchen, sollen sie sich in eine digitale Corona-Kontaktliste eintragen. Um zu überprüfen, wie sich...
Weiterlesen...
IT-Security: Hackerangriff auf Save.TV und UseNeXT Save.TV ist ein Online-TV-Recorder-Dienst. UseNeXT ist eine Software, mit der User im UseNet, einem weltweiten elektronischen Netzwerk, unterwegs sein können. B...
Weiterlesen...
Verpackungsregister: IHK warnt vor falschen Rechnungen Das Verpackungsregister LUCID verunsichert nach wie vor viele Hersteller und Händler. Sie wissen nicht, wann sie sich im Register anmelden müssen und ob sie das...
Weiterlesen...
Switch: Nintendo verklagt Anbieter von Hacks Die Hackergruppe „Xecuter“ hat Hacks entworfen, über die Nintendo-User auf ihrer Switch raubkopierte Spiele verwenden können. Mehrere Webseiten bieten diese Hac...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support