Steam-Attacke: Wurden doch Kundendaten entwendet?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Hacker hatten sich in den vergangenen Tagen Zugang zu den Foren der Spiele-Anbieter-Plattform Steam verschafft. Obwohl dementiert wurde, dass Kundendaten entwendet wurden, beseht nun doch die Möglichkeit, dass Passwörter und verschlüsselte Kreditkarteninformationen gestohlen worden sind.

Forennutzer sollen Passwörter ändern

Bei Steam handelt es sich um eine Plattform, die als Kopierschutz und eine Art Social Network dient, zum Spielen diverser neuer PC-Spiele. Mehrmals machte sich bereits Unmut darüber breit, dass sie Software zwangsweise installiert werden muss, um viele neue Spiele spielen zu können.

Dieser Zwang könnte nun dazu geführt haben, dass einige Spieler, welche die Plattform nur notwendiger Weise installiert haben, unfreiwillig ihre Daten an Dritte verloren haben. So verschafften sich Hacker in dieser Woche Zugang zum Forum der Plattform Steam. In Folge des Angriffs wurde das Forum vorübergehend vom Netz genommen, um Informationen über die Attacke zu erhalten.

Dabei hätten die Kriminellen laut heise online offensichtlich doch Zugang, was bislang dementiert wurde, zur Steam-Datenbank, sodass Informationen von einigen der 35 Millionen genutzten Steam-Accounts entwendet worden sein könnten. Dazu zählen Daten wie Passwörter, Namen, verschlüsselte Kreditkarteninformationen, Rechnungsadressen und Kaufbestätigungen. Deshalb werden User des Forums nun dazu angehalten, ihre Passwörter zu ändern.

Bislang keine Beweise für Datendiebstahl

Zwar bestehe die Möglichkeit, dass Nutzerdaten entwendet worden sein könnten, doch wisse man bislang weder, wie viele Accounts betroffen wären, noch hätte man Beweise für einen tatsächlichen Zugriff auf die Kundeninformationen.

Obwohl die Anmeldedaten von Account-Nutzern, die gleichzeitig auch das Forum nutzen, unterschiedlich sein könnten, wird nun dazu aufgerufen, beide Passwörter zu erneuern. Gerade diejenigen, die das gleiche Passwort für Forum und Account nutzen, sollten diesen Rat befolgen.

Letztlich zeigt diese Online-Attacke gegen die viel genutzte Plattform, dass ein Online-Zwang für Spieler oftmals benachteiligend wirken kann. Diese jüngste Tatsache im Zusammenhang mit Steam wird die Diskussionen erneut anheizen, vor allem in Anbetracht dessen, dass gerade mit Call Of Duty: Modern Warfare 3 und The Elder Scrolls V: Skyrim zwei neue Steam-pflichtige Spiele auf dem Markt erschienen sind.

Fazit

Es bleibt zu hoffen, dass keine Nutzerdaten entwendet werden konnten. Wie dieser Bericht zeigt, sollten Spieler gut überlegen, wie viele und welche Daten auf Online-Plattformen hinterlegt werden. Vor allem Eltern sollte dabei ein helfendes und wachsames Auge auf ihr Schützlinge werfen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Markenrecht: Darf ein Spielehersteller seine App „Stadt Land Fluss“ nennen? Viele Hersteller von Apps haben sich auf die digitale Umsetzung von Spieleklassikern spezialisiert. In diesem Zusammenhang musste sich das Kammergericht frage...
Weiterlesen...
Vorsicht Abmahnung: Sind Feedbackanfragen von Online Shops Spam? Für viele Onlinehändler sind Feedback-Funktionen eine schnelle Möglichkeit, den eigenen Service zu überprüfen wertvolle Kundenstimmen zu sammeln. Das Amtsgeri...
Weiterlesen...
Urteil: Ist das Versenden von fremden Nackt Selfies strafbar? Der Beschuldigte fand auf dem Laptop einer Bekannten intime Selbstportraits einer Fremden und sendete sich diese per E-Mail zu. Ob er sich damit strafbar gemach...
Weiterlesen...
Prism-Überwachungsskandal: Warum der Staatsschutz sich für einen Spaziergang interessiert Ein junger Mann aus Griesheim wollte sich auf Facebook mit einem Aufruf zu einem Spaziergang zum Dagger Complex einen Spaß erlauben und bekam es mit der Polizei...
Weiterlesen...
Datenschutz auf Facebook: 10 Tipps, wie Sie Ihre persönlichen Daten schützen können Facebook, das mit mehr als 1 Milliarde Mitgliedern größte Social Network, bietet seinen Usern viele Möglichkeiten der Freigabe persönlicher Daten. Das Hochladen...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support