Markenrecht: Sony kann „Let`s Play“ nicht als Marke anmelden

(4 Bewertungen, 4.00 von 5)

Let`s Play Videos auf YouTube boomen. Auf den Zug wollte auch Sony aufspringen und versuchte den Begriff „Let`s Play“ als Marke anzumelden. eRecht 24 zeigt, warum die YouTuber-Szene jetzt aufatmen kann.

Anzeige
Markenanmeldung vom Anwalt zum günstigen Festpreis!
Markenanmeldung, Recherche und Überwachung erfolgen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt. DE-Marke, EU-Marke oder internationaler Markenschutz. Jetzt informieren!

Sony meldet „Let`s Play“ als Marke an

Bereits im Oktober 2015 versuchte Sony den Begriff „Let`s Play“ als Marke beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt (USTPO – United States Patent and Trademark Office) anzumelden. Die Bezeichnung steht auch für Videos in Streaming-Portalen wie YouTube oder Twitch, in welchem Spieler Videospiele spielen und kommentieren. So begeistern die erfolgreichsten YouTuber wie z.B. „PewDiePie“ oder im deutschen Raum „Gronkh“ und „Sarazar“ Millionen von Fans.

Entsprechend groß war die Aufruhr in der Gaming-Community, als sie Wind von Sonys Absichten bekam. Viele Kritiker sind der Ansicht, der Begriff „Let´s Play“ sei nicht schutzwürdig. Er gehöre der YouTube-Community, sodass Sony ihn nicht monopolisieren dürfe. Die Behörde aus den USA hat den Antrag des Unternehmens im Dezember letzten Jahres zurückgewiesen.

US-amerikanisches Markenamt verweigert Eintragung

Dabei stützte sich das US-amerikanische Markenamt nicht auf die Argumentation in den vielen Forenbeiträgen. Für das Amt ausschlaggebend war, dass eine ähnliche Marke bereits existiert. Ein in dem US-Bundesstaat Georgia ansässiges Unternehmen ist Inhaber der Marke „Let´z Play“. Das Unternehmen organisiert online und offline Events für Videospieler. Sonys Anmeldung war der bestehenden Marke zu ähnlich. Das Markenamt befürchtete eine Verwirrung der Verbraucher. Es spielte bei der Entscheidung der Behörde keine Rolle, dass viele Videos auf YouTube die Bezeichnung im Titel tragen. Sony hat sich bisher nicht geäußert.

Fazit:

Auch im deutschen Markenrecht gilt: Markenanmeldungen haben keinen Erfolg, wenn bereits identische oder ähnliche Marken für identische oder ähnlichen Waren oder Dienstleistungen bestehen. Um Probleme bei der Anmeldung zu vermeiden, sollten Unternehmen immer eine vorherige Markenrecherche durchführen (lassen). Dafür kann sich der Weg zu einem spezialisierten Rechtsanwalt lohnen.

 

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Kein Markenschutz für Buchtitel "Internetrecht" Das wäre auch noch schöner gewesen, Markenrechte für den Werktitel "Internetrecht" geltend machen zu können. Die 52. Zivilkammer d...
Weiterlesen...
BGH - Der Verkauf von Parfümtestern bei eBay ist zulässig Überlässt der Markeninhaber die gekennzeichnete Ware einem Dritten im Europäischen Wirtschaftsraum zum Verbrauch zu Werbezwecken durch beliebige ...
Weiterlesen...
dsds-news.de: RTL kassiert Versäumnisurteil Das LG Berlin stellte fest, dass RTL keinen Anspruch auf Übertragung der vom Betreiber von dsds-news.de registrierten Domains hat, sofern diese „DSDS“ im Domain...
Weiterlesen...
Bis Mai 2009: Preiswerter Markenschutz durch Gebührenumstellung bei EU-Markenanmeldung Am 25.03.2009 hat das europäische Markenamt in Alicante die Änderung der Gebührenstruktur für die Anmeldung europäischer Gemeinschaftsmarken angekündigt. Aufgru...
Weiterlesen...
Anspruch auf Schadensersatz nicht durch erste Verletzungshandlung im Markenrecht begrenzt Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshof (Az.: I ZR 93/04, Urteil vom 19.07.2007) hat aktuell entschieden, dass ein Schadensersatzanspruch und der Auskunftsanspr...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support