Peek & Cloppenburg gewinnt Rechtsstreit um Domain

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Peek & Cloppenburg (P & C) ist ein traditionsreiches Bekleidungshaus. Dabei tragen zwei unterschiedliche Unternehmen diesen Namen. Dies sind P & C Hamburg (Gruppe Nord) und die P & C Düsseldorf (Gruppe West). Zu Letzterem gehört auch, jedoch ohne direkte rechtliche Anbindung, die Ansons`s Herrenhaus KG. Die P & C Düsseldorf Unternehmensgruppe ist wesentlich größer als das Hamburger Unternehmen und zudem auch bundes- und europaweit im Bekleidungssektor unternehmerisch aktiv. Im Zuge dieser Aktivität hatte das Unternehmen nun ein Verfahren vor dem Schiedsgericht („Arbitration and Mediation Centre“) der WIPO (World Intellectual Property Organization) gegen ein US-Unternehmen angestrengt.

Anzeige
Markenanmeldung vom Anwalt zum günstigen Festpreis!
Markenanmeldung, Recherche und Überwachung erfolgen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt. DE-Marke, EU-Marke oder internationaler Markenschutz. Jetzt informieren!

P & C forderte die Übertragung der Domain "peekundkloppenburg.com". Die Domain befand sich im Besitz des Unternehmens "Whois Privacy Protection Service, Inc., Demand Domains" (Washington, USA). Dieses verwendete die Domain unter anderem für den Vertrieb von Sex-Spielzeug. P & C berief sich im Verfahren auf die bestehenden eingetragenen Marken für die Kennzeichen "Peek und Cloppenburg" und "Peek & Cloppenburg". Das Unternehmen sah in der Verwendung durch "Demand Domains" eine Verletzung seiner Markenrechte. Das „WIPO Arbitration and Mediation Centre“ (Az. (Case No.): D2007-0019, Entscheidung vom 15.03.2007) hat nun dem deutschen Unternehmen Recht gegeben und die Übertragung der Domain verfügt.

Das Schiedsgericht bewertete die Praxis der bestehenden Domain-Nutzung als arglistig und führte dazu aus: "The choice of a domain name incorporating a well-known and distinctive trademark, in the absence of any evidence of rights or legitimate interests, is itself indicative of bad faith registration. Furthermore, the deliberate substitution of just one letter for another, where Internet users might easily misspell the domain name in just that manner, amounts to typosquatting and is further evidence of bad faith registration. This practice evidences an intention at the time of registration to benefit from the close similarity with a well-known mark, either by relying on confusion or error on the part of Internet users aware of the Complainant’s trademarks, or by trading the domain name." Und weiter: "As to bad faith use of the domain name, the Respondent has sought to benefit from the registration of the domain name by providing access to unrelated services. This it has done at various times by way either of listed links or by way of apparent access to adult material at the website to which the domain name resolves. This is indicative of an intentional attempt to attract, for commercial gain at least in part derived from third parties, Internet users to the Respondent’s website, by creating a likelihood of confusion with the Complainant’s mark as to source, sponsorship, affiliation, or endorsement." Der bisherige Inhaber der Domain gab im vorliegenden Verfahren keine Stellungnahme ab.

Fazit:
Die Veränderung lediglich eines Buchstabens im strittigen Domain-Namen verhindert in vielen Fällen nicht die Verletzung von eingetragenen Markenrechten. Wie diese Entscheidung zeigt, ist es auch möglich gegen Verletzungen des Markenschutzes durch internationale Unternehmen vorzugehen. Vor kurzem hat das Community-Portal MySpace - ebenfalls vor dem WIPO Schiedsgericht - die Domain "myspace.tv" erstritten. Hierbei ging es um die rechtswidrige Registrierung eines Unternehmens aus dem Königreich Bahrain, das die Domain später mit Gewinn weiter verkaufen wollte.

Autor:
Philipp Otto

Rechtsberatung Markenrecht im Internet: Rechtsanwalt Sören Siebert

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Metatags - Nennung fremder Namen ohne Genehmigung ist verboten Die Platzierung und Nennung in Suchmaschinen ist für Nutzerzahlen einer Webseite von entscheidender Bedeutung. Dabei kommt es nicht nur auf den abrufbaren Inhal...
Weiterlesen...
Domainrecht: Markenrechtsverletzung durch Catch-All Funktion der Domain? In der Registrierung einer sogenannten Tippfehler-Domain wird regelmäßig ein Verstoß gegen das Markenrecht gesehen, da hier oftmals die Gefahr einer Verwechsl...
Weiterlesen...
BGH - Der Verkauf von Parfümtestern bei eBay ist zulässig Überlässt der Markeninhaber die gekennzeichnete Ware einem Dritten im Europäischen Wirtschaftsraum zum Verbrauch zu Werbezwecken durch beliebige Dritte (hier: D...
Weiterlesen...
Verwendung fremder Markennamen als Eye-Catcher bei eBay verboten Um sich beim Online-Auktionshaus eBay von der großen Anzahl von Angeboten abzuheben gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die eigenen Produkt zu be...
Weiterlesen...
Rechtlicher Schutz von Webseiten Webseiten bestehen aus einer Vielzahl von Bestandteilen: Texte, Bilder, Videos, das Layout und Datenbanken, auch die Domain spielt eine Rolle. Die Frage ist jed...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support