Abmahnung im Markenrecht: Ist ein Patentanwalt erforderlich?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Markenrechtsverletzungen kommen im Internet regelmäßig vor. Abmahnungen im Markenrecht sind - nicht zuletzt wegen der Beteiligung von Patentanwälten - sehr teuer. Aber wann ist ein Patentanwalt zu Rate zu ziehen? Mit dieser Frage hat sich nun der BGH auseinandergesetzt.

Anzeige
Markenanmeldung vom Anwalt zum günstigen Festpreis!
Markenanmeldung, Recherche und Überwachung erfolgen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt. DE-Marke, EU-Marke oder internationaler Markenschutz. Jetzt informieren!

Was war geschehen?

Eine Online-Händlerin bot auf der Auktionsplattform eBay 24 Ohrstecker einer Marke an. Die Wortmarkeninhaberin mahnte die Online-Händlerin wegen Verletzung ihrer Markenrechte ab und verlangte die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Die Abmahnung wurde sowohl von einer Rechtsanwältin als auch von einem Patentanwalt unterzeichnet. Die Markenrechtsinhaberin nahm die Online-Händlerin für die entstandenen Anwaltskosten in Höhe von 4.161, 00 Euro in Anspruch.

Entscheidung des Gerichts

Der Bundesgerichtshof gab in seinem Urteil vom 24.02.2011 (Az.: I ZR 181/09) der Online-Händlerin Recht. Die Richter begründeten Ihre Entscheidung damit, dass die Mitwirkung des Patentanwalts unter dem Gesichtspunkt der Geschäftsführung ohne Auftrag oder als Schadensersatzanspruch zu sehen sei. Denn gem. § 140 Abs. 3 MarkenG sind die Kosten, die durch Mitwirkung eines Patentanwalts entstehen, nur zu erstatten sind, wenn sich die Beteiligten schon im Rechtsstreit befinden. Die betrifft nicht die Kosten außerhalb eines Rechtsstreits, wie beispielsweise einer Abmahnung.

Die Kosten wären nur erstattungsfähig, wenn die Kosten erforderlich gewesen seien. Diese hätten von der Wortmarkeninhaberin dargelegt werden müssen. Die Voraussetzung sein nach Angabe der Richter dann erfüllt, wenn der Patentanwalt Aufgaben übernommen hat, die zum typischen Aufgabengebiet gehören, wie etwa Recherchen zum Registerstand. Im vorliegenden Fall sei die Einschaltung eines Patentanwalts nicht erforderlich gewesen. Die Einschaltung der Rechtsanwältin wäre vollkommen ausreichend gewesen, so dass der Wortmarkeninhaberin ausschließlich die Erstattung der Rechtsanwaltskosten nicht aber der Patentanwaltskosten zustehen.

Fazit

Vor der Einschaltung eines Patentanwalts sollte sich zuerst die Frage gestellt werden, ob dieser überhaupt nötig  ist. Für eine Abmahnung, ohne umfassende Recherchearbeiten, ist dieser nicht heranzuziehen. Für prozessuale Vorgehensweisen, wie eine einfache Abmahnung oder auch eine Klageschrift, wir dieser nicht benötigt. Erst bei Fragen, die zu den tatsächlich typischen Aufgabenfeldern gehören, ist die Heranziehung erforderlich.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Onlineshops: Annahmeverweigerung bei unfreier Warenrücksendungen ist wettbewerbswidrig In der Vergangenheit entschieden mehrere Gerichte, dass die Klausel "Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen" in Verbindung mit der Ausübung des Widerrufs...
Weiterlesen...
Button-Lösung: Gegen Amazon liegt eine einstweilige Verfügung vor Die sogenannte „Button-Lösung“ verpflichtet Händler dazu den Button, der den Bestellvorgang abschließt, so zu gestalten, dass für den Kunden deutlich wird, da...
Weiterlesen...
Unwirksame Widerrufsbelehrung: Onlineshops müssen benutzte Kosmetikartikel zurücknehmen Im Internet gibt es eigentlich nichts, was man nicht kaufen kann. Aber es gibt auch Produkte, bei denen man sich die Frage stellt, ob sie wieder zurückgesandt w...
Weiterlesen...
Pixelio-Urteil: Urheber muss nicht im Bild vermerkt werden Nach dem Urteil Anfang des Jahres zum Thema Urheberrechtsvermerk auf Bildern der Bilddatenbank Pixelio muss der Urheber nun doch nicht auf dem Bild selbst gek...
Weiterlesen...
Autocomplete: Amazon wegen Markenrechtsverletzung verurteilt Die nützliche „Autocomplete-Funktion“ steht immer wieder in Kritik. Nun hat es auch Amazon erwischt. Das Landgericht Köln entschied, dass der Internetriese die ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support