LinkedIn Profile Targeting: So funktioniert Microsofts neues SEA

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Bisher greifen Online-Marketer fast ausschließlich auf Google zurück, um Suchmaschinenanzeigen zu schalten. Das ist kein Wunder. Google dominiert den Search-Markt. Microsoft hat sein Search Engine Advertising (SEA) jetzt überarbeitet: Marketer können nun über das sogenannte „LinkedIn Profile Targeting“ sehr genau die gewünschte Zielgruppe ansprechen. Was kann LinkedIn Profile Targeting, was Google Ads nicht können? Und für wen sind Anzeigen auf Bing interessant?

So funktioniert SEA bei Google

Unternehmen, die über Suchmaschinenwerbung Traffic und Umsatz erzeugen wollen, müssen beim Targeting ins Schwarze treffen. Über Filteroptionen wie Standort, Gerät, Alter, Geschlecht und Interessen können sie bei Google Ads ihre Zielgruppe eingrenzen. Im besten Fall bekommen nur die User die Anzeigen zu sehen, die auch potenzielle Käufer sind. In der Praxis sieht das jedoch anders aus. Streuverluste sind unvermeidbar.

Wie funktioniert LinkedIn Profile Targeting?

Genau hier setzt LinkedIn Profile Targeting an. Online-Marketer können in den Filtereinstellungen relevante Karriereinformationen hinzufügen. So können sie beispielsweise ihre Anzeigen nach beruflichen Qualifikationen, Arbeitgebern, einer konkreten Position oder der Branche ausrichten. Möglich macht das die Einbindung der Daten aus dem Karrierenetzwerk LinkedIn, das Microsoft 2016 kaufte. Dort sind 645 Millionen Mitglieder aus über 200 Ländern registriert.

Bisher hat Microsoft gut 80.000 Unternehmen aus 145 Branchen in die Targeting-Optionen übernommen. 25 Stellenfunktionen stehen Marketern zur Verfügung. Microsoft dürfte diese Liste bald erweitern.

Fazit

Google setzt bei seinen Ads auf Reichweite. Online-Marketer, die ein detaillierteres Targeting nutzen wollen, sollten einen Blick auf Microsofts LinkedIn Profile Targeting werfen. Dies ermöglicht eine sehr genaue Zielgruppenansprache und so geringe Streuverluste. Im B2B-Segment können Unternehmen so schnell die passenden Partner finden. Das funktioniert vor allem in hochspezialisierten Branchen wie der IT gut. Im B2C-Segment können Marketer ihre Werbung je nach Preisklasse an entsprechenden Jobpositionen ausrichten. So können sie zum Beispiel teure Luxusgüter ausschließlich Gutverdienern per Anzeige anbieten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Schleichwerbung: Unzulässige Produktplatzierung beim RTL-Dschungelcamp? Schleichwerbung ist verboten. Das musste nun auch RTL feststellen. Das VG Hannover verurteilte den Privatsender wegen einer unzulässigen Produktplatzierung in d...
Weiterlesen...
Marketing: Wie lange dürfen Händler die Einwilligungen der Kunden für E-Mail-Werbung nutzen? Einmal eine Einwilligung vom Kunden holen und dann Jahre lang Werbung verschicken – geht das? Genau diese für Händler wichtige Frage hat das AG Hamburg beantwor...
Weiterlesen...
Neue Geschäftsideen: Dürfen Apotheker in Supermärkten Rezepte einsammeln? „Wie komme ich an neue Kunden?“ – Diese Frage stellen sich Unternehmen immer wieder. Ein Apotheker richtete hierzu eine Sammelstelle für Rezepte in einem Superm...
Weiterlesen...
Online-Marketing: Opt-in für Newsletter in AGB ist rechtswidrig Im Rahmen von Newsletter Marketing besteht Einigkeit, dass die Einwilligung in die Werbung nur wettbewerbsgemäß erfolgt, wenn die Zustimmung des Empfängers du...
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Dürfen automatische Antwort-Mails Werbung enthalten? Händler, die Werbung an ihre Kunden ohne deren Einwilligung hierzu verschicken, verstoßen gegen geltendes Recht. Doch gilt dies auch, wenn es sich um eine sog...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support