SEO & Linkbuilding: Ist Kommentarspam für den Backlinkaufbau zulässig?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Unter einem „Backlink“ versteht man einen eingehenden Link auf einer Webseite, der zu einer anderen Webseite führt. Insbesondere für Suchmaschinen sind diese Backlinks ein Indiz für die Wichtigkeit einer Webseite. Ob das Setzen von nicht themenrelevanten Links im Rahmen eines Linkbuilding - und SEO-Vertrags ausreichend ist, musste das LG Amberg ebtscheiden.

Was ist passiert?

Der Betreiber eines Internetangebots schloss mit einem Dienstleister für Suchmaschinen-Optimierung einen sog. Linkbuilding-Service-Vertrag. Danach verpflichtete sich Letzterer für drei Monate, auf fremden Webseiten monatlich jeweils 228 Backlinks auf das Internetportal zu setzen.

Dem SEO-Dienstleister gelang es nicht, innerhalb dieser Zeit die vereinbarte Anzahl von Backlinks zu setzen. Zudem sah der Betreiber des Internetportals die gesetzten Links als wertlos an, da sie sich nur auf Webseiten befanden, die wenig themenrelevant waren.

Nachdem die vereinbarte Vertragslaufzeit abgelaufen war, verlangte der Betreiber des Internetportals, keine weiteren Verlinkungen mehr vorzunehmen. Zudem forderte er Rückzahlung des Werklohns und Entfernung der Backlinks aus den Kommentaren, die der SEO-Dienstleister auf diversen Blogs hinterlassen hatte.

Als der Beklagte der Forderung nach Entfernung der Backlinks nicht nachkam, erhob der Betreiber des Internetportals Klage vor dem Landgericht Amberg.

Anzeige

Entscheidung des Gerichts

Das Landgericht Amberg wies die Klage in seiner Entscheidung von Ende August (Urteil vom 22.08.2012 – Az.: 14 O 417/12) zum großen Teil ab.

Soweit der Kläger die Entfernung von frei erfundenen Kommentaren und entsprechenden Backlinks forderte, besteht nach Ansicht des Gerichts ein entsprechender Anspruch aus §§ 823 Abs. 1 i.V.m. 1004 Abs. 1 S. 1 BGB. Das Gericht sah in diesem Fall zumindest dann einen rechtswidrigen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht, genauer des Rechts am geschriebenen Wort des Klägers, wenn dieser als Urheber der Kommentare dargestellt wird und die Inhalte seiner Privatsphäre zugeordnet werden, ohne dass tatsächlich ein Bezug zum Kläger bestand. Begründet wurde dies unter anderem damit, dass der Kläger lediglich in die Setzung von Backlinks, jedoch nicht in eine Kommentarsetzung eingewilligt hatte.

Hinsichtlich der Forderung, den Werklohn zurückzahlen, lehnte das Gericht die Klage jedoch ab, da die Beklagte mit Setzen der Links eine mangelfreie Leistung erbracht hat. Auch wenn der SEO-Dienstleister nicht in der vereinbarten Vertragszeit die Backlinks gesetzt hat, hat er seine ihm obliegende Pflicht erfüllt. Lediglich Gewährleistungsansprüche wären dem Kläger nach Ansicht der Amberger Richter zugestanden; diese hatte er jedoch nicht geltend gemacht. Es war gerade nicht geschuldet, dass es zu einer tatsächlich messbaren Optimierung der Webseite des Portalbetreibers kommt. Zudem konnte der Kläger nach Ansicht der Richter bei der vereinbarten Anzahl an Backlinks pro Monat auch nicht erwarten, dass die Links lediglich auf themenrelevanten Webseiten gesetzt werden.

Fazit

Postet ein SEO-Dienstleister zwecks Suchmaschinenoptimierung – neben dem Setzen von Backlinks - eigenmächtig Kommentare in diversen Blogs, so ist hierin nach Ansicht des LG Amberg eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts zu sehen. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Werklohns besteht aber nicht, wenn die Backlinks tatsächlich erst nach Vertragslaufzeit vollständig gesetzt werden.

Darüber hinaus kann das Setzen gekaufter Links sowohl einen Verstoß gegen § 6 Abs. 1 TMG als auch eine wettbewerbswidrige Handlung darstellen. Das Einbinden von "getarnten" bzw. nicht gekennzeichneten Werbelinks in eine Webseite sorgte bereits Anfang 2011 unter dem Begriff „Bloggergate“ für große Aufregung in der Blogosphäre.

Auch Sie können hochwertige Backlinks jenseits von Blogspam & Co. für Ihre Website bekommen, wenn Sie es richtig angehen! Wir haben dazu beigetragen, dass e-Recht24.de mit 1,2 Millionen Backlinks einer der am meisten verlinkten Seiten Deutschlands geworden ist. Wir unterstützen auch Sie gerne bei der Konzeption und Umsetzung nachhaltiger Linkerzeugender Strategien und Maßnahmen. Kontaktieren Sie uns einfach.

Anzeige

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Markenrecht: Keine Discounterverkäufe von Luxusmarken Markeninhaber von Luxuswaren wollen den elitären Charakter ihrer Marke mit allen Mitteln erhalten. Dies geschieht meist dadurch, dass sie für ihre Waren nur bes...
Weiterlesen...
Bloggergate: Zahlreiche deutsche Blogs verwenden verstecke Werbelinks Sascha Pallenberg, Betreiber der Webseite Netbooknews.de berichtet, dass deutsche Blogger im großen Stil Links als nicht gekennzeichneter Werbung einbinden. Die...
Weiterlesen...
Marketing: Irreführende Werbung für das iPhone 4 durch Media Markt Nachdem Apple und andere Smartphone Hersteller sich zuletzt insbesondere wegen Patentrechtsverletzungen in Rechtsstreitigkeiten befanden, hatte nun das LG Hanau...
Weiterlesen...
Vorsicht Falle: Die wichtigsten Fakten zu Testimonials und Kundenwerbung Die Werbung mit Testimonials ist für Shop-Betreiber besonders vielversprechend. Denn kaum etwas ist für einen zögernden Kaufinteressenten überzeugender als die ...
Weiterlesen...
Achtung eBay Händer: Bei Werbung mit „geprüftes eBay Mitglied“ drohen Abmahnungen Bei der Werbung mit Test- und Gütesiegeln müssen Händler viele Vorgaben beachten. Das LG Essen musste entscheiden, ob Händler mit einem Siegel „geprüftes eBay M...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support