Vodafone: Führt die Werbung „Sky für unterwegs“ die Kunden in die Irre?

(2 Bewertungen, 4.50 von 5)

Die Werbung des Unternehmens „Vodafone“ für dessen Dienste war schon des Öfteren Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Nun hat es auch „Sky für unterwegs“ erwischt.

Vodafone bietet begrenztes Datenvolumen an

Die Verbraucherzentrale Bayern ging gegen den Telekommunikationsanbieter Vodafone wegen seines Angebots „Sky für unterwegs“ vor. Kunden, welche die „MobileTV App“ auf ihrem Smartphone oder Tablet besaßen und zusätzlich das Bundesliga-Paket dazu buchten, konnten Spiele der 1. und 2. Bundesliga auch unterwegs ansehen. Dabei machte Vodafone folgende Angaben in der Werbung :

„alle Spiele der Bundesliga und 2.Bundesliga live einzeln sowie in der Konferenz“ und „12,95 EUR mtl. mit 2 GB Datenvolumen on top“.

Dieses Datenvolumen reichte für etwa zwei Spiele, bevor es aufgebraucht war. Wollte der Kunde die Spiele dann weiterhin von unterwegs verfolgen, musste er ein zusätzliches Datenpaket kaufen. Anderenfalls konnte der Nutzer die Sportereignisse für den Rest des Monates nur noch per WLAN ansehen. Die Verbraucherschützer kritisierten, dass der Kunde bei der Angabe „für unterwegs“ davon ausgehe, nicht auf auf eine WLAN-Verbindung angewiesen zu sein. Der Fall landete vor dem Landgericht Düsseldorf.

Kunden gehen von umfassenden Fußballerlebnis aus

Das Landgericht Düsseldorf (Urteil vom 10. Oktober 2014, Az. 38 O 25/14) teilte die Bedenken der Verbraucherzentrale. Die Nutzer gehen aufgrund der Aussagen in der Werbung davon aus, dass sie den ganzen Monat lang jedes Bundesligafußballspiel unterwegs ansehen können. In dieser Erwartung werden sie aber enttäuscht. Gerade wegen des Angebots von zusätzlichen zwei Gigabyte gehen die Kunden davon aus, dass dieses Volumen dafür ausreicht, sämtliche Spiele verfolgen zu können.

Das Gericht stellte aber klar, dass nicht einmal 16 Gigabyte ausreichen würden, um sämtliche Spiele in einem Monat zu übertragen. Aufgrund der Preisangabe werden die Kunden darüber getäuscht, dass sie entweder ein WLAN-Netz nutzen bzw. zusätzliche Daten dazu buchen müssen, sofern sie tatsächlich alle Bundesligaspiele sehen wollen.

Fazit:

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Vodafone hat sein Angebot aber mittlerweile geändert. Allerdings hält die Verbraucherzentrale Bayern auch dieses für irreführend. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich der Fall entwickeln wird.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Wie muss die Widerrufsbelehrung bei Amazon eingebunden werden? Bei Online-Käufen steht Verbrauchern meist ein Widerrufsrecht zu. Auch Verkäufer bei Amazon müssen ihre Kunden deswegen immer über das Widerrufsrecht belehren...
Weiterlesen...
Buchpreisbindung bei eBay und Amazon Die deutsche Buchpreisbindung ist in letzter Zeit vermehrt Gegenstand gerichtlicher Entscheidungen. Vor einiger Woche erst entschied das OLG Frankfurt, dass es ...
Weiterlesen...
Bloggergate: Zahlreiche deutsche Blogs verwenden verstecke Werbelinks Sascha Pallenberg, Betreiber der Webseite Netbooknews.de berichtet, dass deutsche Blogger im großen Stil Links als nicht gekennzeichneter Werbung einbinden. Die...
Weiterlesen...
Impressumpflicht: Fehlende USt-ID kann abgemahnt werden Onlineshop-Betreiber unterliegen der Impressumpflicht. Aber was passiert, wenn nicht alle geforderten Angaben im Impressum enthalten sind und etwa die Umsatzste...
Weiterlesen...
Profilsperren: Verstößt Facebook gegen die eigenen Nutzungsbedingungen? Der Kampf gegen eine (ungerechtfertigte) Profilsperre bei Facebook scheint wie ein Kampf gegen die Mühlen der Bürokratie. In den vergangenen Wochen hat die Mel...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support