Neues Urteil: Dürfen Händler mit Bestplatzierungen werben, wenn mehrere Testsieger existieren?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Die Werbung mit Testsiegel stellt Händler immer wieder vor Herausforderungen. Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden, ob die Bezeichnung „Testsieger“ erlaubt ist, wenn mehrere Produkte in einem Test am besten abschnitten.

Händler bezeichnet sein Produkt als Testsieger, obwohl es mehrere Bestplatzierte gibt

Anlass für Streit bot die Werbung eines Händlers für seine Energiesparlampe. Auf der Verpackung befand sich ein Siegel der Stiftung Warentest. Es bezeichnete das Produkt als Testsieger mit der Note „Gut“. Auch zwei weitere Hersteller konnten diesen Rang für ihre Lampen beanspruchen.

Ein Verband verklagte den Händler. Er war der Ansicht, die Werbung mit dem Testergebnis täusche die Kunden. Er dürfe sein Produkt nicht als Testsieger bezeichnen, da auch die anderen beiden Hersteller den Spitzenrang erreichen konnten. Bei den Kunden erzeuge der Händler den Eindruck, sein Produkt allein sei Testsieger im Bereich der Energiesparlampen.Das Landgericht wies die Klage ab. Das Oberlandesgericht Hamm musste den Fall in der Berufung entscheiden.

Werbung mit „Testsieger“ auch erlaubt, wenn mehrere Spitzenplatzierungen vorhanden

Das Oberlandesgericht Hamm (Urteil vom 17. September 2015, Az.: I-15 U 24/15) erlaubte dem Händler die Werbung. Sie täuscht die Kunden nicht. Händler müssen in ihrer Werbung nicht angeben, dass sie sich die Spitzenplatzierung mit anderen Herstellern teilen. Den Verbrauchern ist nach der Lebenserfahrung bewusst, dass auch mehrere Hersteller in einer Kategorie die Bestnote erzielen können.

Außerdem sagt der Begriff „Testsieger“ nur aus, dass kein anderes Produkt besser abgeschnitten hat. Hinzu kam im vorliegenden Fall auch, dass die Stiftung Warentest ihre Platzierung in Schulnoten vergibt. Die Lampen der Konkurrenz konnten den Testsieg auch mit der Note „Gut“ einfahren. Allerdings war die Note des beklagten Händlers (2,19) besser als die der Mitbewerber (2,26). Die Lampe des Händlers ist daher auch alleiniger Bestplatzierter.

Fazit:

Die Werbung mit Spitzenplatzierungen bei Tests der Stiftung Warentest ist auch dann erlaubt ist, wenn mehrere Produkte die Bestnoten erzielen konnten. 

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
OLG Köln: Bestellbutton für Amazon-Prime ist nicht rechtskonform Die Premiummitgliedschaft „Amazon-Prime“ erfreut sich großer Beliebtheit. Einen kleinen Dämpfer musste Amazon aber jetzt wegen der Einbindung des Bestellbuttons...
Weiterlesen...
Achtung Händler: Vorsicht bei regionaler Werbung (bayrische Pilze) Kunden möchten oft wissen, aus welcher Region die Zutaten eines Produkts stammen. Das Landgericht Nürnberg-Fürth musste entscheiden, ob ein Händler für eine P...
Weiterlesen...
Amazon, eBay und Shops: Können Händler abgemahnt werden, weil sie Kunden um eine Bewertung bitten? Jeder Online-Händler dürfte sich über den Erhalt einer positiven Bewertung nach dem Abschluss einer Transaktion freuen. Schließlich erhöht dies die Wahrschein...
Weiterlesen...
Markenbeschwerden bei Google, eBay und Amazon: Was Markeninhaber wissen sollten Für den Schutz der eigenen Marke spielen Markenbeschwerden bei Google, Amazon oder eBay eine große Rolle. Wird eine Markenrechtsverletzung gemeldet, werden di...
Weiterlesen...
Achtung Amazon-Händler: Dürfen fremde Produktfotos verwendet werden? Amazon-Händler verwenden für ihre Angebote Produktfotos um die angebotenen Artikel gut zu bewerben und dem Käufer einen Eindruck zu verschaffen. Dabei können ...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support