Freischaltung eines gesperrten eBay-Accounts

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Vor dem OLG Brandenburg hat ein Powerseller erfolgreich die Freischaltung seines gesperrten eBay-Accounts durchgesetzt und darf somit weiter unter seinem bisherigen Nutzernamen auf dem Auktionshaus eBay tätig sein. Dieses hatte zuvor seinen Zugang gesperrt und dies mit einem Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform begründet. Weitere Ausführungen benannte eBay nicht und beließ es lediglich bei einer pauschalen Begründung.

Anzeige

Nach Ansicht des OLG Brandenburg (Az. 6 W 183/08) reiche dies jedoch nicht aus und verpflichtete eBay zur Aufhebung der gegenüber dem Händler ausgesprochenen Sperre. Gegen diese war der Händler im Wege einer einstweiligen Verfügung gerichtlich vorgegangen, scheiterte jedoch in erster Instanz am LG Potsdam. Dieses sah in der begehrten Verfügung eine Vorwegnahme der Hauptsache, die im vorliegenden Fall nicht zu rechtfertigen sei.

Mittels einer sofortigen Beschwerde richtete sich der Händler sodann an das OLG Brandenburg, welches dem Antragsteller entsprach. Dieses hielt die Sperrung des Accounts aufgrund der vorliegenden Tatsachen für ungerechtfertigt. So ließ die pauschale Begründung des Auktionshauses, welche eBay dem gesperrten Händler zukommen ließ, keinen Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgrund der hier erfolgten Namenswahl erkennen.
Auch die notwendige Eilbedürftigkeit bejahten die Richter, da dem gesperrten Händler im vorliegenden Fall ein Umsatz in Höhe von mehreren tausend Euro pro Tag entginge. Dies reiche ferner für eine Interessensabwägung zu Gunsten des Antragstellers – und damit auch zur Vorwegnahme der Hauptsache – aus, bedrohe die Sperrung doch glaubhaft dessen wirtschaftliche Existenz, welches dem Interesse von eBay am Ausschluss des Händlers gegenüberstehe.

Fazit:

Die Entscheidung des OLG Brandenburg ermöglicht es eBay auch weiterhin Account-Sperren gegenüber Nutzern auszusprechen, jedoch schiebt es den teils nebulösen Ausführungen, bzw. pauschalen Begründungen einen Riegel vor. Ob eBay dies auch wirklich zum Anlass nimmt, seine bisherige Praxis zu Gunsten von einzelfallgerechteren Prüfungen und Begründungen zu wandeln, bleibt jedoch abzuwarten.

Autor: Christian Hense

Ihr rechtssicherer eBay-Auftritt: RA Sören Siebert

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Die 10 häufigsten Fehler bei eBay-Verkäufen: Teil 2-die Widerrufsbelehrung eBay-Verkäufer werden mit zahllosen rechtlichen Vorgaben konfrontiert. Selbst kleinste Verstöße werden von Abmahnern gnadenlos verfolgt.In unserer Serie zeigen ...
Weiterlesen...
Shopping-Apps: Online-Händler haften für fehlerhafte Apps Seit Smartphone und iPhones auf dem Markt sind, wird auch das mobile Shopping immer beliebter. Dazu werden Shopping-Apps genutzt, über die das Einkaufen im Inte...
Weiterlesen...
E-Commerce: Wer zahlt Versandkosten bei Widerruf? Wenn ein Kunden widerruft und die Ware zurücksendet, muss der Online-Händler meist die Rücksendekosten tragen. Was mit den Kosten der Hinsendung geschieht, war ...
Weiterlesen...
Werbung und Marketing: Dürfen Händler mit Kunden Wetten über das Wetter abschließen? Glücksspiele sind in Deutschland nur unter strengen Voraussetzungen zugelassen. In diesem Zusammenhang musste das Bundesverwaltungsgericht entscheiden, ob ein...
Weiterlesen...
eBay und Produktbilder: Neue Betrugsmasche auf der Plattform Seit einigen Wochen zocken Kriminelle private eBay-Verkäufer ab. Häufig handelt es sich dabei um Auktionen mit teuren Handys wie dem iPhone, bei denen Verkäuf...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details