AG München: Verkauf über eBay auch bei Preis weit unter Wert wirksam

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Mit zahlreichen Verkaufsmodellen bietet eBay seinen Händlern unterschiedliche Möglichkeiten, um Waren abzusetzen. Doch nicht immer trifft das Ergebnis den Wunsch des Verkäufers nach einem möglichst profitablen Preis. Gerade wenn eine Ware weit unter dem eigentlichen Wert verkauft wird, ist dies für den Verkäufer meist schmerzlich und nicht selten stellt sich diesen dann die Frage nach der Wirksamkeit des Vertrages.

Anzeige

So auch der Verkäufer - und gleichzeitig Beklagte -  eines auf der Internetplattform eBay angebotenen Kraftfahrzeugs. Dieser hatte einen Mitsubishi L 300 durch einen Dritten für einen Mindestpreis von 2100 Euro beim Auktionshaus angeboten, ein Käufer fand sich zu diesem Preis jedoch nicht. Aus unbekannten Gründen wurde der Mitsubishi jedoch ein zweites Mal angeboten, diesmal ohne Angabe eines Mindestpreises. Der Kläger bot für den Wagen 100 Euro und wurde wenig später durch eBay über den erfolgreichen Kauf informiert. Der Beklagte verweigerte den Verkauf jedoch. Daraufhin reichte der Käufer beim Amtsgericht München Klage ein und verlangte die Herausgabe des PKW.

Zu Recht, befand die zuständige Richterin beim Amtsgericht München. Bereits das Einstellen eines Angebots stelle ein wirksames und verbindliches Angebot dar. Wird vom Verkäufer kein Mindestpreis festgelegt, so erfolgt der Abschluss des Kaufvertrages zum jeweiligen Höchstgebot. Selbst wenn dieses weit unter Wert der Ware liege, so sei dies bei privaten Auktionen nicht zu beanstanden. Eine Sittenwidrigkeit - wie vom Beklagten geltend gemacht - liege dabei nicht vor. So bestünde bei privaten Verkäufen die Zielsetzung ohnehin darin, den Preis durch die Nachfrage festlegen zu lassen. Dies sei - so die Richterin - auch mit Hinblick auf die Privatautonomie, nicht zu beanstanden, ein Verkauf weit unter Wert sei deshalb zulässig. Dem Beklagten sei in diesem Falle zwar die Anfechtung möglich gewesen, da das zweite Angebot - so seine Einwende - nicht mit seinem Willen erfolgte, jedoch erfolgte diese nicht unverzüglich und somit müsse er an dem Vertrag festhalten. Das Urteil des AG München vom 9.5.08 (AZ 223 C 30401/07) ist rechtkräftig.

Fazit:

Damit bestätigt das AG München einmal mehr die bisherige Auffassung, dass das Einstellen von Verkaufsangeboten auf eBay ein verbindliches Angebot darstellt. Eine Versteigerung im eigentlichen Sinne liegt, trotz eines gewissen "Auktionsgefühls" und der im allgemeinen Sprachgebrauch üblichen Bezeichnungen, bei eBay und Co. nicht vor.

Autor: Christian Hense

Rechtberatung eBay-Shop: RA Sören Siebert

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Risiko Schwarzarbeit: Keine Gewährleistung und Garantie, wenn die Leistung „schwarz“ erbracht wird? Wird eine Leistung im Rahmen eines Werkvertrages mangelhaft erbracht,  kann der Betroffene die gesetzlichen Gewährleistungsrechte geltend machen. Doch gilt...
Weiterlesen...
Online-Shops: Wie lange darf man auf einer Matratze Probeschlafen? Kauft ein Verbraucher in einem Online-Shop eine Ware, hat er das Recht, die Kaufsache zu prüfen. Prüft der Verbraucher über das zulässige Maß, ist er im Einze...
Weiterlesen...
Phishing-Angriff: Haftung der Bank bei unsicherem Online Banking System Um an die Bankdaten von Online-Banking Kunden zu gelangen, ahmen Täter im Rahmen von Phishing Attacken ganze Bank Webseiten nach. So gelangen sie an die Passwör...
Weiterlesen...
Werbung mit Telefonnummer u. Vorwahl einer Stadt, in der keine Niederlassung unterhalten wird Es liegt eine irreführende Werbung vor, wenn ein Umzugsunternehmen im Internet oder im Telefonbuch mit der Vorwahl einer Stadt wirbt, in der er keine Niederlass...
Weiterlesen...
Unternehmensnamen: Ein national tätiges Unternehmen darf sich nicht „International“ nennen Das OLG Dresden hat zu klären, ob ein Unternehmen, welches weder im Ausland Niederlassungen unterhält noch einen bedeutenden Teil seiner Geschäfte im Ausland du...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support