Abmahnung: ein falsches und ein richtiges Impressum bei eBay

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Wie wichtig richtige und vollständige Angaben im  Impressum für Onlinehändler sind, hat das OLG Hamm des Öfteren klargestellt. In einem aktuellen Urteil ging es um die Frage, was geschieht, wenn man als Verkäufer bei eBay zwei Impressums-Seite einstellt, eine falsche auf der Angebotsseite und eine korrekte auf der „mich-Seite“.

Anzeige

Was war geschehen?

Die „U1 GbR“ verkauft Waren über eBay. Auf der Angebotsseite im Rahmen der „Rechtlichen Informationen des Verkäufers“ fanden sich einige, allerdings unvollständige Impressums-Angaben. Auf ihrer „Mich-Seite“ der Internet-Auktionsplattform war ebenfalls ein Impressum zu finden, in dem sich die richtigen Angaben befanden. Dieses Impressum war von den Angebotsseiten über zwei Links erreichbar.

Da das Impressum auf der Artikelseite nicht vollständig war und sich die fehlenden Angaben in der "Rechtlichen Information des Verkäufers" befanden, wurde der eBay-Verkäufer abgemahnt. Da der Verkäufer die Abmahnung für unberechtigt hielt, hat er daraufhin eine negative Feststellungsklage erhoben.

Entscheidung des Gerichts

Anzeige

Die Richter des OLG Hamm (Urteil vom 04.08.2009, Az.: 4 U 11/09) gaben der Beklagten Recht, da sie die Angaben der Klägerin für wettbewerbswidrig hielten. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass auch das Impressum, welches die Klägerin auf den Angebotsseiten bereithalte, korrekt sein müsse. Dies sei allerdings nicht der Fall, weil es nicht genau erkennen lasse, wer die Verkäuferin sein soll. Die Angaben müssen klar und verständlich sein, um die Identität des Verkäufers klarzustellen. Zwar wurden auf der beanstandeten Angebotsseite unter der Rubrik „Rechtliche Informationen des Verkäufers“ Angaben zum Unternehmen der Klägerin gemacht. Diese seine allerding nicht richtig, da die Klägerin „U1 GbR“ heiße und nicht „U1, C, P GbR“. Weiter heißt es, dass zwar anzunehmen ist, dass Kaufinteressenten verstünden, dass C und P Gesellschafter der Gesellschaft bürgerlichen Rechts sind, vorauszusetzen sei dies allerdings nicht.

Die Richter begründeten zudem, dass die richtigen Angaben auf der „Mich-Seite“ den Gesetzesverstoß nicht ausgleichen. Bei den Informationen handelt es sich zwar um klare und verständliche Angaben. Allerdings sind diese erst über zwei Links erreichbar. Dies genüge nicht. Hinzu kommt nach Ansicht der Richter, dass der Internetnutzer die Angaben auf der Angebotsseite als "Rechtliche Informationen des Verkäufers" besonders ernst nehme und deshalb überhaupt keine Veranlassung mehr sehe, nach dem Link zum Impressum und einer weiteren Informationsseite zu suchen.

Fazit

Das Urteil zeigt, dass es nicht nur unerlässlich ist, alle Informationspflichten im Impressum anzugeben. Diese müssen zudem klar und verständlich und natürlich richtig sein. Auch wenn die richtigen Angaben über andere Links zu erreichen sind.

Rechtsberatung abmahnsicherer eBay-Shop: Rechtsanwalt Sören Siebert

Anzeige
Kommentare  
Dominik
0 # Dominik 05.11.2017, 14:03 Uhr
Ich finde es ein Witz! warum hat das OLG nicht einmal das nichtvorhandene Impressum von Ebay geprüft?? und dort eine Strafe ausgesprochen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Ryanair: Strafgebühren und Online-Check In Immer wieder bittet die Billigfluglinie Ryanair ihre Passagiere mit neuen Einfällen zur Kasse. Im Februar dieses Jahres wurde bei der irischen Fluggesellschaft ...
Weiterlesen...
Presserecht: „BILD“ darf Urlauber nicht im Hintergrund eines Fotos zeigen Oft sind bei Bildern, die Prominente zeigen, auch „normale“ Bürger im Hintergrund zu sehen. Es stellt sich dabei die Frage, ob diese gegen die Veröffentlichun...
Weiterlesen...
AGB richtig erstellen: AGB-Generator, Muster-AGB oder individuell vom Anwalt? Immer wieder fragen uns unsere Leser, ob Sie für Ihre unternehmerischen Tätigkeiten im Internet eigentlich Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) oder Nutzungsbe...
Weiterlesen...
Haftung bei Youtube & Co.: BGH legt Frage zur Haftung für eingebundene Videos dem Europäischen Gerichtshof vor Die urheberrechtliche Zulässigkeit des sogenannten „Framings“ ist weiter umstritten. Aus diesem Grund hat der BGH jetzt eine Vorlage zum Gerichtshof der Europ...
Weiterlesen...
Seitenklau: Individuell gestaltete Webseite ist wettbewerbsrechtlich geschützt Da Webseiten insgesamt in den wenigsten Fällen urheberrechtlich geschützt sind, stellt sich die Frage, ob man gegen die Übernahme einer Website wettbewerbsrecht...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details