eBay: Schadensersatz wegen vorzeitiger Beendigung eines Angebots

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Ein Grundsatz bei eigentlich allen Verträgen lautet: Verträge müssen eingehalten werden. Aber ist dies auch bei eBay-Angeboten der Fall oder kann der Verkäufer ein Angebot vor Ablauf beenden? Mit dieser Frage hat sich das AG Gummersbach befasst.

Anzeige

Was war geschehen?

Der Beklagte ist ein gewerblicher Händler bei eBay. Dieser stellte Aluminiumfelgen der Marke Porsche zu einem Mindestgebot von 1,- € ein. Der Kläger gab daraufhin als einziger Bieter ein Gebot in Höhe von 1,- € ab. Der Beklagte beendete die Auktion 5 Tage vor Ablauf vorzeitig. Daraufhin forderte der Kläger den Beklagten den Kaufgegenstand Zug um Zug gegen Bezahlung herauszugeben. Für den Fall der Nichtleistung erklärte er den Rücktritt vom Kaufvertrag und kündigte Schadensersatzansprüche an. Der Beklagte wies sämtliche Ansprüche zurück.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von eBay lauteten wie folgt:

§ 9 Nr. 11:
Anbieter, die ein verbindliches Angebot auf der Website einstellen, dürfen nur dann Gebote streichen und das Angebot zurückziehen, wenn sie gesetzlich dazu berechtigt sind.

Anzeige

§ 10 Nr. 1:
Stellt ein Anbieter auf der Website einen Artikel im Angebotsformat Auktion ein, gibt er ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags über diesen Artikel ab. (...) Der Bieter nimmt das Angebot durch Abgabe eines Gebots über die Bieten-Funktion an. Das Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Angebotsdauer ein höheres Gebot abgibt. Bei Ablauf der Auktion oder bei vorzeitiger Beendigung des Angebots durch den Anbieter kommt zwischen Anbieter und Höchstbietendem ein Vertrag über den Erwerb des Artikels zustande, es sei denn, der Anbieter war gesetzlich dazu berechtigt, das Angebot zurückzunehmen und die vorliegenden Gebote zu streichen.

Entscheidung des Gerichts

Das Amtsgericht Gummersbach hat in seinem Urteil vom 28.06.2010 (Az.: 10 C 25/10) dem Kläger Recht gegeben. Der Beklagte wurde zur Zahlung des Differenzbetrages in Höhe von 3.613,10 € verurteilt. Der Richter begründete seine Entscheidung damit, dass ein Kaufvertrag über die Aluminiumfelgen zum Preis von 1,- € zustande gekommen ist. Durch die Einbeziehung der Allgemeinen eBay-Bedingungen einigten sich die Parteien darüber, dass bei vorzeitiger Beendigung des Angebots zwischen dem Anbieter und dem Kläger ein Vertrag über den Erwerb der Ware zustande kommen sollte.

Das Gericht stellte zudem fest, dass der Beklagte nicht berechtigt war, die Auktion vorzeitig zu beenden, da keine der vorgegebenen Abbruchmöglichkeit vorlagen. Dadurch entstand der Schadensersatzanspruch. Der vorliegende Fall zeigt, dass Verträge – auch bei Internetauktionen – tatsächlich zuhalten sind, es sei denn, es liegen berechtigte Gründe zur vorzeitigen Beendigung eines Angebotes vor.

Fazit:

Der vorliegende Fall zeigt, dass Verträge – auch bei Internetauktionen – tatsächlich zuhalten sind, es sei denn, es liegen berechtigte Gründe zur vorzeitigen Beendigung eines Angebotes vor.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
eBay-Kunden haften bei Weitergabe der Account-Daten für Rechtsverletzungen Ein eBay-Account enthält personenbezogene Daten, die teilweise für potentielle Käufer einsehbar sind. Dies dient neben der Transparenz auch der I...
Weiterlesen...
Kundenfang: Können Händler Browser-PlugIns für Preisvergleiche verbieten lassen? Grundsätzlich müssen Händler mit Preisvergleichen (insbesondere im Internet) leben. Doch gilt dies auch für einen Vergleich, der auf der Internetseite eines O...
Weiterlesen...
LG Bochum: Rechtsmissbrauch schon bei 5 Abmahnungen Abmahnungen sind nach Ansicht des LG Bochum als rechtsmissbräuchlich einzustufen, wenn das durch die Anzahl der Abmahnungen entstandene Kostenrisiko den Jahresu...
Weiterlesen...
Jetzt noch möglich: Verpackungen für 2015 lizenzieren Online-Händler müssen laut der Verpackungsverordnung sicherstellen, dass ihre versendeten Verpackungen auch recycelt werden. Wer dies nicht tut, riskiert eine A...
Weiterlesen...
Widerrufsrecht: EU beschließt Ende der "40-Euro-Klausel" Das EU-Parlament hat heute zahlreiche neue Verbraucherschutzvorschriften für den Onlinehandel beschlossen. Betroffen sind die Bereiche Widerrufsrecht, Rücksende...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support