eBay & Co. : Bei vorzeitig beendeter Auktion muss an Höchstbietenden verkauft werden

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Grundsätzlich führt das vorzeitige Beenden von eBay Auktionen zum Vertragsschluss zwischen Anbieter der Auktion und dem Höchstbietenden. Das LG Detmold hatte zu entscheiden, ob dies auch dann gilt, wenn eine Auktion über einen Wohnwagen bei einem Höchstgebot von 56 Euro abgebrochen wird.

Anzeige

Was ist geschehen?

Eine private Händlerin auf der Internet-Auktionsplattform eBay bot am 05. April 2011 im Rahmen einer Internet-Auktion einen Wohnwagen der Marke „Weippert 745 Luxus“ mit Baujahr 1993 an. Der Wagen hatte in etwa einen Wert von 2.000€ und wurde zu Beginn mit einem Mindestgebot von 1,00€ zum Verkauf angeboten.

Als die Händlerin die Auktion am Folgetag abbrach – der Lebensgefährte wollte den Wohnwagen anderweitig anbieten - war bereits ein Höchstgebot in Höhe von 56,00€ abgegeben. Während die Verkäuferin des Wohnwagens mit dem Abbruch der Auktion die Sache als „erledigt“ ansah, verlangte der Höchstbietende die Übereignung des Kfz Zug um Zug gegen Zahlung von 56,00€. Als der Verkäufer sich weigerte, den Wohnwagen herauszugeben, beschritt der Höchstbietende den Klageweg.

Entscheidung des Gerichts

Das LG Detmold entschied Ende Februar 2012 (Urteil vom 22.02.2012 – Az.: 10 S 163/11), dass zwischen den streitenden Parteien ein wirksamer Kaufvertrag zustande gekommen sei, insbesondere sei der Kaufvertrag weder sittenwidrig noch als rechtsmissbräuchlich anzusehen. Die Richter begründeten ihre Ansicht damit, dass der Verkäufer es selbst in der Hand habe, für seine Auktionen ein Mindestgebot, die Größe der Bieterschritte sowie die Bietzeit festzusetzen, um sein Risiko zu begrenzen.

Es gehöre gerade zum Wesen einer derartigen Vertragsanbahnung im Rahmen einer Internet-Auktion, dass der Verkäufer durch Einstellen des Artikels ein möglicherweise besonders gutes Geschäft machen könne, wohingegen sich der Höchstbietende erhoffe, ein Schnäppchen machen zu können.

Ein durch einen Abbruch einer Auktion zustande gekommener Vertrag könne nicht nur dann als verbindlich angesehen werden, wenn ein „angemessener“ Preis erzielt werde, so die Richter. Vielmehr habe sich der beklagte Verkäufer durch den vorzeitigen Abbruch der Auktion selbst in die Gefahr gebracht, dass der Wohnwagen nicht zum erwarteten Verkaufspreis, sondern zu einem weit unter dem wirtschaftlichen Wert liegenden Kaufpreis veräußert werde. Der Anbieter des Wohnwagens hatte diesen also an den Höchstbietenden Zug um Zug gegen Zahlung des Höchstgebots von 56€ zu veräußern oder - wie das AG Nürtingen in einem anderen Fall entschied - Schadensersatz leisten (vgl. AG Nürtingen, Urteil vom 16.01.2012 – Az.: 11 C 1881/11)

Fazit

Anders wäre der Fall nur dann zu beurteilen gewesen, wenn dem Anbieter der Auktion den Auktionsgegenstand unfreiwillig im Laufe der Auktion abhandenkommen wäre. So hatte der BGH erst vor kurzem entschieden, dass im Fall des Diebstahls eines Auktionsgegenstands der Verkäufer dem Höchstbietenden keinen Schadensersatz leisten müsse.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Autokauf im Netz: Kein Privatverkauf bei heruntergeladenem Mustervertrag? Immer mehr Personen bedienen sich des Internets, um sich nicht nur bei Rechtsfragen zu behelfen, sondern auch vorformulierte Verträge für jeden Bedarf herunte...
Weiterlesen...
Achtung eBay Händer: Bei Werbung mit „geprüftes eBay Mitglied“ drohen Abmahnungen Bei der Werbung mit Test- und Gütesiegeln müssen Händler viele Vorgaben beachten. Das LG Essen musste entscheiden, ob Händler mit einem Siegel „geprüftes eBay M...
Weiterlesen...
Autokauf im Netz: Gewerblicher Verkäufer oder Privatverkäufer? Für einen Käufer einer Ware im Internet ist neben der eigentlichen Kaufsache vor allem entscheidend, von welchem Händler er die Ware kauft. Anders als gegenüb...
Weiterlesen...
Online Shops: Muss die Telefonnummer in die Widerrufsbelehrung? Noch vor gar nicht langer Zeit wurden Shop-Betreiber abgemahnt, wenn eine Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung angegeben war. Jetzt werden Shop-Betreiber abg...
Weiterlesen...
Widerrufsbelehrung: Schon fehlende Zwischenüberschriften führen zu Abmahnungen Die Pflichten für Shopbetreiber beim Onlinehandel sind umfangreich. Die genaue Ausgestaltung der Widerrufsbelehrung ist immer wieder Gegenstand von Abmahnungen ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support