eBay & Co.: Darf eine Auktion vorzeitig durch den Verkäufer beendet werden?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Grundsätzlich endet eine Auktion auf der Internetauktionsplattform eBay durch die Abgabe des Höchstgebots. Hierdurch wird zwischen dem Höchstbietenden und dem Verkäufer ein Kaufvertrag geschlossen. Das Amtsgericht Krefeld hatte sich diesbezüglich damit zu beschäftigen, ob der Verkäufer berechtigt ist, die Auktion vorzeitig zu beendigen.

Anzeige

Verkäufer beendet eBay-Auktion vor Ablauf der Frist

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Ein Verkäufer bot sein Smartphone im Rahmen einer eBay-Auktion zum Verkauf an. Dabei wählte er ein Startgebot von 1 Euro. Kurze Zeit später bot ein Bieter genau diesen Betrag und war demnach zu diesem Zeitpunkt Höchstbietender. Zwischenzeitlich fiel dem Anbieter aber beim unachtsamen Staubwischen das Telefon aus dem Schrank. Infolge dessen wurde das Display des Smartphones zerstört.

Der Verkäufer sah sich daher gezwungen, sein Angebot auf eBay vorzeitig zu beenden. Dies jedoch wollte der Höchstbietende nicht gelten lassen. Er habe schließlich 1 Euro geboten und war der Ansicht, dass er einen wirksamen Kaufvertrag mit dem Anbieter des Handys geschlossen habe. Er verlangte deshalb das Smartphone von dem Verkäufer heraus. Sollte er diesem Anliegen nicht nachkommen, verlangte er hilfsweise Schadensersatz. Die Höhe dessen setzte er auf den Wert des Handys an. Der Anbieter kam beiden Ansprüchen nicht nach. Daraufhin wandte sich der Käufer an das Amtsgericht Krefeld, welches den Fall nun beurteilt hat.

Verkäufer aufgrund der AGB von eBay zur Beendigung berechtigt

Auch das Amtsgericht Krefeld (Urteil vom 07. Juni 2013, Az. 5 C 352/12) entsprach den Wünschen des Käufers nicht. Das Gericht vertrat die Ansicht, dass der Verkäufer zur Beendigung der Auktion berechtigt war. Demnach habe der Verkäufer sein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags über das Smartphone zurückgenommen, sodass ein Kaufvertrag nicht zustande gekommen sei. Die Grundlage für die Rücknahme des Angebots sei laut Gericht in § 10 Abs.1 Satz 5 der Allgemeinen Geschäftsbedingung von eBay zu finden. Darin heißt es sinngemäß, dass zwar bei vorzeitiger Beendigung des Angebots durch den Anbieter ein Kaufvertrag zwischen ihm und dem Höchstbietenden zustande kommt. Dies gelte aber nur dann, wenn der Anbieter nicht gesetzlich berechtigt war, das Angebot zurückzunehmen und die bereits abgegebenen Gebot zu streichen.

Das Amtsgericht Krefeld legte diese Klausel sehr weit aus, sodass es für eine berechtigte Rücknahme und daher für das Nichtzustandekommen des Kaufvertrags ausreichend ist, wenn beispielsweise der angebotene Gegenstand beschädigt wird. Da dies vorliegend durch die Zerstörung des Displays der Fall war, kam durch die Beendigung der Auktion kein wirksamer Kaufvertrag über das Smartphone zustande. Der Anbieter musste daher weder das Handy übergeben noch Schadensersatz leisten.

Fazit:

Durch eine vorzeitige Beendigung einer eBay-Auktion kommt nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Internetauktionshauses grundsätzlich ein Kaufvertrag zustande. Anders ist dies nur, wenn der Anbieter zur Rücknahme seines Angebots berechtigt war. Eine solche Berechtigung ist nur dann anzunehmen, wenn er zur Rücknahme gesetzlich ermächtigt ist oder der Kaufgegenstand beschädigt bzw. zerstört wird oder verloren geht.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
E-Mail Werbung und Newsletter Marketing: Was ist erlaubt, was sind die häufigsten Abmahnfallen? Bei Werbung per E-Mail und Newsletter ist rechtlich längst nicht alles erlaubt, was Umsatz verspricht. Auch die Generierung von Kontaktdaten für Newsletter und ...
Weiterlesen...
eBay: Sind negative Bewertungen nur erlaubt, wenn der Verkäufer vorher informiert wurde? Wer als Verkäufer bei eBay Fuß fassen will, benötigt positive Bewertungen. Negative Bewertungen schaden dem eigenen Profil, Verkäufer sollten möglichst alles ...
Weiterlesen...
Marketing: Irreführende Werbung für das iPhone 4 durch Media Markt Nachdem Apple und andere Smartphone Hersteller sich zuletzt insbesondere wegen Patentrechtsverletzungen in Rechtsstreitigkeiten befanden, hatte nun das LG Hanau...
Weiterlesen...
Widerruf und Rückgabe: Kann man Weihnachtsgeschenke eigentlich umtauschen? Alle Jahre wieder liegen sie unter dem Christbaum – gut gemeinte Geschenke, die dem Geschmack oder dem Bedarf des Adressaten leider so gar nicht entsprechen. Gu...
Weiterlesen...
Werbung mit Testergebnissen: Rang des beworbenen Produkts im Test ist Pflichtangabe Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb schützt Verbraucher vor geschäftlichen Handlungen, die grundsätzlich geeignet sind, ihn spürbar zu beeinträchtigen un...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support