OLG Nürnberg: Sind Dashcam-Aufnahmen im Gerichtsprozess verwertbar?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Immer wieder wird vor deutschen Gerichten um die Frage gestritten, ob Aufnahmen sogenannter Dashcams im Gerichtsprozess verwertbar sind. Nun hat auch das Oberlandesgericht Nürnberg seine Meinung zu dem Thema kundgetan.

Dashcam-Aufnahmen konnten Unfallhergang belegen

Es ging (wie so oft) um einen Prozess, der einen Verkehrsunfall zum Gegenstand hatte. Der Kläger befuhr mit seinem Toyota eine Bundesautobahn. Ein Lkw, der mit einer Dashcam ausgestattet war, fuhr ihm hinten Links in das Fahrzeug.

Vor Gericht behauptete nun der Kläger, er habe verkehrsbedingt abbremsen müssen. Wegen einer überhöhten Geschwindigkeit und zu geringen Abstandes sei ihm der Lkw aufgefahren. Der Lkw-Fahrer sah das aber ganz anders. Er sagte aus, dass der Toyota-Fahrer von der linken Spur über die mittlere auf die rechte Spur gewechselt sei. Dort habe er dann abrupt bis zum Stillstand gebremst.

Der Toyota-Fahrer verlangte vor Gericht Schadensersatz. Das Landgericht wertete im Prozess u.a. die Dashcam-Aufzeichnungen aus, die die Aussage des Lkw-Fahrers belegten. Damit war der Kläger nicht einverstanden. Er war der Meinung, dass das Gericht die Dashcam-Aufzeichnungen nicht verwerten durfte, da sie sein Persönlichkeitsrecht verletzen.

OLG Nürnberg: Dashcam-Aufzeichnungen durften ausgewertet werden

Anders sah es das Oberlandesgericht Nürnberg (Hinweisbeschluss vom 10. August 2017, 13 U 851/17). Das Gericht entschied, dass die Dashcam-Aufnahmen nicht das Persönlichkeitsrecht des Klägers verletzten. Sein Interesse bestand allein darin, dass sein Verhalten im Straßenverkehr nicht für einen kurzen Zeitraum dokumentiert wird. Auf der anderen Seite stand aber das vorrangige Interesse des Lkw-Fahrers, nicht wegen unwahrer Behauptungen verurteilt zu werden.

Dabei spielte es auch keine Rolle, dass die Kamera auch unbeteiligte Dritte (die anderen Verkehrsteilnehmer) aufzeichnete. Deren Interessen daran, nicht gefilmt zu werden, waren nach Ansicht des Oberlandesgerichts Nürnberg nur minimal betroffen. Schließlich war die Dashcam fest auf dem Armaturenbrett installiert und nach vorne ausgerichtet. Die Personen in den Fahrzeugen waren deswegen so gut wie nicht sichtbar.

Praxis-Tipps:

Die Verwertbarkeit von Dashcam-Aufnahmen ist immer wieder Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Betroffene können sich also nicht in jedem Fall auf die Aufnahmen als Beweismittel verlassen. Eine eindeutige Rechtsprechung zu dem Thema gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt nämlich noch nicht. Es hängt also immer vom Einzelfall ab, ob die Aufzeichnungen verwertbar sind.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Achtung Aufbewahrungspflichten: Geschäftliche E-Mails nicht einfach löschen! Gewerbetreibende sind aufgrund mehrerer Vorschriften verpflichtet, verschiedene Dokumente aufzubewahren (§ 257 HGB und gem. § 147 Abs. 1 Nr. 2 und 3. Abgabeno...
Weiterlesen...
Bauarbeiten und Kabelbruch: Schadensersatz für verlorene Festplattendaten? Sind auf Festplatten gespeicherte Daten vom Eigentumsschutz umfasst? Das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg hat sich kürzlich mit der Frage auseinandergesetzt, o...
Weiterlesen...
Internetsucht: Uniklinik Tübingen bringt Onlineportal zur Suchtbekämpfung an den Start Das Zeitalter des Internets bringt nicht nur Positives mit sich. Eine relativ neue Krankheit, unter denen auch vielen Menschen in Deutschland leiden, ist die so...
Weiterlesen...
Führendes Altersverifikationssystem - ueber18.de - für Internetzugang unzureichend Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass es den jugendschutzrechtlichen Anforderungen nicht genügt, wenn pornographische Internet-Angebote den Nutzern n...
Weiterlesen...
facebook: Versand von E-Mails mit Link zu Trojaner Wie vor kurzem bekannt wurde, scheint es momentan einen neuen Angriff des Wurms „Koobface“ zu geben, der sich über das Social Network-Portal facebook verbreitet...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support