Online-Patientenverfügung: Eindeutige und konkrete Formulierungen notwendig

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Patientenverfügungen legen den Willen des Patienten für medizinische Behandlungen in der Zukunft fest, wenn dieser nicht mehr seine eigenen Entscheidungen treffen kann. Ähnlich wie bei der Patientenverfügung auf Papier ist dies mittlerweile auch online möglich. Probleme können jedoch entstehen, wenn der Patient eigentlich Behandlungsmethoden regeln will, dies aber letztendlich rechtsunwirksam ist.

Erstellung einer Online-Patientenverfügung

Bei der Erstellung einer Online-Patientenverfügung werden mithilfe einer Software die Patientenwünsche abgefragt und in eine Verfügung übersetzt. Dabei wird das Problem umgangen, dass medizinische Formulierungen nicht korrekt oder schwammig abgefasst werden. In dem System erhalten Sie ein Kundenkonto und klicken sich durch die Fragen. Dabei können Sie sich dem komplexen Thema nähern und erhalten am Ende Ihre personalisierte Patientenverfügung. Diese ist jederzeit online abrufbar. Sie bekommen einen Sticker, den Sie auf Ihre Krankenkassenkarte kleben, und über den Code sind Ihre Daten abrufbar.

Rechtswirksam erstellen

Damit die Patientenverfügung wirksam ist, muss sie eindeutig formuliert sein. Oftmals sind diese Verfügungen zu vage formuliert, sodass dem Arzt ein viel zu großer Auslegungsspielraum zur Verfügung steht. Der Satz, den fast jeder kennt, „ich möchte keine lebenserhaltenden Maßnahmen“, ist sehr unspezifisch und sollte unbedingt mit einem Rechtsanwalt und bestenfalls einem Arzt abgesprochen werden. Der BGH präzisierte Anforderungen an Patientenverfügungen, wann genau diese konkret genug sind. (BGH Beschluss v. 08.02.2017, Az.: XII ZB 604/15). Dabei sind auch die konkreten Gesundheitsumstände miteinzubeziehen, damit für die Ärzte klar ist, wie weit sie gehen dürfen und müssen.

Bindung an Patientenverfügung

Die Patientenverfügung ist Ausdruck des Willens des Patienten und somit gem. § 1901 a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) bindend für Ärzte und Angehörige. Seit 2009 ist dies auch gesetzlich geregelt.

Aufbewahrungsort ist geklärt

Bei solch einem wichtigen Dokument stellt sich die Frage, wo bewahren Sie es am besten auf, damit es im Notfall auch gefunden wird. Bei einer Online-Patientenverfügung ist dieser Aspekt geklärt, da sie im Internet abrufbar ist und dies durch einen Hinweis auf Ihrer Krankenkassenkarte sofort ersichtlich ist. Somit haben Sie sie immer dabei. Anderenfalls können Sie die Patientenverfügung zu Hause zu ihren wichtigen Dokumenten legen und sollten unbedingt einen Angehörigen darüber informieren.

Schnelles Ändern möglich

Natürlich ändern sich Krankheiten und Methoden im Laufe der Zeit und die Patientenverfügung sollte dann unter Umständen angepasst werden. Die Onlinemethode, erinnert regelmäßig daran, dass Sie über Veränderungen nachdenken sollten. Natürlich können Sie sie auch sonst jederzeit widerrufen und ändern, solange Sie Ihren Willen selbst bilden können.

Lesen Sie weitere Rechtstipps zum Thema „Online“-Patientenverfügung auf www.anwalt.de:

Betreuungsverfügung – Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht
Was nützen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, wenn sie nicht gefunden werden?
Was muss bei der Errichtung einer Patientenverfügung beachtet werden?

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Partnerkanzlei Siebert Goldberg sucht Rechtsanwaltsfachangestellte (m/w/d) zum 01.08.2019 Unsere Partnerkanzlei Siebert Goldberg sucht Verstärkung: Zum 01.08.2018 suchen die Kollegen, die eng mit eRecht24 zusammenarbeiten, eine/n Rechtsanwaltsfachang...
Weiterlesen...
Konfliktlösung via Internet: Die Möglichkeiten der Onlinemediation Fast alles, was man in der analogen Welt kann, kann man heute auch bequem im Internet erledigen: Waschmaschine kaufen, Flug buchen, Rechnungen bezahlen und Rech...
Weiterlesen...
Firmenwagen: Keine Fahrtenbuchauflage ohne vorherige Internetrecherche? Begeht ein Beschäftigter mit einem Firmenwagen Verkehrsverstöße, ist es die Pflicht des Arbeitgebers, den Behörden bei der Suche nach dem „Täter“ zu helfen. Son...
Weiterlesen...
Kein einstweiliger Rechtsschutz gegen einmalige Spam-eMail In dem vorliegenden Urteil des OLG Schleswig-Holstein (Az.:1 U 140/ 04) hatte das Gericht zu entscheiden, ob gegen die Versendung von ungewünschter Spam-Ma...
Weiterlesen...
Kryptobörse: User verlieren nach Gründertod Zugang zu 166 Millionen Euro Der 30-jährige Gerald Cotten ist Gründer der kanadischen Kryptobörse Quadriga-CX. Als er plötzlich verstirbt, verlieren 115.000 Kunden Zugang zu ihrem Geld. Dab...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support