Abmahnung: Vorsicht vor diesen Werbeaussagen zu Bambusbechern

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Bambus gehört aktuell zu den besonders beliebten Rohstoffen. Hersteller und Händler nutzen diesen vor allem für Kaffeebecher. Sie werben dann oftmals mit den umweltschonenden Vorzügen der Getränkebehälter. Dabei sollten sie jedoch vorsichtig sein. Denn: Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) schaut sich die Werbeaussagen von Händlern derzeit genau an und hat in diesem Kontext bereits mehrere Abmahnungen ausgesprochen. Auf welche Werbeaussagen sollten Händler verzichten?

Diese Aussagen mahnt der vzbv ab

Die Verbraucherschützer halten Werbeaussagen wie „100 Prozent biologisch abbaubar“, „ökologisch abbaubar“, „kompostierbar“ und „recycelbar“ für irreführend. Sie könnten bei Verbrauchern eine falsche Vorstellung über die Umweltfreundlichkeit der Produkte wecken. Tatsächlich sei das Gegenteil der Fall: Bambusbecher mit Kunststoffgemisch enthielten Klebstoffe. Diese könnten im Kompost nicht abgebaut werden. Die Becher seien daher weder kompostierbar noch recycelbar, so der vzbv.

Keine Hinweise auf heiße Flüssigkeiten

Der vzbv bemängelt zudem: Mehrere Onlineshops verschweigen, dass Bambusprodukte nicht dafür geeignet sind, diese mit heißen Flüssigkeiten zu befüllen oder in der Mikrowelle zu erhitzen. Denn: Die Becher könnten gesundheitsschädigende Stoffe an die Lebensmittel abgeben, wenn diese zu stark erhitzt werden. Davor warnte kürzlich auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

Wie viele Händler wurden abgemahnt?

Der vzbv hat eigenen Angaben zufolge 12 Händler abgemahnt, die die oben genannten oder ähnliche Werbeaussagen verwendet haben. 10 von ihnen haben eine Unterlassungserklärung abgegeben. Gegen Amazon konnten die Verbraucherschützer bereits ein Versäumnisurteil des Landgerichts München I erwirken (Urteil vom 02.07.2019, Az. 17 HK O 6043/19). In einem weiteren Fall wird derzeit eine Klage geprüft.

Fazit

Die Lebensmittelüberwachung stößt seit Jahren auf Bambus-Kaffeebecher, die nicht mit heißen Getränken in Kontakt kommen dürfen. Die Behörde schafft es dabei nicht, alle dieser gesundheitsschädlichen Produkte zurückzurufen. Der vzbv fordert daher von der Bundesregierung, Kaffeebecher aus Bambus-Kunststoffgemischen zu verbieten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Bundestrojaner: Einsatz auch durch Zollfahnder Zollfahnder erhalten künftig deutlich weitreichendere Kompetenzen. Das ist zumindest Inhalt der Gesetzesnovelle, die nun durch die Große Koalition im Bundestag ...
Weiterlesen...
Corona-bedingter Verdienstausfall: Haben Betriebe einen Anspruch auf Entschädigung? Seit Ende März mussten Friseure in Baden-Württemberg ihren Salon geschlossen halten. Sie hatten daher keine Einnahmen, mussten jedoch laufende Kosten weiter tra...
Weiterlesen...
YOUPORN nicht mehr im Google-Index Das Angebot von YOUPORN bietet Nutzern die Möglichkeit gefundene oder selbst hergestellte Bilder, Videos oder sonstige Materialien mit sexuellem Bezug oder porn...
Weiterlesen...
Sonntagslieferungen: Bundesarbeitsministerium lehnt ab Der Einzelhandel hat in großen Teilen wieder geöffnet. Das Einkaufen mit Mundschutz und Abstandregelungen sorgt jedoch weiter dafür, dass Verbraucher mehr onlin...
Weiterlesen...
Corona-Update: Bahn-App soll künftig vor überfüllten Zügen warnen Nach einem drastischen Einbruch der Passagierzahlen durch die Corona-Krise bereitet sich die Bahn auf eine verstärkte Nachfrage während der Sommermonate vor. Da...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support