Einigung: Bundesländer wollen Online-Glücksspiel legalisieren

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Was bisher nur in Schleswig-Holstein erlaubt war, soll bald in ganz Deutschland zulässig sein: das Anbieten von Sportwetten, Casinos und Poker-Games im Internet. Grund für die neue Strategie der Politik: Das bisherige Verbot begünstigt einen florierenden Schwarzmarkt. Dem soll künftig ein virtuelles Glücksspiel-Angebot gegenüberstehen, das Jugend- und Verbraucherrechte achtet.

Kontrolliertes Risiko

Noch ist es nur eine Absprache der Bundesländer. Bis Mitte kommenden Jahres allerdings soll ein Staatsvertrag in Kraft treten, der die Details des neuen Erlaubnismodells regelt. Grundsätzlich legal sind dann virtuelles Automatenspiel und Online-Poker. Ob und wie mit Internet-Casinos verfahren wird, kann jedes Bundesland individuell festlegen. Wichtig dabei: Das neue Angebot soll attraktiv genug sein, um möglichst viele Nutzer von illegalen Marktplätzen wegzulocken. Auch Online-Werbung für die legalen Zocker-Spielplätze ist deshalb erlaubt – mit strengen Auflagen allerdings.

Lotterie-Monopol bleibt beim Staat

Ebenfalls im Staatsvertrag sollen Funktionen und Aufgaben eines Aufsichtsgremiums festgelegt werden. Dabei soll es sich um eine Anstalt öffentlichen Rechts handeln, die zu diesem Zweck von den Bundesländern gegründet wird. Ihre Aufgabe wird darin bestehen, das neue Glücksspielrecht durchzusetzen – vor allem die Regelungen zum Schutz vor Suchtgefahren. So ist beispielsweise geplant, dass monatlich nicht mehr als 1000,- Euro auf einen Spieler-Account eingezahlt werden dürfen. Weiter müssen die Anbieter automatisierte Systeme einsetzen, um potenzielle Spielsüchtige zu ermitteln.

Fazit

Die Aufsichtsbehörde soll nach den Plänen der Bundesländer auch eine Sperrdatei verwalten. Spieler, die einmal gemeldet wurden, müssen künftig von allen Online-Glücksspielen ausgeschlossen werden. Hier können sich auch ehemalige Spielsüchtige eintragen lassen, die sich selbst vor einem Rückfall schützen wollen.

Kommentare  
Anna4444
0 # Anna4444 15.06.2020, 17:05 Uhr
Von mir aus könnte es noch viel früher legalisiert werden. Ich spiele gerne in Online Casinos; weil es mir Spaß macht und ich den Überblick über die Ausgaben behalte. Trotzdem würde ich mein Geld viel lieber hier in Deutschland lassen. Und ich wäre mir sicher, dass ich auf einer seriösen, sprich staatlich überprüften Seite spiele. Schade, dass das noch fast ein Jahr dauert, bis es soweit ist.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Bundesgerichtshof: Bewertungsportal Yelp darf zweifelhafte Rezensionen aussortieren Sie beeinflussen täglich Millionen Verbraucher-Entscheidungen und sind doch in ihrer Glaubwürdigkeit höchst umstritten. Auf Plattformen wie TripAdvisor oder Jam...
Weiterlesen...
BVerwG: Geschenke bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln nicht erlaubt Zwei Apothekerinnen in Coesfeld verschenkten Gutscheine für eine Rolle Geschenkpapier bzw. ein Paar Kuschelsocken, wenn Kunden ein Rezept einlösten. Die zuständ...
Weiterlesen...
GKV: Mindestbeiträge für Selbstständige ab 2019 niedriger Viele Solo-Selbstständige haben es schwer: Trotz niedriger Netto-Einnahmen müssen sie monatlich mindestens 350 Euro in die Kasse zahlen, wenn sie gesetzlich kra...
Weiterlesen...
EuGH: Wann müssen Verbraucher die Schockbilder auf Zigarettenschachteln sehen? In zwei Edeka-Märkten in München stehen an der Kasse Zigarettenautomaten. Kunden, die eine Schachtel kaufen wollen, müssen am Automaten auf die entsprechende Ta...
Weiterlesen...
Bundestrojaner: Einsatz auch durch Zollfahnder Zollfahnder erhalten künftig deutlich weitreichendere Kompetenzen. Das ist zumindest Inhalt der Gesetzesnovelle, die nun durch die Große Koalition im Bundestag ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support