Einzelhandel: Gericht hebt Zutrittsbegrenzung in Baden-Württemberg auf

(2 Bewertungen, 3.00 von 5)

In Baden-Württemberg gilt für den Einzelhandel: Geschäfte müssen sicherstellen, dass Kunden die Abstandsregelungen sowie die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen einhalten. Und: Sie dürfen nur einen Kunden pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche in den Laden lassen. Das hielt Tchibo für unwirksam. Das Kaffeeunternehmen klagte daher gegen die Corona-Verordnung. Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg entschied jetzt: Die Zutrittsbegrenzung ist unwirksam. Was bemängelten die Richter an der Corona-Verordnung?

Warum klagte Tchibo gegen die Zutrittsbegrenzung?

Tchibo gab an, dass die Zutrittsbegrenzung zu erheblichen Umsatzeinbußen führe. Das Unternehmen könne daher die Mieten für seine Geschäfte nicht mehr erwirtschaften. Es kritisierte auch die Formulierung der Verordnung. So sei nicht verständlich, inwiefern die Beschränkung auf eine Person pro 20 qm einschließlich der Beschäftigten gelten solle, wenn die Verkaufsfläche beispielsweise nur bei 39 qm liege. Denn dann dürfte kein Kunde das Geschäft betreten, da jeder Laden mindestens einen Beschäftigten habe.

So sah die Landesregierung die Zutrittsbegrenzung

Die Landesregierung Baden-Württembergs sah die Corona-Vorschrift nicht als eigenständiges Ge- oder Verbot. Sie gebe keinen verbindlichen Richtwert vor, wie viele Kunden sich in einem Geschäft aufhalten dürfen. Stattdessen gebe die Vorschrift Einzelhändlern und Kunden lediglich einen Orientierungswert. Der Einzelfall müsse dann entscheiden, wie viele Personen in einem Geschäft die Abstandsvorgaben einhalten können.

So entschied der VGH Baden-Württemberg über die Zutrittsbegrenzung

Die Richter des VGH Baden-Württemberg kamen zu dem Schluss: Die Corona-Verordnung für die Zutrittsbegrenzung ist unwirksam. Denn: Die Verordnung verstößt gegen das Gebot der Bestimmtheit der Normen. Rechtsvorschriften müssen so formuliert sein, dass Händler die Rechtslage erkennen und ihr Verhalten daran ausrichten können. Die Vorschrift macht nicht klar, ob die angegebene „Richtgröße“ eine verbindliche Vorgabe oder ein Orientierungswert ist, von dem Händler abweichen dürfen.

Der VGH gab damit dem Eilantrag Tchibos statt. Es setzte die Corona-Verordnung außer Vollzug. Der Beschluss ist unanfechtbar (Az. 1 S 1623/20).

Fazit

Das Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg gab an, die Corona-Verordnung jetzt rasch anpassen zu wollen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Recht auf Vergessen: Bericht über prominenten Vater im Online-Archiv Das Allgemeine Persönlichkeitsrecht garantiert nicht, dass Menschen in der Öffentlichkeit nur so dargestellt werden, wie sie gern möchten. Ein Anwalt aus Süddeu...
Weiterlesen...
Achtung Aufbewahrungspflichten: Geschäftliche E-Mails nicht einfach löschen! Gewerbetreibende sind aufgrund mehrerer Vorschriften verpflichtet, verschiedene Dokumente aufzubewahren (§ 257 HGB und gem. § 147 Abs. 1 Nr. 2 und 3. Abgabeno...
Weiterlesen...
Corona-Verordnung: Dürfen Tantra-Massagesalons in NRW wieder öffnen? Seit dem 11. Mai dürfen in NRW Massagesalons wieder öffnen. Die Voraussetzung: Sie erfüllen die Hygieneregeln und verfügen über ein Infektionsschutzkonzept. Zwe...
Weiterlesen...
Künast-Urteil: Landgericht Berlin ändert seine Entscheidung zu Facebook-Beleidigungen ab „Drecks Fotze“, „Stück Scheisse“ oder „alte perverse Drecksau“ - Bezeichnungen, die eine Bundespolitikerin in den sozialen Medien hinnehmen muss. Diese Einschät...
Weiterlesen...
Verwaltungsgerichtshof: Restaurants in Baden-Württemberg bleiben geschlossen Bisher wehren sich vor allem Geschäfte gegen die aktuellen Corona-Verordnungen. So gingen erst kürzlich zwei Betreiber gegen die 800-qm-Regel vor. Sie fühlten s...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support