EuGH: Wann sind Gratisproben für Apotheker zulässig?

(2 Bewertungen, 3.00 von 5)

Das deutsche Arzneimittelgesetz gibt vor: Apotheker dürfen keine Empfänger von Arzneimittelmustern sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Produkte verschreibungspflichtig sind oder nicht. Ratiopharm gab dennoch ein nicht verschreibungspflichtiges Gel zu Demonstrationszwecken an Apotheken. Dagegen klagte das Pharmaunternehmen Novartis. Der Fall landete beim Europäischen Gerichtshof (EuGH). Wie entschieden die Richter über die Gratisproben?

Novartis verklagt Ratiopharm

2013 vergab Ratiopharm ein Schmerzgel kostenlos an Apotheken. Das Gel war nicht verschreibungspflichtig. Die Verpackung führte den Aufdruck „zu Demonstrationszwecken“. Novartis vertreibt das Schmerzgel Voltaren, das den gleichen Wirkstoff aufweist. Der Pharmakonzern sah in den von Ratiopharm verteilten Gratisproben einen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz. Er ging zudem davon aus, dass es sich um eine unzulässige Werbegabe handele. Der Konzern reichte daher Klage gegen Ratiopharm ein.

Wie entschieden die Vorinstanzen?

Die Vorinstanzen gaben Novartis Recht. Sie entschieden, dass Ratiopharm keine Gratisproben an Apotheker abgeben darf. Damit gab sich Ratiopharm nicht zufrieden. Es klagte bis zum Bundesgerichtshof (BGH). Dieser setzte das Verfahren aus und wandte sich an den EuGH. Denn: Grundlage des deutschen Gesetzes ist eine EU-Richtlinie.

So entschied der EuGH über Gratisproben für Apotheker

Der EuGH kam zu dem Schluss: Pharma-Unternehmen dürfen keine verschreibungspflichtigen Gratisproben an Apotheker vergeben. Diese dürfen nur Ärzte erhalten, da sie berechtigt sind, die Arzneimittel auch zu verschreiben. Denn: Aufgrund ihrer Wirkung und der Gefahr, die davon ausgeht, dürfen sie nicht ohne ärztliche Überwachung verwendet werden.

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel dagegen dürfen Pharma-Unternehmen an Apotheker abgeben. Das verbietet der Kodex für Humanarzneimittel nicht (Urteil vom 11.06.2020, Az. C-786/18).

Fazit

Die Entscheidung des EuGH widerspricht damit teilweise dem deutschen Arzneimittelgesetz. Dies erlaubt es Pharma-Unternehmen bisher grundsätzlich nicht, Gratisproben von Arzneimitteln an Apotheker zu vergeben. Es könnte daher eine Gesetzesänderung notwendig sein. Der Fall geht damit vom EuGH zum BGH zurück. Dieser muss jetzt auf den konkreten Fall bezogen entscheiden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Öffnung von Fitnessstudios: Das sagen die Gerichte Die Bundesländer in Deutschland nehmen weiter unterschiedliche Lockerungen der Coronaregeln vor. So durften beispielsweise in NRW Fitnessstudios wieder öffnen. ...
Weiterlesen...
Transparenzregister: Vorsicht vor dieser Mail Derzeit berichten mehrere Unternehmen davon, eine Mail des Transparenzregisters bekommen zu haben. Diese fordert sie auf, sich kostenpflichtig im Transparenzreg...
Weiterlesen...
Arbeitsrecht: Sabbatjahr läuft trotz Corona weiter Es hätte eine Reise rund um die Welt werden sollen. Aufgrund der Pandemie allerdings musste die letzte Etappe ausfallen. Zwei Lehrer aus Nordrhein-Westfalen bea...
Weiterlesen...
Urteil: Logo und Link zur Kampagne "E-ZigaRETTEN Leben" unzulässig Das „Aktionsbündnis Dampfen“ setzt sich auf der Webseite www.ezigarettenleben.de dafür ein, die Vorteile von E-Zigaretten gegenüber klassischen Zigaretten herau...
Weiterlesen...
Fake News: So viele Falschmeldungen gibt es zum Coronavirus Fake News zum Coronavirus verbreiten sich schneller als der Virus selbst. Das fand jetzt eine Untersuchung des Außenministeriums der USA heraus. Erst kürzlich v...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support