Google Maps: Muss Google ein Hakenkreuz-Graffiti entfernen?

(1 Bewertung, 1.00 von 5)

Im Sommer 2019 entdeckte ein Unternehmen aus Niedersachsen: Auf dem Dach seines Verwaltungsgebäudes haben Unbekannte ein Hakenkreuz aufgemalt. Das Unternehmen ließ dies sofort entfernen. Bei Google Maps ist das Hakenkreuz jedoch noch zu sehen. Denn: Maps aktualisiert seine Aufnahmen nicht in Echtzeit. Die Firma wendete sich daher an Google. Es bat darum, das Hakenkreuz auch bei Maps zu entfernen. Wie reagierte die Suchmaschine auf die Bitte?

So reagierte Google auf das Hakenkreuz bei Maps

Google reagierte nicht auf die Bitte, das Hakenkreuz bei Maps zu entfernen. Daraufhin forderte das niedersächsische Unternehmen die Suchmaschine auf, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Dem kam sie jedoch nicht nach.

Unternehmen reicht Klage gegen Google ein

Das will das deutsche Unternehmen nicht hinnehmen. Denn: Es sieht sein Ansehen erheblich beeinträchtigt. Es werde so mit der Verbreitung verfassungsfeindlicher Symbole in Verbindung gebracht. Das sei besonders problematisch, da es Geschäftskunden international anspreche und der Sitz bei Google Maps daher häufig aufgerufen werde. Das Unternehmen reichte daher Klage gegen Google ein.

Die Firma will mit der Klage erreichen, dass Google das Hakenkreuz auf seiner Plattform Maps nicht mehr zeigen darf. Das ließ das Landgericht Hannover wissen (Az. 13 O 134/20).

Nicht der erste Ärger für Google Maps

Erst im letzten Jahr handelte sich Google mit seinem Kartendienst Ärger ein. Eine Gaststätte in Bayern hatte gegen die bei Maps angegebenen Wartezeiten geklagt. Google führte teils sehr lange Wartezeiten, obwohl Kunden durchweg die schnelle Bedienung und den sehr guten Service lobten. Gäste könnten so abgeschreckt werden, befürchtete die Gaststätte.

Google wollte die Anzeige jedoch nicht ändern und keine Unterlassungserklärung abgeben. Denn: Es nutze weltweit denselben Algorithmus. Vor dem angesetzten Gerichtstermin unterschrieb Google dann aber doch die Unterlassungserklärung. Die Suchmaschine zeigt für die Gaststätte jetzt nur noch die Öffnungszeiten und Bewertungen an.

Fazit

Google hat bis zum 17. September Zeit, schriftlich auf die Klage des niedersächsischen Unternehmens zu reagieren.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Homeoffice-Gesetz: Was erwartet Arbeitnehmer und Arbeitgeber? Die Corona-Pandemie hat viele Arbeitsplätze ins Homeoffice verlegt. Im April zeigte eine Umfrage: Jeder dritte Arbeitnehmer arbeitet teilweise oder vollständig ...
Weiterlesen...
Polizeiwarnung: Online-Betrüger nutzen Hochwasserkatastrophe aus Mit betrügerischen Spendenaufrufen und dem schnellen Aufbau von Fake Shops versuchen Kriminelle, Profit aus der Not der Flutopfer zu schlagen. Die Polizei mahnt...
Weiterlesen...
Wikipedia: 8000,- Euro Schadensersatz wegen bewusst einseitiger Darstellung Weil er den Eintrag über einen isländischen Komponisten und Autor gezielt manipuliert hat, ist ein Wikipedia-Autor zur Zahlung einer finanziellen Entschädigung ...
Weiterlesen...
Jugendschutz mangelhaft: EU-Beschwerde gegen TikTok eingereicht Die Liste der Vorwürfe ist lang. Die bei Kids und Teenies beliebte App TikTok konfrontiere ihr Publikum mit versteckter Werbung und schädlichen Inhalten. Unklar...
Weiterlesen...
Studentische Hilfskraft (m/w/d) für Design & Content zum 01.10.2021 gesucht Wir suchen zum 01.10.2021 eine studentische Hilfskraft in unserem Team für Design/UI und Content-Überarbeitung. Du hast einen Sinn für Grafik und Design und ken...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support