Urteile im Internet: Datenbank „openJur“ bekommt Gerichtsentscheidungen nicht kostenlos

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Das juristische Projekt „openJur“ bietet der Allgemeinheit eine Vielzahl von Gerichtsentscheidungen zum kostenlosen Abruf. Das AG Schleswig hatte zu entscheiden, ob openJur diese Urteile auch kostenlos erhalten kann.

Was ist geschehen?

Unter der Adresse www.openjur.de betreibt die Klägerin eine Datenbank, in welcher für private und gewerbliche Nutzer Volltexte von Gerichtsentscheidungen kostenfrei zur freien Verfügung gestellt werden. Um das Angebot zu erweitern, forderte die Klägerin das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht zur Übersendung einer Entscheidung auf. Mit Zusendung der Entscheidung forderte die Beklagte jedoch die Bezahlung von 12,50€ für diese Entscheidung.

Die Klägerin hingegen weigerte sich, diese Forderung zu bezahlen, da ihrer Ansicht nach ihre Tätigkeit überwiegend im öffentlichen Interesse liege und sie daher von der Gebührenpflicht befreit werden müsse. Als die Beklagte die Gerichtsentscheidung nicht kostenfrei zur Verfügung stellen wollte, beschritt die Klägerin den Klageweg.

Entscheidung des Gerichts

Ohne Erfolg, wie das Amtsgericht Schleswig in seiner Entscheidung von Dezember 2011 urteilte (Beschluss vom 20.12.2011 – Az.: 1 AR 6-34). Die Richter entschieden, dass die Online-Urteilsdatenbank openJur für die Anforderung der Urteilsabschriften die anfallenden Gebühren zahlen müsse und die Gebührenrechnung zulässig ergangen sei.

Nach der Schleswig-Holsteiner Justizverwaltungskostenordnung wird für die Überlassung einer Ablichtung einer amtlichen Entscheidung an einen am Gerichtsverfahren nicht beteiligten Dritten eine Dokumentenpauschale in Höhe von 12,50€ je übersandter Entscheidung fällig, vgl. Nr. 5 LJVKostG i.V.m. § 7a Abs. 3 JVKostO.

Von der Gebührenerhebung könne nur unter besonderen Umständen abgewichen werden, so die Richter. Eine Befreiung von der Gebührenpflicht komme nur dann in Betracht, wenn die gerichtliche Entscheidung zu einem Zweck verlangt werde, der im „überwiegend öffentlichen Interesse“ liege. Allein in der Tatsache, dass die Klägerin die Entscheidung für Nutzer kostenlos im Internet veröffentliche und für jedermann einsehbar mache, könne jedoch kein „überwiegendes öffentliches Interesse“ begründen.

Auch eine Befreiung aus anderen Gründen sei nur dann möglich, wenn die Gerichtsentscheidungen lediglich zu rein privaten Zwecken verwendet werden. Da die Klägerin jedoch die Entscheidung sowohl privaten als auch gewerblichen Nutzern zur Verfügung stelle, komme keine Befreiung in Betracht.

Fazit 

Der Online-Urteilsdatenbank openJur bleibt damit nur, die Volltexte der Gerichtsentscheidung kostenpflichtig zu erwerben. Allein in der kostenlosen Zugänglichmachung der Entscheidung für die Allgemeinheit sahen die Richter kein überwiegend öffentliches Interesse.

Anzeige
Kommentare  
Rolf Hödicke
0 # Rolf Hödicke 22.08.2016, 10:31 Uhr
Ausdruck von Urteilen vom OLG Düsseldorf. Da zwischen einer Rechtsschutzvers. und mir rechtliche Probleme von Bestand sind, welche sich auf die Verweigerung einer rechtlich zustehenden Deckungszusage beziehen, wollte ich den Volltext vom Urteil - Az.: I-4 U 53/08, vom 30.1.2009 ausdrucken lassen. Obwohl dieses Urteil als rechtskräftig zu bezeichnen ist, wird stets angegeben, das ein Urteil mit diesem Az.
nicht verfügbar sei. Dennoch war im Internet zu lesen, das dieses Urteil, für einen Betrag von 4,90,- €, von einer Stelle angeboten wird. Da ich Internet Neuling bin, war es mir nicht möglich, diesen Anbieter wieder zu finden. Dennoch würde mich der Volltext des angegebenen Urteil noch immer interessieren und würde für jeden Hinweis dankbar sein. Mit freundlichen Grüßen Rolf Hödicke
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Achtung Internetnutzer: Ist die Teilnahme an Internet-Glücksspielen strafbar? Wer in Deutschland ohne behördliche Erlaubnis im Internet Glücksspiele veranstaltet macht sich strafbar. Das AG München musste aktuell entscheiden, ob sich ni...
Weiterlesen...
In 7 Schritten zum abmahnsicheren Online Shop: Live –Webinar mit Rechtsanwalt Sören Siebert Achtung Shop-Betreiber: Am nächsten Mittwoch den 20.05. gibt es unser nächstes Live-Coaching. Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, wie Sie in wenigen Schritten I...
Weiterlesen...
Urteil: Autofahrer riskieren Bußgeld für Blitzer-App auf dem Smartphone Wer bei einer Polizeikontrolle mit einem Gerät erwischt wird, auf dem eine Warn-App für Geschwindigkeitskontrollen installiert ist, könnte in Zukunft zur K...
Weiterlesen...
Sedlmayer-Morde: Welches Gericht ist bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet zuständig? Nachdem der BGH im Verfahren um den Sedlmayr Mörder eine Vorabentscheidung vom EuGH verlangte und dieser bereits Ende Oktober 2011 entschied, hatte nun der BGH ...
Weiterlesen...
Uber: Was Sie als Fahrer und Nutzer des Fahrdienstes wissen müssen Der Fahrdienst „Uber“ ist seit Wochen viel in den Medien besprochen worden. Nach einem Gerichtsurteil durfte der Fahrdienst seine Services eigentlich nicht mehr...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support